Augsburger Panther – Patenverein in Namibia

Panther präsentieren HauptsponsorPanther präsentieren Hauptsponsor
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Augsburger Panther haben einen Patenverein in Südafrika, der bereits

die ersten Eis-Trainingszeiten hinter sich hat. Am 1. Dezember 2003 wurde in Namibia der Eishockeyklub „Windhoek Lions“ gegründet. In der Hauptstadt des ehemaligen

„Deutsch-Südwestafrika“ haben vor allem Mitinitiatoren aus Augsburg zum Gelingen beigetragen. Der geborenen Augsburger Roland Kunz, ein ehemaliger Radrennfahrer, der in Windhoek lebt, ist der Manager vor Ort. Panther-Sport-Direktor Lothar Sigl spendete die ersten Trikots und steht mit den Panthern als Pate im Gründungsprotokoll. Großen Anteil hat auch das deutsche Eishockeymuseum, wo Klubpräsident Horst Eckert die Kontakte zum Weltverband IIHF in Zürich herstellte. Museums-Direktoratsmitglied Roman Neumayer, ehemaliger Sportdirektor des DEB und IIHF unterstützte Roland Kunz bei der Vereinsgründung, der Kontaktaufnahme mit dem Weltverband und dem geplanten Stadionbau in Windhoek.

Die Lions haben derzeit rund 50 Aktive, die alle aus dem Inline-Hockeysport kommen. Man legt besonderen Wert auf den Nachwuchs. U 10 bis U 14-Teams und eine Seniorenmannschaft stehen im Training. Roman Neumayer besorgte mit Diplom-Sportlehrer und Eishockeytrainer Bernd Haake den Leiter eines Trainingslagers im südafrikanischen Kapstadt. Haake war von der Leistung seiner neuen Schützlinge begeistert. Zwar gingen alle Spiele gegen die schon international tätigen Südafrikaner verloren, „aber nur knapp“, wie Bernd Haake bestätigt. Die nächsten Trainingscamps sind für Mai und August 2004 geplant, wieder mit Bernd Haake. Zwischenzeitlich muss die Aufnahme der Pucksportler in das nationale Olympische Komitee und den Eishockey-Weltverband IIHF organisiert werden. Auch in der Planung einer Eis-Arena ist man schon aktiv. Roland Kunz ist derzeit mitten im „Formular-Papierkrieg“.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!