QMJHL: Timo Pielmeier greift nach dem President's Cup

Lesedauer: ca. 1 Minute

Torhüter

Timo Pielmeier zog am Freitag mit seinen Shawinigan Cataractes nach einem

6:1-Heimerfolg über die Quebec Remparts  in das Finale der QMJHL ein.

Shawinigan benötigte im Halbfinale fünf Spiele, um den Finaleinzug perfekt zu

machen. Der Start in die Serie misslang den Cataractes zunächst mit einer 2:4-Niederlage

auf fremden Eis. Danach aber hatten Pielmeier & Co. in die Serie gefunden

und fuhren vier Siege in Folge ein. Im Finale um den President’s Cup kommt es

nun zum Duell gegen den Vorrundensieger Drummondville Voltigeurs. Pielmeier nach

dem jüngsten Erfolg seiner Mannschaft: „Es war ein langer Weg bis hier her.

Best-of-seven-Serien können sich unheimlich hinziehen. Insbesondere bei den

Spielen in Quebec war die Hölle los! Es war unglaublich, bis zu 15.000

Zuschauer feuerten dort ihr Team an. Jetzt wollen wir aber unbedingt auch den

ganz großen Wurf landen.“ Timo Pielmeiers Play-Off-Statistiken weisen nach 14

Einsätzen elf Siege, einen Gegentorschnitt von 2,43 (drittbester Wert aller in

den Play-Offs eingesetzten Torhüter) und eine Fangquote von 90,5 Prozent aus.

(ma)