DEB-Neuwahl: Uwe Harnos, Jochen Haselbacher und Bodo Lauterjung als Vizeprä

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf der außerordentlichen DEB-Mitgliederversammlung wurde ein neues Präsidium gewählt. Für den am 18. Februar 1995 gewählten Rainer Gossmann wurde Amtsrichter Hans-Ulrich Esken neuer Verbandspräsident. Erstmals wurden analog zu der Anfang Juni 2002 in Chemnitz verabschiedeten neuen und beim Amtsgericht eingetragenen Satzung drei Vize-Präsidenten direkt von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Stellvertreter Eskens heißen Jochen Haselbacher (Wedemark/Hannover), Uwe Harnos (Kaufbeuren) und Bodo Lauterjung (Ingolstadt).

Beim ersten Wahlgang um das Amt des DEB-Präsidenten löste Amtsrichter Hans-Ulrich Esken mit 67,8 % der Stimmen Rainer Gossmann (32,2%) ab. Bei der Wahl der nun drei Vizepräsidenten konnte sich Jochen Haselbacher (Hannover Scorpions) gegen Raymund Schneeweis (58,3:43,7%) durchsetzen.