Hannover Indians und Hannover Scorpions stehen vor dem DerbyInterview mit Dieter Reiß und Tobias Stolikowski

Die Hannover Indians empfangen am Freitag die Hannover Scorpions. (Foto: dpa/picture alliance)Die Hannover Indians empfangen am Freitag die Hannover Scorpions. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Frage lautet: Können die Scorpions den Rückstand gegenüber den Tilburg Trappers halten oder werden sie im Kampf um den Meistertitel von den Indians zurückgeworfen. Dass die zeitgleich in Braunlage spielenden Trappers sich von den Falken die Butter vom Brot nehmen lassen, ist wohl nicht anzunehmen. Die Indians, die nach drei Niederlagen Revanche wollen, können wohl wieder mit Andreas Morczinietz rechnen und bei den Scorpions steht offen, ob Matt Wilkins einsatzbereit ist.

Vor dem großen Duell hat sich Hockeyweb mit Scorpions-Headcoach Dieter Reiß und mit Indians-Sportdirektor Tobias Stolikowski unterhalten.

Herr Reiß, nach knapp 75 Prozent der Saison sind Sie der einzige Verfolger der Trappers. Haben Sie das geahnt oder sind Sie überrascht?. Die gleiche Frage geht natürlich auch an Tobias Stolikowski, auch wenn Sie aktuell zehn Punkte hinter den Scorpions stehen.

Dieter Reiß: „Nach dem letzten Jahr nicht überrascht. Wir wissen, dass wir noch etwas mehr machen müssen, um sie einzuholen, aber definitiv nicht überrascht. Wir haben eine Super-Mannschaft.“

Tobias Stolikowski: „Im Sommer hofft man bei der Verstärkung auf ein gutes Händchen. Und oben mitspielen ist immer ein Thema. Allerdings hätten wir im Nachhinein nicht gedacht, dass unsere Neuverpflichtungen so gut einschlagen werden. Da hat ja praktisch alles gepasst.

Die Scorpions stehen beim Powerplay mit einer Quote von 31 Prozent im Norden an der Spitze. Woher kommt diese Stärke? Bei den Indians ist es umgekehrt, auch wenn sie zuletzt wieder stärker wurden. Hier stehen nur 18 Prozent zu Buche.

Reiß: „Gute Frage. Wir haben eine hohe spielerische Qualität auf dem Eis und zeigen gerade im Powerplay, wie gefährlich und wichtig Spieler wie Chad Niddery, Björn Bombis, Patrick Schmid, Dennis Schütt und weitere für uns sind.“

Stolikowski: „Wir müssen uns, auch wenn die Zahlen besser wurden, noch steigern. Auch aus diesem Grund wurde Arnoldas Bosas geholt, weil er ein erfahrener Überzahlspieler ist.“

Auf der Stürmerposition haben Sie mit Marius Garten nachgelegt. Sind Sie mit ihm zufrieden?

Dieter Reiß: „Marius Garten ist seit Anfang der Saison eine enorme Bereicherung für unseren Kader. Wir hoffen auf eine schnelle Genesung.“

Herr Stolikowski, Arnoldas Bosas sollte ein personeller Gewinn werden und jetzt haben Sie mit Michael Knaub einen Spieler verloren, so dass sich dieser Vorteil in Luft aufgelöst hat. Wie herb ist der Verlust?

Stolikowski: „Es ist schon ein spielerischer Verlust. Michael hatte sich nach einigen Anfangsschwierigkeiten gut in das Team gefunden, aber leider gab es die persönlichen Probleme, so dass es so vielleicht besser ist. Die Vertragssituation sieht so aus, dass er bis zum Saisonende bei uns unter Vertrag steht und theoretisch wieder nach Hannover kommen könnte, wovon ich aber nicht ausgehe.“

Herr Reiß, wie ist die aktuelle Situation mit Marian Dejdar? Spielt er bis zum Saisonende bei den Scorpions oder wird er noch einmal wechseln?

Dieter Reiß: „Er wird bis Saisonende bei uns spielen. Ich hoffe auch darüber hinaus.“

Seit Mitte Januar spielt Damian Martin bei Ihnen. Er kam aus Waldkraiburg, war zuvor viele Jahre in Leipzig, ist aber in Wolfsburg gebürtig. Aus welchen Gründen wurde er geholt und wie ist man auf ihn aufmerksam geworden?

