Christoph Kiefersauer kehrt zu den Tölzer Löwen zurückStürmer kommt aus Deggendorf

Christoph Kiefersauer (links) spielt künftig wieder für die Tölzer Löwen. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)Christoph Kiefersauer (links) spielt künftig wieder für die Tölzer Löwen. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ich bin Tölzer, war Tölzer und bleibe immer Tölzer“, stellt Christoph Kiefersauer klar. „Deswegen ist es natürlich auch schöner wieder für Tölz zu spielen, als für irgendeinen anderen Verein“. Geboren in Bad Tölz durchlief Kiefersauer die Nachwuchsmannschaften des SC Reichersbeuren und des EC Bad Tölz.

Der flexibel einsetzbare Angreifer gehörte unter anderem zu einer Art „goldenem Jahrgang“, der 2013 und 2014 jeweils die deutsche Schüler-Meisterschaft in die Kurstadt brachte. Kiefersauer selbst steuerte im zweiten Meisterjahr 74 Punkte in 25 Spielen bei - Bestwert. „Es sind viele Tölzer Spieler auf mich zugekommen, ob ich nicht zurückkommen möchte“, so Kiefersauer weiter. Sein Talent wurde früh erkannt, so durchlief „Kiefä“ auch einige Nachwuchs-Nationalteams, ehe ihn der Weg in die DEL zum ERC Ingolstadt führte. Zuletzt war Kiefersauer für Kaufbeuren und Deggendorf in der DEL2 im Einsatz. Dort sammelte er in 114 Spielen auch 33 Scorerpunkte. „Ich hatte gute Gespräche mit Christian Donbeck, es bestand großes Interesse von Tölzer Seite mich zurückzuholen. Außerdem hat man bereits die Namen gehört, die Tölz verpflichtet hat – ich denke da kommt eine Super-Truppe zusammen. Tölz möchte wirklich vorwärtskommen, das sieht man auch an der Trainer-Verpflichtung. Es ist klar, dass das Ziel Playoffs und nicht Play-downs sind“, sagte der junge Stürmer im Zuge seiner Vertragsunterschrift. „Der Schritt zurück ist mir nicht schwergefallen“, so Kiefersauer.