Von Eishockeyprofis, die auf Pappkameraden starren…DEL 2 - Round Up

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zugegeben: Unverdient ist das nicht, denn die Comeback-Kids aus der Dreihelmenstadt haben auch am Freitag wieder ein großes Herz bewiesen und nach einem 1:4-Rückstand mal eben auswärts noch in der Overtime beim alten Rivalen aus Kaufbeuren triumphiert. Insbesondere die erste Reihe mit den kanadischen Spezl‘n Zach O`Brien, Marcus Power (der Name hält, was er verspricht!) und Liga- Topscorer Felix Schütz wirbelt derzeit die Liga auf und vereint schon 29 Punkte auf der Habenseite.

Das hätten die Teams aus Bayreuth (das komplette Wochenende) sowie Kaufbeuren und Heilbronn (am Sonntag) dann auch gerne gezeigt, doch stattdessen findet das Training auf der heimischen Couch oder im Garten statt, denn nach positiven Tests heißt es für die Teams Quarantäne. Nachvollziehbar, sagt der Sachverstand; merkwürdig, findet der Sportfan, wenn er samstagsabends die Freiluftsportler mit dem runden Leder in Leipzig sah. Schließlich konnten dort sogar positive Fälle beim Gegner nicht für eine Spielabsage sorgen. So gesehen endlich mal etwas Positives für König Fußball.

Durchaus positiv ist auch der Gedanke, Pappaufsteller anstatt „echter“ Fans im Stadion zu haben. „Im Herzen dabei“. Schön gedacht, doch Vorsicht: Weder bei den Bietigheim Steelers führte das zu einem Heimsieg, noch bei den Löwen vom Main, die somit am Wochenende ihren Fehlstart komplettierten. Der Overtime-Niederlage vom Freitag gegen Heilbronn folgte das Gleiche am Sonntag in der Elbflorenz gegen die tierischen Namensvetter der „Eislöwen“. Stichwort Gewohnheiten: An die leeren Hallen schien der Freitagsgegner aus Heilbronn so gewohnt, dass man nach dem späten Siegtor vor der heimischen Bank jubelte. Fühlt man sich doch wie daheim…

„Gude Landon“, heißt es dagegen für einen ehemaligen NHL-Spieler. Landon Ferraro, immerhin bereits für die Boston Bruins aktiv gewesen, kommt mit 77 Spielen nach Frankfurt. Damit reagiert der Club aus der hessischen Finanzmetropole auf die vielen Verletzten zum Start, denn so ganz angekommen ist man noch nicht: „Wir spielen zu kompliziert. Wir müssen einen einfachen Weg finden“, stellt Neu-Trainer Olli Salo fest, und vielleicht richtet es ja der Neue.

Mal kurz neu in Weißwasser – darauf muss man erstmal kommen – sind hingegen Lucas Dumont aus Köln sowie Marcel Kurth aus Schwenningen. Spielpraxis und Eiszeit? Unbezahlbar. Wurde aber auch nötig, schließlich wurde der Sieg am Freitag gegen die Kasselaner teuer erkauft: Bennet Roßmy, Jakub Kania und Ondrej Pozivil schieden verletzt aus und fehlen wohl langfristig und machen es dem jungen Team um Coach Corey Neilson nicht gerade leichter.

„Man muss den Fans dankbar sein. Ohne sie ist es schwer für uns alle“, gab der Tölzer Coach Kevin Gaudet zu Protokoll, war es für seine Jungs schließlich auch nur ein „Ein-Punkt-Wochenende“ – der Fairness halber sei erwähnt, es gab auch nur dieses eine Spiel. Keine weiteren Spiele wird es für Florian Proske geben, denn der (jetzt) ehemalige Goalie der Dresdner Eislöwen beendet verletzungsbedingt mit 24 Jahren seine Karriere.

Soweit muss es für Christoph Kiefersauer nicht kommen, doch auch auf seinen Ausfall reagieren die Wölfe aus Freiburg und holen Chad Bassen ins Breisgau – der ehemalige Nürnberger bleibt immerhin bis Saisonende. Kennt man ja gar nicht mehr, so einen „langfristigen“ Vertrag im Wechselkarussel DEL2. Immerhin: So viel Qualität war selten und führt so manchen Hochkaräter zurück zu den Wurzeln des Hockeys. Kleine und enge Stadien, tolle Stimmung und… ach, da war ja was.

Was Neues: Das Powerplay der Steelers funktioniert wieder. Die „Null“ auf der Statistikseite der DEL2 weist schließlich nur den Zuschauerzuspruch aus, auf der Habenseite im Ellental stehen derzeit magische 42,9%. Absolute Mehrheit für den neuen Coach Dany Naud, der die Stellschraube scheinbar gefunden hat – oder es ist einfach nur die Rückkehr des Powerplay-Monsters Tim Schüle, der für seine Farben unersetzlich scheint und als Verteidiger mit fünf Toren gerade groß aufspielt.

Ob die Saison für die Puzzlestädter aus Ravensburg auch mal groß wird, steht in der Spieleanleitung…sorry, den Tower-Sternen; doch die Mannen von Rich Chernomaz haben die Kurve nach der mauen Vorbereitung gekratzt und grüßen derzeit von ganz oben. Nicht ganz unbeteiligt daran auch: die Torhüter. Nur sieben Gegentore bekam das Goalie-Duo um Olafr Schmidt und den gerne als „besten Torhüter der Liga“ gepriesenen Leih- und damit Kurzzeitspieler Niklas Treutle. Vorne wirbelt Andi Driendl nach Belieben und der 4:1-Heimsieg gegen die Eispiraten aus Crimmitschau schien auch locker herausgespielt. Die nächsten Spiele gegen die hessischen Teams aus Frankfurt und Kassel werden wegweisend sein und zeigen, was noch möglich ist…

Was auch die neue Woche wieder bringen mag, wir sind schon heute wieder „heiß auf Eis!“

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...

Kanadier verlängert seinen Vertrag bis 2022 und folgt seinem Landsmann Marcus Power
Topscorer Zach O´Brien geht weiter für den EVL auf Torejagd

Einer der besten Spieler der abgelaufenen DEL2-Hauptrunde trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des EV Landshut! Zach O´Brien, der clever fit-Topscorer des E...

Für die Abschlusstabelle findet Quotientenregelung Anwendung
DEL2-Hauptrunde mit sofortiger Wirkung beendet

​Die Gesellschafter der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben sich mittels einstimmigen Beschluss darauf verständigt, die aktuelle Hauptrunde mit Wirkung zum 8. April zu ...

Deutsch-Kanadier kommt aus Ravensburg und unterschreibt bis 2023
Olafr Schmidt wechselt zum EV Landshut

Der EV Landshut stellt sich für die DEL2-Saison 2021/22 auf der Torhüterposition neu auf und hat Olafr Schmidt von den Ravensburg Towerstars verpflichtet. Der 25-jäh...

Bürgschaft für DEL wird hinterlegt
Matthias Roos wird neuer Sportdirektor der Dresdner Eislöwen

​Die DEL2-Saison 2020/21 steht für die Dresdner Eislöwen vor dem Abschluss. Klar ist, die Play-offs werden in dieser Spielzeit verpasst. Ein Umbruch im Kader ist die...

Wichtige Zähler im Kampf um die Play-offs
Ravensburg Towerstars siegen in Kaufbeuren

Während der ESV Kaufbeuren durch den Sieg über die Lausitzer Füchse am vergangenen Freitag schon sicher für die Play-offs in der DEL2 platziert waren, so befanden si...