Dieter Reiß: „Aufmerksam sind wir auf ihn geworden, weil er uns als Gegenspieler und ehemaliger Mitspieler einiger unserer Spieler bekannt war. Für die anstehenden Play-offs wollten wir noch einmal mehr Tiefe in den Kader bringen um auf mögliche Ausfälle reagieren zu können.“

Auch die Indians haben sich personell verändert. Es ist mit Torsten Skibba ein Perspektivspieler vorhanden, Arnoldas Bosas ist neu und es gibt ein paar Verletzte, wie Thomas Pape, Nick Bovenschen und Andreas Morczinietz. Was kannst Du über die fünf sagen?

Stolikowski: „Torsten Skibba ist Jahrgang 2000, Junior, spielt für die U20 in Kassel, bei der EJ Kassel in der Hessenliga und kann auch bei den Indians durch seine Förderlizenz eingesetzt werden. Mit Andreas Morczinietz rechne ich im Spiel gegen die Scorpions, Thomas Pape wird noch etwas fehlen und Nick Bovenschen braucht wohl noch etwa vier Wochen. Arnoldas Bosas hatte ich schon länger auf der Liste, aber im Sommer wurde es nichts. Als er dann in Bayreuth nicht so glücklich war und wir die Einbürgerung von Branislav Pohanka endlich im Sack hatten, konnten wir bei ihm zuschlagen.“

Zuletzt die obligatorische Frage an beide. Wer gewinnt das Derby?

Reiß: „Das bessere Team wird gewinnen. Jedes Spiel fängt bei null an und jedes Derby kann in alle Richtungen gehen. Wir werden alles geben um zu gewinnen, eine Favoritenrolle hat in einem Derby aber niemand!“

Stolikowski: „Wir werden das Spiel gewinnen, aber es wieder eine verdammt enge Kiste. Nach zwei Niederlagen sind wir einfach mal wieder dran und die Begegnung gegen Tilburg hat bewiesen, dass wir das können.“ 

Neuzugang aus Essen
Julian Airich wechselt zu den Hannover Scorpions

​Trotz des Erfolgs in Herne am vergangenen Sonntag fehlte den Hannover Scorpions in dieser Begegnung eine komplette Reihe. Jetzt haben die Verantwortlichen der Melle...

Vertragskündigung
Julian Airich verlässt die Moskitos Essen

​Stürmer Julian Airich hat seinen bis Saisonende laufenden Vertrag mit den ESC Wohnbau Moskitos Essen völlig überraschend mit sofortiger Wirkung einseitig gekündigt....

Am Freitag ist der KEV zu Gast
Hannover Scorpions gewinnen in Herne mit 5:3

​Damit hatten nur wenige gerechnet. Mit einer kämpferisch überragenden Leistung schlagen die Hannover Scorpions am Sonntag den Tabellenzweiten der Oberliga Nord, den...

Leipzig droht im Vorderfeld Anschluss zu verlieren
Crocodiles Hamburg und Hannover Scorpions überraschen mit Siegen

​Der Herner EV hatte in der Oberliga Nord nach der Schwäche der Tilburg Trappers die einmalige Chance, mit einem Sieg gegen die Hannover Scorpions wieder punktgleich...

4:2-Sieg gegen die Tilburg Trappers
Crocodiles Hamburg schlagen zu Hause auch den Tabellenführer

​Die Crocodiles Hamburg blieben auch im achten Heimspiel in Serie ungeschlagen und haben mit 4:2 (3:0, 1:2, 0:0) gegen die Tilburg Trappers gewonnen. ...

7:2 vor 2500 Zuschauern gegen Duisburg
Bärenstarke Hannover Indians gehen erfolgreich auf Fuchsjagd

​Mit einem hochverdienten 7:2 (3:0, 3:0, 1:2) beendeten die Hannover Indians die Partie und verkürzten damit den Rückstand zu den Füchsen Duisburg und auch auf die H...

Indians haben den Anschluss ans Mittelfeld geschafft
Crocodiles holen sich von Leipzig wieder Platz drei zurück

​Natürlich gewannen die beiden Führenden der Oberliga Nord wieder ihre Spiele, aber dahinter wurde es spannend. Leipzig unterlag und Hamburg gewann und so sind die C...

5:2-Erfolg gegen die Black Dragons
Crocodiles Hamburg gewinnen souverän in Erfurt

​Die Crocodiles Hamburg haben das Spiel bei den Black Dragons Erfurt am Freitagabend mit 5:2 (1:1, 4:1, 0:0) für sich entschieden. Die Mannschaft von Trainer Jacek P...