DEL2 Pre-Play-Offs Spiel 3Tag der Entscheidung

Foto: Imago/Montage hwFoto: Imago/Montage hw
Lesedauer: ca. 1 Minute

Starbulls Rosenheim - Lausitzer Füchse 19.30 Uhr

Starbulls-Trainer Franz Steer hofft, dass seine Mannschaft im Verbund mit den Fans ihre beste Leistung abruft, denn: "Im dritten Spiel muss alles passen. Aber die Chancen stehen jetzt wieder 50:50." Bis auf den gesperrten Josef Frank kann der Coach auf den kompletten Kader zurück greifen, lediglich hinter dem Einsatz von Mario Valery-Trabucco steht noch ein kleines Fragezeichen.

Selbstbewußt gehen die Füchse ins Rennen. Trainer Dirk Rohrbach gab die Richtung vor: "Wir waren in beiden Spielen besser, deshalb gewinnen wir Spiel drei."

SC Riessersee - Dresdner Eislöwen 20 Uhr

Auf die Unterstützung der Fans baut auch SCR-Coach Maurizio Mansi: „Wir wollen unserem Publikum zeigen, dass wir mit ihnen im Rücken eine starke Leistung abliefern können und werden alle unsere Tugenden, die uns die ganze Saison so stark gemacht haben abrufen. Das ganze Team freut sich auf dieses Endspiel und wird mit Begeisterung spielen.“

Vorfreude gibt es allerdings auch beim Gegner: „Wir brauchen nicht viele Worte verlieren. Alle wissen, um was es geht. Der Wille und die Motivation waren in den Augen meiner Spieler direkt im Anschluss an die letzte Partie erkennbar. Bei aller Vorfreude müssen wir jedoch auch besser Eishockey spielen. Egal wie das Spiel verläuft: Es wird ein heißer Fight, in dem wir einen kühlen Kopf bewahren müssen“, sagt Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch. Er muss im dritten Spiel auf Stefan Chaput verzichten, der nach einer Matchstrafe am Sonntag für zwei Partien gesperrt wurde. Dafür kommen aber nach dem Aus der Berliner Eisbären die Förderlizenzspieler Jonas Müller und Kai Wissmann zum Einsatz.