Starbulls Rosenheim lösen Vertrag mit Eigengewächs aufEinvernehmliche Vertragsauflösung

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Starbulls Rosenheim müssen in Zukunft auf Max Meirandres verzichten. Der Klub und der 22-jährige Verteidiger einigten sich auf eine sofortige Vertragsauflösung. Dies teilten die Starbulls am Montagmorgen mit.

Das Rosenheimer Eigengewächs trat mit dem Wunsch an der Verein heran, da der hohe zeitliche Aufwand als Eishockeyspieler in der DEL 2 und die schulische Weiterbildung sich nicht weiter miteinander vereinbaren ließen. Meirandres spielte diese Saison 13 Spiele für die Starbulls.

Er gehört ab sofort nicht mehr zum Lizenzspielerkader der Rosenheimer, wird allerdings im Rahmen seiner zeitlichen Möglichkeiten weiterhin am Trainingsbetrieb teilnehmen. Somit halten sich beide Seiten die Möglichkeit offen, dass der Verteidiger die Starbulls in Ligaspielen verstärken könnte, sollte die personelle Situation angespannt sein.


Meirandres spielte zwischen 2005 und 2012 im Nachwuchs der Starbulls, bereits in der Saison 2009/10 kam er in der ersten Mannschaft zum Einsatz. Außerdem durchlief der 1,89m große Verteidiger die U17, U18 und U20 Nationalmannschaften. 2013/14 wechselte er zum EHC Red Bull München. Er bestritt 24 DEL Spiele und kam auch beim „Farmteam“ der Münchener, dem EC Salzburg II, in der Nachwuchsliga der KHL zum Einsatz. 2014/15 kam er bei den Grizzlys Wolfsburg unter Vertrag, spielte aber durch eine Föderlizenz der ehemaligen Kooperationspartner in Rosenheim. Seit Januar 2015 gehörte er wieder fest zu den Starbulls.