Stadt Bad Nauheim ehrt Rainer Philipp

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 3 Minuten

„Es ist mir eine sehr große Freude, Ihnen heute mitteilen zu können, dass der Magistrat der Stadt Bad Nauheim in seiner gestrigen Sitzung beschlossen hat, der Stadtverordnetenver¬sammlung zu empfehlen, Herrn Rainer Philipp, geb. am 08.03.1950, das Ehrenbürgerrecht der Stadt Bad Nauheim zu verleihen“, teilte Erster Stadtrat und Sportdezernent der Stadt Bad Nau¬heim, Konrad Dörner, heute der Presse mit. „Der gebürtige Bad Nauheimer Eishockeyspieler Rainer Philipp hat sich in einem außergewöhnlichen Maß um die Stadt Bad Nauheim verdient gemacht. Die Verleihung der Ehrenbürgerrechte durch die Stadt Bad Nauheim wäre ein deutli¬ches positives Zeichen und großes Dankeschön an einen Bad Nauheimer Ausnahmesportler und seine hervorragenden sportlichen Leistungen, ein Symbol für die Bedeutung des Sportes in unserer Stadt und ein Symbol über den Stellenwert des Bad Nauheimer Traditionssports“, so Dörner weiter. Der Beschluss des Magistrates würdigt die einzigartige und beispiellose Karriere von Rainer Philipp als Bundesliga- und Nationalspieler von 1967 bis 1985. Die Stadtverordne¬tenversammlung wird am 21.03.2006 darüber entscheiden, so Dörner.

Während seiner einzigartigen und beispiellosen Karriere als Bundesliga-Spieler und National¬spieler von 1967 bis 1985 hat Rainer Philipp über 18 Jahre als Vertreter eines Bad Nauheimer Sportvereins und als in Bad Nauheim herangewachsener und ausgebildeter Spieler die Stadt Bad Nauheim und die Farben Bad Nauheims sowohl auf nationalem Parkett als auch auf der internationalen und weltweiten Bühne vertreten und den Namen unserer Stadt national und in¬ternational positiv weiter getragen. Rainer Philipp war ein ausnahmslos positiv eingestellter Sportler, der nur aufgrund seiner ehrgeizigen sportlichen Ziele, seiner großen Leistungsbereit¬schaft und seiner erfolgreichen Spielweise so bedeutend geworden ist. Die „legendäre Nr. 8“ des VfL Bad Nauheim, des Kölner EC und der deutschen Nationalmannschaft war zu seiner Zeit ein Idol in Bad Nauheim, in der Region und in Deutschland. Noch heute kommen die Eis¬hockeyfans und die Zeitzeugen ins Schwärmen, wenn sie von den sportlichen Leistungen, den

Erfolgen und dem schnörkellosen Eishockeyspiel Rainer Philipps erzählen und sich daran erin¬nern. Rainer Philipp hat sich damit in außergewöhnlichem Maße um die Stadt Bad Nauheim verdient gemacht, so Dörner weiter.

Der am 8. März 1950 in Bad Nauheim geborene Rainer Philipp ist mit Abstand der bedeu¬tendste und erfolgreichste Sportler unserer Stadt. Aufgewachsen in Bad Nauheim hat er sich frühzeitig dem Eishockey-Verein VfL Bad Nauheim angeschlossen. Die sportlichen Erfolge des VfL Bad Nauheim Ende der 60iger und Mitte der 70iger Jahre sind eng mit seiner Person ver¬knüpft. Rainer Philipp hat in seiner Karriere in der 1. Eishockey-Bundesliga als der höchsten deutschen Spielklasse von 1967 bis 1985 insgesamt 717 Bundesligaspiele absolviert, dabei 454 Tore geschossen, 368 Vorlagen gegeben (die unmittelbar zu Toren geführt haben) und damit insgesamt 822 Scorerpunkte erzielt. Er spielte von 1967 bis 1979 beim VfL Bad Nauheim und setzte seine Karriere von 1979 bis 1985 beim Kölner EC fort, mit dem er 1984 Deutscher Eishockey-Meister wurde.

International hat Rainer Philipp 199 Länderspiele für die Deutschland absolviert. Er hat an 3 Olympischen Spielen 1972, 1976 und 1980 teilgenommen. Er war als Linksaußen im legendä¬ren Stürmerblock mit Erich Kühnhackl und Alois Schloder, die zwischen 1971 und 1981 fast ununterbrochen zusammen gespielt haben. 1976 war Rainer Philipp maßgeblich am einzigen Gewinn einer Olympischen Medaille Deutschlands, der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Innsbruck beteiligt. 1971, 1972, 1973, 1976, 1977, 1979 und 1981 hat Rainer Philipp bei den sog. A-Weltmeisterschaften teilgenommen. Bei der Weltmeisterschaft 1976 in Katowice (Polen) schoss Rainer Philipp 21 Sekunden vor Schluss das Siegestor gegen Polen, das den Klassenerhalt sicherte. Sonst wäre Olympia-Bronzemedaillengewinner Deutschland abgestie¬gen. 1970 (Aufstieg in die A-Gruppe), 1974 und 1975 (Aufstieg in A-Gruppe) hat Rainer Philipp an den sog. B-Weltmeisterschaften teilgenommen.

Rainer Philipp wurde 1989 in die sog. Hall-of-Fame in Deutschland aufgenommen, in der in den bisher 98 Jahren deutschen Eishockeys erst rund 200 Persönlichkeiten aus den Bereichen Spieler, Offizielle, Schiedsrichter und Journalisten aufgenommen wurden.

Nach § 1 der Richtlinien der Stadt Bad Nauheim über die Ehrung verdienter Persönlichkeiten (Ehrenordnung) ist es möglich, das Ehrenbürgerrecht an Persönlichkeiten zu verleihen, die sich in außergewöhnlichem Maße um die Stadt Bad Nauheim verdient gemacht haben. Der Ehren¬bürger hat das Recht, die Bezeichnung „Ehrenbürger der Stadt Bad Nauheim“ zu führen. Im Übrigen werden durch die Verleihung des Ehrenbürgerrechtes Rechte und Pflichten nicht be¬gründet.

Die Verleihung des Ehrenbürgerrechtes könnte anlässlich der Feier für „60 Jahre Colonel Knight-Stadion“ am 1. April 2006 an seiner ehemaligen Wirkungsstätte im Bad Nauheimer Eis¬stadion vorgenommen werden.

Oberliga Playoffs

Mittwoch 24.04.2019
EV Landshut Landshut
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Freitag 26.04.2019
Tilburg Trappers Trappers
- : -
EV Landshut Landshut