Indians schicken Meister mit 4:1 nach HauseHannover setzt sich gegen Tilburg durch

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wer im Vorjahr (3:2) das Spiel zwischen den Indians und Trappers gesehen hatte, erwartete ähnliches und bekam Recht. Die läuferisch und technisch etwas stärkeren Trappers berannten über nahezu 45 Minuten das hannoversche Tor, aber die Festung hielt stand und die Mannschaft belohnte sich mit exzellentem, erfolgreichem Konterspiel. Der Anfang gehörte jedoch den Indians, die auf die verletzten, Pohanka, Ackers, Baier und auch Coach Carroll verzichten mussten. Für Carroll verantwortete übrigens Tobias Stolikowski, den Part des Co-Trainers übernahm wieder Brad Bagu. Der Anfang ging, wie gesagt an die Hausherren, deren stärkste Reihe mit Arnold, Noack und Peleikis gleich für mächtig Zunder sorgten und dem Gästekeeper Meierdres warme Minuten bereiteten. Kein Wunder auch, dass der Spieler des Abends aus dieser Reise kam und dies war Dennis Arnold. Arnold sorgte dann auch für das schnelle 1:0, was nicht gerade in den Matchplan von Gästetrainer Subr passte. Die Antwort der Niederländer war Powereishockey, nicht immer im fairen Bereich, und jetzt stand, folgerichtig, Kassels Keeperleihgabe Pantkowski mehrfach im Mittelpunkt des Geschehens. Auch er zeigte eine starke Leistung, war jedoch gegen den Ausgleich von Mitch Bruijsten chancenlos. Wer jetzt jedoch gedacht hätte, dass die Indians einbrechen werden, sah sich getäuscht. Man hielt mit aller Macht dagegen und konnte so das 1:1 in die Kabine retten.

Das zweite Drittel sah dann etwas anders aus. Vielleicht hatte auch das schnelle Spiel den Niederländern Kraft gekostet, denn nun konnten die Indians das Spiel ausgeglichen gestalten, was sich auch im Schussverhältnis von 9:7 widerspiegelt. Die beste Chance im  Drittel hatte wiederum Dennis Arnold, und der machte daraus das 2:1. Wieder hieß ein Passgeber Noack, der zweite diesmal Valasek. Der Speed blieb jedoch hoch, so dass man, von einigen Aufregern, weil Schiedsrichter Köttsdorfer sich sehr gästefreundlich verhielt, überrascht war, wie schnell ein Drittel vergehen kann, wenn keine einzige Strafminute ausgesprochen wird.

Auch im Schlussabschnitt zeigte Tilburg kein Nachlassen. Mit viel Druck versuchte man ein Tor zu machen.  Möglichkeiten von Houkes, Larson, Bruijsten und Colier gab es, aber die aufmerksame Indians-Defensive ließ sich nicht überraschen und wie bereits bemerkt, Keeper Pantkowski gab keinen Anlass zu Klagen. Die letzten fünf Minuten hatten es dann noch mal in sich. Ausgerechnet in der Phase, wo jeder Trainer überlegt, wann er seinen Keeper vom Eis nimmt, gelang ECH-Neuzugang Brian Gibbons das rettende 3:1. Doch Tilburgs-Coach Subr wollte sich nicht geschlagen geben und nahm trotzdem seinen guten Keeper Meierdres vom Eis. Diese Einladung zum finalen Torschuss nahm Indians-Routinier Gosdeck gerne an. Schön freigespielt von Peleikis netzte er aus etwa zehn Metern zum 4:1 ein.

Der Rest war riesiger Jubel im Pferdeturm-Fanlager und betretene Gesichter der Tilburger Verantwortlichen, die jetzt sicher zur Aufholjagd blasen werden.

Tore: 1:0 (3:38) Dennis Arnold (Noack, Peleikis/5-4), 1:1 (10:24) Mitch Bruijsten (Stempher, van Gorp), 2:1 (31:18) Dennis Arnold (Noack, Valasek), 3:1 (57:21) Brian Gibbons (Hein, Turnwald), 4:1 (59:32) Carsten Gosdeck (Peleikis, Lilik/ENG). Strafen: Hannover 4, Tilburg 6. Zuschauer: 2625.

Zuvor in Essen auf dem Eis
Julian Airich bleibt bei den Hannover Scorpions

​Der erst Mitte der vergangenen Saison von den Essener Moskitos zu den Hannover Scorpions gewechselte Julian Airich wird auch in der kommenden Saison das Team der We...

Hamburg Jung zurück im Farmsener Jersey
Crocodiles Hamburg verpflichten Louis Habel

​Die Crocodiles Hamburg haben Verteidiger Louis Habel verpflichtet. Für den 19-Jährigen ist der Wechsel aus dem DNL-Team der Lausitzer Füchse an die Elbe eine Rückke...

Führungsspieler beim REC
Rostock Piranhas verlängern auch mit Jonas Gerstung

​Die Rostock Piranhas verlängern auch mit ihrem Top-Verteidiger Jonas Gerstung. ...

Oberliga-Lizenzen
Spielgerichtstermin in den Fällen Hannover Indians und Icefighters Leipzig steht

​Das Spielgericht des Deutschen Eishockey-Bundes hat die Termine für die mündlichen Verhandlungen in den Fällen der zunächst verweigerten Oberliga-Zulassung für die ...

Colton Kehler ist neu im Team
Herner EV besetzt die zweite Kontingentstelle

​Der Herner EV hat die zweite Kontingentstelle besetzt. Mit Colton Kehler wechselt ein weiterer Stürmer aus Kanada an den Herner Gysenberg. ...

Ice Dragons holen DEL2-Stürmer
Sebastian Christmann wechselt von Freiburg nach Herford

​Der Herforder EV hat für die kommende Saison den 20-jährigen Sebastian Christmann verpflichtet. Der Stürmer wechselt vom Zweitligisten EHC Freiburg in die Werrestad...

Oberliga-Erfahrung für die Ice Dragons
Lukas Gärtner wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV hat den 1,96 Meter großen Verteidiger Lukas Gärtner von den Füchsen Duisburg verpflichtet, der auf über 250 Oberligaspiele zurückblickt und somit d...

Führungsrolle beim U23-Team
Tom Schmitz spielt eine weitere Saison für den Krefelder EV

​Mit Tom Schmitz bleibt auch der letztjährige Kapitän des U23-Teams des Krefelder EV an Bord. ...