Wedemark und Hannover Scorpions sind „wiedervereinigt“Zusammenschluss: Ab 6. März nur noch ein Scorpions-Team

Lesedauer: ca. 1 Minute

In der kommenden Saison wird nur noch ein Team unter dem Namen „Hannover Scorpions“ an der Spielstätte Wedemark seine Oberliga-Spiele austragen. Durchgeführt wird der Spielbetrieb zukünftig von der noch zu gründenden Hannover Scorpions Eishockey GmbH, an der auch der bisherige Hauptgesellschafter der Hannover Scorpions, der Langenhagener Unternehmer Kay Uplegger, beteiligt sein wird. Die sportliche und kaufmännische Verantwortung liegt zukünftig unter der Leitung von Eric und Jochen Haselbacher am Sitz der neuen GmbH in der Wedemark.
„Wir sind außerordentlich glücklich und froh, dass wir im Sinne des Eishockeysports diese 'Wiedervereinigung' geschafft haben“, erklärten übereinstimmend die Hauptbeteiligten Eric Haselbacher, Kay Uplegger, Jochen Haselbacher und Marco Stichnoth.
Auf die Frage nach der sportlichen Zukunft erklärte Haselbacher: „Wir wollen sportlich erfolgreicher werden, Ziel ist es, mittelfristig die DEL2 anzusteuern, wobei oberste Priorität die finanzielle Solidität hat.“
„Wir wollen gutes Eishockey anbieten, wir haben in Mellendorf schon einmal den Aufstieg in die DEL (am 10. April 1996 mit einem 7:2-Sieg gegen den EC Bad Tölz) geschafft“, äußerte sich Eric Haselbacher, der auch nach der Wiedervereinigung die sportliche Verantwortung für das Team tragen wird.

Eine ganz besondere Sichtweise der Wiedervereinigung trug Marco Stichnoth am Ende der Pressekonferenz vor, indem er meinte, dass sein Team die aktuellen Hannover Scorpions durch die sofortige Wiedervereinigung, doch noch die Pre-Play-offs erreicht hätten und am Freitag, 10. März, um 20 Uhr das Spiel gegen die Hannover Indians für seinen bisherigen Verein unter einem ganz besonderen Vorzeichen im Mellendorfer Eisstadion stattfindet.  


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Heilbronn, Memmingen und Hannover Indians mit blauem Auge
Oberliga-Play-offs: EC Peiting und Hammer Eisbären sorgen für Überraschungen

​Bereits der erste Play-off-Achtelfinal-Spieltag der Oberliga brachte die Ergebnisse, die sich die Fans dieser Sportart erhofften. Für eine besondere Überraschung so...

Scorpions, Deggendorf und Heilbronn weitere Titelanwärter
Oberliga-Play-offs: Kann Weiden seine Favoritenstellung bestätigen?

​Am heutigen Sonntag beginnen in der Oberliga die Play-offs. Die letzten noch fehlenden Teilnehmer wurden mit den Herner EV Miners, Black Dragons Erfurt, Höchstadt A...

Rostock und Leipzig ausgeschieden
Herne und Erfurt erreichen Achtelfinale per Sweep

​Die Pre-Play-offs brachten in der Oberliga Nord genau den richtigen Vorgeschmack auf die Play-offs....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Oberliga Nord Hauptrunde