Bayreuth holt 0:4 auf und krallt sich zwei Punkte gegen HeilbronnErneute Aufholparty der Tigers

Kurt Davis feierte einen gelungenen Einstand.  (Foto: Karo Vögel/Bayreuth Tigers)Kurt Davis feierte einen gelungenen Einstand. (Foto: Karo Vögel/Bayreuth Tigers)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die letzte Spielminute im Schlussdrittel läuft. Die Gäste aus Heilbronn führen 5:4. Während die ersten Zuschauer bereits das Stadion verlassen wollen, pushen die Tigersfans auf den Rängen ihr Team auf dem Eis noch mal so richtig an. Powerplay heißt es für die Gastgeber. Und deren Goalie Timo Herden macht einem sechsten Feldspieler Platz. Kurt Davis versucht es von der blauen Linie und scheitert zunächst. Der Bayreuther Neuzugang gibt aber nicht auf. Sechs Sekunden sind noch zu spielen, als es im Kasten der Falken klingelt. Wen es bis dahin noch auf seinem Sitzplatz gehalten hat, springt spätestens jetzt auf. Immer mehr Besucher kehren vom Ausgang zurück und belagern die Bande. Das gemütliche Sofa daheim muss noch warten.

Denn die heiße Phase geht in die Verlängerung – für die Bayreuther weiter in Überzahl, da nach Derek Damon nun Teamkollege Dylan Wruck die Strafbank hüten muss. Vier Tigers duellieren sich mit drei Falken. Und erneut ist es Bayreuths Davis, der angreift. Auf Seiten der Gäste wagt Bryce Gervais, der bereits die ersten beiden Treffer für Heilbronn erzielte und zum 3:0 vorlegte, einen letzten Versuch. Doch es bleibt beim 5:5, so dass die Partie im Penaltyschießen entschieden werden muss. Und das geht klar an die Gastgeber: Während Martin Davidek und Ivan Kolozvary die Scheibe jeweils versenken, scheitern die Falken Gervais und Damon an Keeper Herden.

Tigers-Comeback und gelungener Einstand für Kurt Davis

 „Wahnsinn“, schüttelt ein Bayreuther Fan den Kopf. „Wahnsinn!“ Ja, schwer zu glauben war dieses Ergebnis nach dem 0:4-Rückstand. Obwohl: Wer die Wagnerstädter in den vergangenen Wochen erlebt hat, kennt ihre mittlerweile berühmt-berüchtigte Aufholjagd. Mit Puckverlusten und wenig Mut spielten die erst wehrlosen Oberfranken den überlegenen Falken immer wieder in die Hände, bis Ville Järveläinen den Bann bricht (26.). Die Tore von Markus Lillich (35.) und Ivan Kolozvary kurz vor der zweiten Drittelpause (40.) deuten schließlich an, wie es im Schlussabschnitt weitergehen sollte: nämlich mit Martin Davideks Ausgleichstreffer (41.). Der Tigerkäfig steht Kopf. Die geschockten Heilbronner geben sich aber noch nicht geschlagen. So schießt Stefan Della Rovere die Falken in Überzahl zurück zur Führung (47.), die bis kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit auch beinahe offiziell gewesen wäre. Die angereisten Falkenfans jubeln und besingen erneut ihren erhofften Auswärtssieg. Zu früh, wie sich am Ende zeigen sollte.

„Es war ein gutes Eishockeyspiel und es schien lange unseres zu sein“, erkennt Falkencoach Ilkka Pakarinen, der für den erkrankten Alexander Mellitzer eingesprungen war. „Ich bin auch stolz auf das Team, das mit dem 5:4 wieder zurückkam“, ergänzt er. Zwar wisse der Finne, dass es für die Heilbronner gerade nicht so rund läuft. Mit dem Auftritt der Mannschaft sei er aber weitgehend zufrieden gewesen.

Auch Pakarinens Landsmann und Trainerkollege Petri Kujala ist zwiegespalten: „Nach dem 0:4 wieder einmal zurückzukommen, war natürlich eine gute Leistung. Allerdings haben wir diese vier Tore, unter anderem mit Fehlpässen, hergeschenkt“, so der Tigerscoach. „Trotzdem Hut ab vor den Jungs, wie sie die Partie zu Ende gespielt haben.“ Das finden auch die Bayreuther Fans, die ihre Mannschaft feiern. Dabei heimst ganz besonders einer den Applaus ein: o Gameder Mann mit der Nummer 44, Kurt Davis, der sich kaum einen besseren Einstand hätte wünschen können.

Die Tore im Überblick:

0:1 (6) Gervais (Mapes, Valenti); 0:2 (13) Gervais (Wruck, Valenti); 0:3 (22) Valenti (Wruck,

Gervais); 0:4 (22) Samuels -Thomas (Damon, Wirth); 1:4 (26) Järveläinen (Gron, Rajala); 2:4 (35) Lillich (Kolozvary, Davidek); 3:4 (40) PP1 Kolozvary (Järveläinen, Rajala), 4:4 (41) Davidek (Davis, Mannes); 4:5 (47) PP1 Dela Rovere (Brady, Wruck); 5:5 (60) 6-4 Davis (Rajala, Kolozvary); 6:5 (Pen) Davidek

Strafen: Bayreuth 8, Heilbronn 10

Schiedsrichter: Ruben Kapzan, Lubos Thür, Norbert van der Heyd

Zuschauer: 1547


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Reaktion auf Verletzung
Torhüter Ville Kolppanen wechselt zu den Lausitzer Füchsen

​Die Lausitzer Füchse verpflichten Torhüter Ville Kolppanen. Der 30-jährige Finne ist bereits in Weißwasser eingetroffen. Mit dieser Verpflichtung reagieren die EHC-...

Grundstein zum 6:1-Erfolg wird im ersten Drittel gelegt
Eisbären Regensburg lassen Freiburg keine Chance

​Nachdem die Regensburger Eisbären am Freitag noch spielfrei hatten, starteten sie in die DEL2-Partie gegen den EHC Freiburg umso schwungvoller – und gewannen schlie...

Kaum Chancen zugelassen
Kassel Huskies besiegen Freiburg souverän mit 4:0

​Am Mittwochabend besiegten die Kassel Huskies den EHC Freiburg mit 4:0 vor heimischer Kulisse. Die Gastgeber waren über den gesamten Spielverlauf tonangebend und ge...

DEL2 am Sonntag: Heilbronn verliert erneut
Sarault schießt Ravensburg zum Sieg - Kaufbeuren ist Tabellenführer

​Für den EC Bad Nauheim und die Heilbronner Falken geht der Negativtrend in der DEL2 weiter, während der EV Landshut weiter auf der Erfolgsspur bleibt. Große Freude ...

Hochverdienter 3:2-Erfolg nach Verlängerung
Eisbären Regensburg überraschen auch gegen Ravensburg

​Kapitän Nikola Gajovsky war am Freitagabend der gefeierte Mann. 14 Sekunden waren in der Verlängerung gespielt, als er den Eisbären Regensburg den zweiten Punkt sic...

DEL2 am Freitag: Drei Disziplinarstrafen in der Lausitz
Aufsteiger Regensburg gelingt der nächste Erfolg

​Kassel schlägt Dresden nach Penaltyschießen. Der ESVK und die Krefeld Pinguine gewinnen knapp, während der EC Bad Nauheim auch gegen die Bayreuth Tigers nicht in di...

DEL2 am Sonntag: Heilbronn immer noch sieglos
Eispiraten Crimmitschau deklassieren EC Bad Nauheim mit 8:1

​Die Freiburger Wölfe setzen sich gegen die Dresdner Eislöwen knapp durch. Der ESV Kaufbeuren triumphiert gegen die Heilbronner Falken, während der EC Bad Nauheim in...

3:0-Erfolg gegen Bayreuth und Tabellenführung
Eisbären Regensburg feiern fulminante Rückkehr in die DEL2

​Nach 14 Jahren Abstinenz gingen die Eisbären Regensburg wieder in der DEL2 an den Start und bekamen es zum Auftakt gleich mit den Bayreuth Tigers zu tun. Am Ende si...

Nach Ausfall von Philipp Maurer
Kassel Huskies statten Torhüter Jake Kielly mit Saisonvertrag aus

​Die Kassel Huskies starten mit dem Torhüter-Trio aus Jerry Kuhn, Jake Kielly und Nick Neufeld in die morgen beginnende DEL2-Saison 2022/23....

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 04.10.2022
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Freitag 07.10.2022
Selber Wölfe Selb
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EV Landshut Landshut
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Sonntag 09.10.2022
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Selber Wölfe Selb
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
EV Landshut Landshut
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Kassel Huskies Kassel
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter