Colin Smith kommt für Daniel Sparre zum ERC IngolstadtÜberraschender Abgang – Neuzugang aus Berlin

Colin Smith wechselt von den Eisbären Berlin zum ERC Ingolstadt. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Colin Smith wechselt von den Eisbären Berlin zum ERC Ingolstadt. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In den vergangenen Tagen trat Sparre an Sportdirektor Larry Mitchell heran und bat aus persönlichen Gründen um die Auflösung seines Vertrags. Der 34-jährige Stürmer wäre zur kommenden Saison aus Wolfsburg an die Donau gewechselt, wird nun aber in Nordamerika bleiben.

Mit Colin Smith konnte Mitchell schnell einen adäquaten Ersatz verpflichten. Die Erwartungen in Berlin konnte der Deutsch-Kanadier zwar in der vergangenen Saison mit 24 Punkten (4 Tore, 20 Assists) in 60 Spielen nicht ganz erfüllen, will nach seinem ersten Jahr im europäischen Eishockey aber nun sein ganzes Potential zeigen. „Colin war in seiner Zeit in der American Hockey League (AHL) ein Star und Stürmer für die ersten beiden Reihen“ erzählt Mitchell, der den 26-Jährigen bereits vor seinem Wechsel in die Hauptstadt mehrfach in Nordamerika beobachtet hatte.

Der 2012 von der Colorado Avalanche an Position 192 (7. Runde) gedraftete Stürmer weist in seiner Vita 347 AHL-Spiele auf, in denen er 208 Punkte erzielte (64 Tore, 144 Vorlagen). In der Saison 2014/15 lief er für Colorado einmal in der National Hockey League (NHL) auf. „Mit Colin bekommen wir einen weiteren rechtsschießenden Mittelstürmer. Die sind in den letzten Jahren immer schwerer zu finden gewesen. Neben Brett Olson auf dieser Position nun einen zweiten Rechtsschützen zu haben, ist für uns sehr wertvoll“, sagt Mitchell: „Er ist hochmotiviert und will der Liga zeigen, dass er besser ist als er in der vergangenen Saison gespielt hat.“