Emotionaler Abend in Edmonton - Greiss mit starker Leistung in New YorkDer Sonntag in der NHL

Ottawas Goalie Craig Anderson blieb vergangene Nacht ohne Gegentor, wenige Tage nach der Krebsdiagnose seiner Frau. (Foto: Imago)Ottawas Goalie Craig Anderson blieb vergangene Nacht ohne Gegentor, wenige Tage nach der Krebsdiagnose seiner Frau. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Siegesserie der Edmonton Oilers ist nach fünf Siegen in Folge beendet. Doch das war in der vergangenen Nacht nur eine Randnotiz. Im Fokus stand Ottawa Senators Goalie Craig Anderson. Er reiste am vergangenen Donnerstag nach Ottawa und verpasste das Spiel der Senators bei den Calgary Flames (2:5) am Freitag, um bei seiner Frau Nicholle zu sein. Am Samstag teilte Anderson über die Senators mit, dass seine Frau an Krebs erkrankt ist. In der vergangenen Nacht kehrte er in den Kader zurück. Beim 2:0 Sieg der Senators über die Oilers, stoppte er 37 Schüsse. Es war der zweite Shutout in Serie für Anderson, der zum Spieler des Spiels gewählt wurde. Unter Tränen kam er nach dem Spiel auf das Eis. Oilers Goalie Cam Talbot blieb an der Bank stehen und applaudierte Anderson – eine große Geste.

Dennis Seidenberg und Thomas Greiss gelang gestern Abend ein 5:1 Sieg über die Toronto Maple Leafs. Greiss stoppte 33 von 34 Schüssen, Seidenberg trug sich mit zwei Vorlagen in die Scorer-Liste ein. Die Torhüter-Situation der Islanders war ein viel diskutiertes Thema am Wochenende, nachdem sich Agent Allen Walsh am Wochenende negativ über den Umgang der Islanders mit ihren Goalies geäußert hat. Die Islanders setzten derzeit auf ein Torhüter-Trio. Thomas Greiss, Jaroslav Halak und Jean-Francois Berube kämpfen um Einsätze. Walsh vertritt Halak und Berube. „Ein Goalie kann einen großen Unterschied ausmachen. Du musst deinem Team so gut es geht helfen, wenn du unbedingt die Nummer 1 sein willst. Du musst zeigen, dass du Spiele für das Team gewinnen kannst“, sagte Greiss nach dem Sieg gegen Toronto auf die Frage, ob ihm solche Spiele dabei helfen könnten, bald der erste Goalie der Islanders zu sein.