Indians halten mit 6:1 Vorsprung vor BraunlageHannover Indians

Indians halten mit 6:1 Vorsprung vor BraunlageIndians halten mit 6:1 Vorsprung vor Braunlage
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem ersten Drittel schien es ein schweres Stück Arbeit zu sein. Nordhorns Pierre Kracht, im Sommer aus Lauterbach (Regionalliga West) gekommen und sofort einer der Leistungsträger beim GEC, brachte die Gäste in der elften Minute in Führung. Das brachte Sicherheit, die Hannoveraner antworteten mit Nervenstärke. Immer wieder griffen die Indians an, aber noch schien das vorzüglich von Marek Hanisz gehütete Tor wie vernagelt.

Dieser Zustand änderte sich im Mitteldrittel. Christian Synowiec leistete sich die erste Strafe und das darauf hin folgende Powerplay wurde prompt von den Indians genutzt. Armin Finkel (22.) glich nach gutem Zuspiel von Aaron Reckers aus. Das 1:1 hielt aus Sicht der Nordhorner ganze sechs Minuten, dann überwand Artus Grass (28.) den GEC-Keeper zum 2:1. Die Nordhorner hatten sich kaum auf den Rückstand eingestellt, da erhöhte Indians-Neuzugang Tobias Stolikowski mit seinem ersten Saisontor auf 3:1. Damit war das Spiel gelaufen und als Hannovers Abwehrstratege Nick Anderson (34.) in Unterzahl für das 4:1 sorgte, hieß es für die Gäste nur noch, die drohende Niederlage nicht zu hoch ausfallen zu lassen.

Das dritte Drittel zeigte Gastgeber, die zu jeder Zeit das Spiel kontrollierten. Bereits in der 44. Minute brachte Oliver Duris die Scheibe im GEC-Kasten unter. Die Folge war ein niveauarmes Spiel, lediglich unterbrochen von einer Disziplinarstrafe für den Ritter Adrian Matula und dem 6:1 von Nick Anderson, der sich mit seinem zweiten Tor zum „Spieler des Tages“ empfahl und sich auf Platz 28 in der Scorerliste hocharbeitete.

Am nächsten Wochenende können die Hannover Indians ihren Lauf (seit dem 12. Oktober ungeschlagen) fortführen, wenn sie am 28. November, 20 Uhr auf den Lokalrivalen aus der Region Hannover, den Wedemark Scorpions treffen und am 30. November sich mit den Crocodiles Hamburg messen.

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Vertrag bis 2023
Sean Morgan bleibt bei den Rostock Piranhas

​Wichtige Personalentscheidung beim Rostocker EC: Der Verein kann auch in der kommenden Saison mit Sean Morgan planen. Mit dem offensivstarken Verteidiger bleibt den...

Oberligist verlängert mit dem deutsch-finnischen Verteidiger
Walther Klaus bleibt den Icefighters Leipzig

​Walther Klaus spielt auch weiterhin für die Icefighters Leipzig. Der Finne mit deutschem Pass kam im letzten Sommer mit einem Tryout-Vertrag nach Leipzig. In dieser...

Florian Kraus kommt aus Hamm
Verstärkung für die Defensive der Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas werden sich zur kommenden Saison mit Florian Kraus verstärken. ...

„Torhüter der Saison“ kommt aus Lindau
Rostock Piranhas verpflichten mit Lucas Di Berardo

​Die Rostock Piranhas haben für die kommende Spielzeit Torhüter Lucas Di Berardo verpflichtet. Der gebürtige Mannheimer kommt vom EV Lindau Islanders und wurde als „...

Junger Torhüter kommt vom KEV-Oberligateam
Nils Kapteinat komplettiert Torhütergespann der Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Nils Kapteinat einen jungen Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Krefelder EV 1981 an die Elbe und erhält einen Vertr...

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Oberliga Nord Playoffs