Jordan George verlässt den ERC IngolstadtAbgang noch vor dem Saisonstart

Und schon ist er wieder weg: Neuzugang Jordan George verlässt den ERC Ingolstadt noch vor Saisonbeginn (    picture alliance / Tobias Hase / dpa)Und schon ist er wieder weg: Neuzugang Jordan George verlässt den ERC Ingolstadt noch vor Saisonbeginn ( picture alliance / Tobias Hase / dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ganze vier Zeilen lang ist die aktuelle Meldung des ERC Ingolstadt, in welcher der Meister von 2014 den vorzeitigen Abschied eines Neuzugangs vermeldet: Der ERC Ingolstadt und Jordan George haben den gemeinsamen Vertrag auf Wunsch des Spielers aufgelöst. Der 27-jährige Stürmer war im Sommer von Ligakonkurrent Fischtown Pinguins Bremerhaven auf die Schanz gewechselt. Der ERC wünscht Jordan George für die sportliche und private Zukunft alles Gute.

Sportdirektor Larry Mitchell fortwährend beobachtet den Spielermarkt.

Als der Club den Transfer des Deutsch-Amerikaners als einer der ersten für die kommende Saison bekanntgab, wurde ERC-Sportdirektor Larry Mitchell folgendermaßen zitiert: „Jordan ist einer der schnellsten Skater in der Liga und auch technisch begabt. Er möchte bei uns den nächsten Schritt in seiner noch jungen Karriere machen.“ Jordan George debütierte 2016 in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) und zog mit den Fischtown Pinguins zur allgemeinen Überraschung zweimal ins Viertelfinale ein.

Im Sommer 2017 musste der seinerzeit neuverpflichtete Brock Trotter den ERC Ingolstadt verlassen, nachdem er bei einer Fahrt unter Alkoholeinfluss von der Polizei erwischt wurde.

Der ERC Ingolstadt muss am ersten Testspielwochenende auf drei Stürmer verzichten. Laurin Braun wird nach einer Handverletzung beim Gäubodenvolksfest Cup in Straubing noch geschont. Neuzugang Vili Sopanen muss mit muskulären Problemen pausieren. Brett Olson fällt nach einem Unfall im Training an diesem Wochenende und auch beim VinschgauCup (24.-26. August in Latsch / Südtirol) aus. Der ERC Ingolstadt wird Angreifer Samir Ali Kharboutli mit einer Gastspielergenehmigung einsetzen. Der 19-Jährige ist Scorer der U20-Mannschaft des ERC Ingolstadt e.V., die im Verbund der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) spielt. Kharboutli trainiert regelmäßig mit der DEL-Mannschaft und wird am Wochenende mit der Nummer 79 auflaufen.


DEL-erfahrener Angreifer erhält Einjahresvertrag
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Stürmer Daniel Sparre

​Die Grizzlys Wolfsburg haben auf ihre weiterhin sehr angespannte Personalsituation hinsichtlich der Center-Position reagiert und mit Daniel Sparre (33) einen Stürme...

Nach nur vier DEL-Spieltagen
Thomas Sabo Ice Tigers trennen sich von Trainer Kevin Gaudet

​Das ging schnell – und die Meldung fiel kurz und knapp aus. „Die Thomas Sabo Ice Tigers haben Cheftrainer Kevin Gaudet mit sofortiger Wirkung freigestellt. Die Grün...

Düsseldorfer EG neuer Spitzenreiter, Klatsche für den EHC Red Bull München
Die Top 10 des Wochenendes im Video

Jeremy Williams von den Straubing Tigers schafft einen Hattrick und ist dennoch nicht glücklich....

Geschäftsführer bleibt langfristig im Amt
DEL verlängert mit Gernot Tripcke bis 2022

​Die Geschäfte der Deutschen Eishockey-Liga werden auch weiterhin von Gernot Tripcke geführt. Der 50 Jahre alte Jurist, bereits seit 21 Jahren bei der DEL, verlänger...

Torwart Kevin Reich arm dran, Jon Matsumoto nimmt im Sauerland süße Rache
Iserlohn Roosters deklassieren Meister Red Bull München

Mit fünf Treffern Unterschied verlor der Serien-Meister zuletzt im Januar 2015 gegen die Eisbären Berlin....

Eishockeywerbung am Familientag
Packendes Duell zwischen Straubing Tigers und Adlern Mannheim

Die Straubing Tigers unterliegen den Adler Mannheim nach einer packenden und mitreißenden Partie knapp mit 5:6 (3:3, 0:2, 2:1). Jeremy Williams traf dreimal, Markus ...

4:2-Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings
Krefeld Pinguine fahren ersten „Dreier“ ein

​Die Krefeld Pinguine haben sich mit 4:2 (1:1, 2:0, 1:1) gegen die Schwenninger Wild Wings durchgesetzt und damit in der noch jungen DEL-Saison erstmals drei Punkte ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!