Erste Heimniederlage gegen DEG

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am dritten Spieltag der Deutschen Eishockey Liga haben die Iserlohn

Roosters ihre erste Niederlage kassiert. Ohne drei, später vier

verletzte oder gesperrte Stammspieler mussten sich die Iserlohner den

sehr gut defensiv stehenden Düsseldorfern geschlagen geben. Dass das

Team ohne Schneider und Jones antreten musste, war bereits vor der

Partie klar, am Nachmittag gab es aber zwei weitere Hiobsbotschaften.

Hancocks Knieprellung hätte eigentlich einen Einsatz nicht zugelassen,

weil Michael Wolf aber kurz vor dem Spiel mit dem Verdacht auf eine

Blindarmentzündung ins Krankenhaus gebracht werden musste, versuchte es

der Kanadier, nach nur wenigen Eiszeiten aber gab er auf.


Ohne die Vier wurde der dritte Spieltag schon ab Minute eins zur

Herausforderung. Uneingespielte Roosters-Reihen gegen den deutschen

Vizemeister – letztlich ein wenig angenehmes Unterfangen, das schon

nach 100 Sekunden bestraft wurde. DEG-Neuzugang Traverse stand am

Außenrand des linken Bullykreises im Roostersdrittel, zog flach ab und

traf zum 1:0 für die Gäste. Die Blau-Weißen, geschockt von diesem

frühen Gegentreffer, kamen noch schwerer ins Spiel und mussten am Ende

des ersten Drittels erkennen, dass die Metro Stars die deutlich bessere

Mannschaft war. Technisch teils brillant, kompakt und eingespielt

wirkend, dominierten sie das Spielgeschehen und trafen deshalb auch

verdient bei eigener Überzahl zum 2:0 (13.). Reids Schuss wurde von

Caldwell abgefälscht und schlug unhaltbar hinter Danny aus den Birken

ein. Zwar hatten auch die Iserlohner in der Schlussminute noch einen

Schuss an den Düsseldorfer Innenpfosten abgefeuert, mangelndes

Zielwasser verhinderte den kollektiven blau-weißen Torjubler.


Die Drittelpause aber brachte die spielerische Wende im Spiel. Von

Beginn des Mittelabschnitts an bestimmten die Sauerländer das

Spielgeschehen, waren die deutlich bessere Mannschaft, überstanden

dreieinhalb Unterzahlminuten (36 Sekunden sogar 3:5), nutzten aber die

sich bietenden Chancen nicht. Immer wieder scheiterte das stabilisierte

Iserlohner Team an kleinen Unzulänglichkeiten, die natürlich daraus

resultierten, dass die Mannschaft in dieser Formation noch nie

zusammengespielt hat. Weil das auch für den Rest des Drittels so blieb,

änderte sich am Ergebnis nichts. Trotz vieler auch unnötiger Strafen

blieben die Roosters die bessere Mannschaft, Düsseldorf verwaltete den

Vorsprung mehr als souverän, ließ insbesondere in der eigenen Defensive

nichts anbrennen.


Das änderte sich auch im letzten Drittel nicht. Die Sauerländer mühten

sich, brachten aber nicht die Genialität und Feinabstimmung des

vergangenen Wochenendes aufs Eis. Als Düsseldorf knapp fünf Minuten vor

Ende der Partie das entscheidende dritte Tor nach einem Konter

erzielte, war die Partie endgültig gelaufen (56.). In Anbetracht der

Situation hatte sich das Team vom Seilersee tapfer geschlagen gegen die

ohne Fehler agierenden Düsseldorfer, mehr aber war an diesem Abend

nicht mehr drin. Hocks Alleingang 119 Sekunden vor dem Ende war

letztlich nur noch Ergebniskosmetik.



Die Statistik:

 

Roosters:  Aus den Birken – Wilford, Ardelan; Orendorz, Langwieder;

Danielsmeier, Insana –Swanson, Ready, Roy; Taube, Hommel, K.Sparre;

Hock, Christensen, Rupprich; D. Sparre, Hancock.


Metro Stars: Aubin – Caldwell, Harrington; Holzer, Bazany; Traverse,

Holland – Reid, Courchaine, Joseph; Collins, Kreutzer, Reimer;

MacDonald, Murphy, Kaufmann; Nowak, Hinterstocker.

 

Tore: 0:1 (01:40) Traverse, 0:2 (12:43) Caldwell (Reid/5:4), 0:3

(55:41) Kreutzer (Reimer, Harrington), 1:3 (58:01) Hock (Ardelan,

Wilford).


Schiedsrichter: Reichert (Lindau)

 

Strafen: Roosters 16 + 10 (Hommel); Metro Stars: 20 + 10 (Murphy).

 

Zuschauer: 3797

(www.iserlohn-roosters.de  - Foto: www.cashfoto.de)

2:1-Erfolg nach Rückstand gegen die Krefeld Pinguine
Arbeitssieg für die Red Bulls München

​Nachdem die Red Bulls München am vergangenen Donnerstag die erste Niederlage in der DEL-Saison 2019/20 hinnehmen mussten, kam mit den Krefeld Pinguinen der 13. der ...

2:3 gegen die Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine verliert auch das zweite Kellerduell

​Die Krefeld Pinguine mussten sich am Freitagabend den Grizzlys Wolfsburg mit 2:3 (0:1, 1:1, 1:1) geschlagen geben. ...

Niederberger und Reimer verbuchten Shutout an torreichem Spieltag
Adler Mannheim gewinnt Torfestival gegen Augsburg

Die Augsburger Panther werden von den Adlern aus Mannheim zerlegt. Die Düsseldorfer EG schlagen ohne Gegentor die Eisbären Berlin. Grizzlys Wolfsburg brechen Niederl...

Der 17-jährige Tim Stützle mit fünf Punkten überragender Akteur
Adler Mannheim mit Kantersieg gegen Augsburger Panther

Die Adler Mannheim gewinnen ihre Heimpartie gegen Augsburg mit 8:3. Die Panther können zwei Drittel lang das Ergebnis knapp halten, verlieren jedoch wegen vieler Str...

5:1-Erfolg im bayrischen Derby - Philip Gogulla fällt mehrere Wochen aus
Straubing Tigers beenden die Rekordserie vom EHC Red Bull München

Nach elf Siegen zum Beginn der Saison musste der Vizemeister und Tabellenführer seine erste Niederlage hinnehmen. Das Team von Trainer Tom Pokel konnte das bayrische...

Stürmer kommt von den Laval Rocket
Alexandre Grenier kommt zu den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga haben einen weiteren Stürmer für den Rest der laufenden DEL-Saison unter Vertrag genommen. Von den Laval Rock...

Red Bull München besiegt die Iserlohn Roosters
Justin Schütz: „Versuchen einfach, unser Spiel zu spielen“

​Gegen die Grizzlys Wolfsburg am vergangenen Freitag stellten die Red Bulls einen neuen Rekord in der DEL auf. Zehn Mal in Folge gewann das Team von Trainer Don Jack...

KEC besiegt die Pinguine mit 3:2
Kölner Haie verlängern Krefelds Negativserie

​Eine solche Ausgangssituation für das Aufeinandertreffen der Deutschen Meister von 2003 und 2002 hatte es noch nie gegeben: Krefeld Tabellenzwölfter, nur ein Punkt ...

Kanadier kommt vom AHL-Club Iowa Wild
Eisbären Berlin verstärken sich mit Stürmer Landon Ferraro

Die Eisbären Berlin sind noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und haben Stürmer Landon Ferraro verpflichtet....

Familienduell gegen seinen drei Jahre jüngeren Bruder Laurin Braun
Eisbären gehen mit Constantin Braun ins Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine

Mit dem wieder genesenen Constantin Braun gehen die Eisbären Berlin ins morgige Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine (19:30 Uhr, Mercedes-Benz Arena Berlin)....

Beinverletzung im Spiel gegen Wolfsburg
David Wolf fehlt den Adlern Mannheim rund vier Wochen

​Die Adler Mannheim müssen die nächsten Spiele ohne David Wolf auskommen. Der Angreifer zog sich beim Heimspiel gegen Wolfsburg am vergangenen Freitag eine Beinverle...

Die Lage bei den Krefeld Pinguinen ist äußerst kritisch
Matthias Roos im Interview: „Wir machen uns Sorgen!“

​Es läuft nicht bei den Krefeld Pinguinen. Sportlich gab es in dieser Saison sieben Niederlagen aus neun Spielen. Mit Torwart Jussi Rynnäs, Offensivverteidiger Mark ...

DEL Hauptrunde

Sonntag 20.10.2019
EHC Red Bull München München
2 : 1
Krefeld Pinguine Krefeld
Kölner Haie Köln
4 : 1
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
6 : 1
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
2 : 3
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
3 : 2
Iserlohn Roosters Iserlohn
Eisbären Berlin Berlin
6 : 2
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
0 : 4
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 24.10.2019
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL