Daniel Kreutzer: „Ich denke schon, dass mein Ehrgeiz und mein Wille immer mehr zu wollen mich da hingebracht haben, wo ich hingekommen bin.“Der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG zu Gast im Instagram-Livestream

Hier noch auf dem Eis - am Mittwoch unser Gast - Daniel Kreutzer. (Foto: dpa/picture alliance)Hier noch auf dem Eis - am Mittwoch unser Gast - Daniel Kreutzer. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Rekord ist geknackt. Mit seinen 797 Punkten ist Daniel Kreutzer „nur“ noch die Nummer zwei in der ewigen Scoring-Liste der DEL – der neue Mann an der Spitze heißt Patrick Reimer, der streng genommen dank Kreutzer einst zu seinem Debüt in der DEL kam: „Ich weiß noch, wie er sein erstes DEL-Spiel gemacht hat. Das hat er nämlich deswegen gemacht, weil ich krank zu Hause im Bett lag damals.“ Wirklich traurig, dass er seinen Rekord los ist, ist der 42-Jährige aber nicht: „Ich freu mich für ihn, weil wir auch lange zusammengespielt haben. Ich hätte mir keinen besseren Nachfolger vorstellen können!“

Grund zur Trauer gibt es angesichts seiner großen Karriere sowieso nicht. 21 Jahre DEL, die meisten davon in Düsseldorf. „Am Ende meiner Karriere war es dann so, dass ich woanders mit Sicherheit die ein oder andere Mark mehr verdient hätte.“ Dennoch blieb Kreutzer bei seiner DEG, bis er 2018 sein Abschiedsspiel an der altehrwürdigen Brehmstraße absolvierte. „Es war ein unglaublicher Tag für mich, es war Gänsehaut pur!“ In dieser langen Zeit hat sich auch der Sport sehr gewandelt. „Früher haben wir auch öfter mal gefeiert unter der Saison, das kann man heute fast gar nicht mehr machen, weil man wirklich fit wie ein Ferrari sein muss.“ Zumindest die Farbe Rot hätte bei der Düsseldorfer EG gepasst.

Das alles ist nur ein kleiner Auszug der vielen tollen Einblicke, die uns Daniel Kreutzer im Live-Interview gegeben hat!

Und als wäre das nicht schon alles Grund genug sich unsere jüngste Folge noch einmal anzusehen, gab´s obendrauf natürlich auch noch unsere Powerfragerunde – Warum die Nummer 23? Was war der bitterste Moment seiner Karriere? Was würde er heute vielleicht anders machen? Das und vieles mehr erfahrt ihr in unserem Interview von Daniel Kreutzer persönlich. Und zusätzlich gab´s am Ende der Show auch noch einen kleinen Überraschungsgast.

Ihr seid neugierig geworden, habt die Sendung aber leider verpasst? – Kein Problem! Wie immer könnt ihr die ganze Show auf unseren Kanälen auf Instagram, Youtube und allen gängigen Plattformen als Audio-Podcast einfach nachhören! Es lohnt sich!



Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...