Uwe Krupp wird 50 Jahre altHerzlichen Glückwunsch an die deutsche Eishockey-Ikone

Uwe Krupp wird 50 Jahre altUwe Krupp wird 50 Jahre alt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der gebürtige Kölner wurde heute vor 50 Jahren geboren. Bereits mit 17 Jahren wurde Uwe Krupp in der damaligen Eishockey-Bundesliga erstmals für seinen Heimatklub, dem Kölner EC eigesetzt. Dort spielte er bis 1986. Danach begann seine Karriere in Übersee. In der National Hockey League (NHL) waren die Buffalo Sabres seine erste Station. Im Jahr 1991 wechselte Krupp zu den New York Islanders.

Drei Jahre später, in der Lock-out-Saison 1994, gab er ein Intermezzo von fünf Spielen in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Dies aber nicht bei den Kölner Haien, dem aus dem Kölner EC hervorgegangenen Klub seiner Geburtsstadt, sondern für den EV Landshut.

Den Grund dafür erklärte Krupp vor über neun Jahren auf Hockeyweb:
„Ich hatte mich für Landshut entschieden, weil ich den damaligen Trainer Bernie Johnston kannte und auch einige der damaligen Spieler, wie zum Beispiel Udo Kießling. Die ganze Sache sollte hauptsächlich Spaß machen und das Umfeld mit Max Fedra, Bernie Johnston und Udo Kießling war dann der Grund, warum mein Teamkamerad Scott Young und ich für die fünf Spiele nach Landshut kamen.“ In der selben Saison spielte Krupp noch 44 Spiele in der NHL für die Quebec Nordiques.

In der darauf folgenden Saison agierte der mittlerweile gestandene NHL-Verteidiger für die Colorado Avalanche, mit denen er 1996 als erster Deutscher den Stanley Cup gewann. Aber dem nicht genug: Krupp erzielte mit dem 1:0 in der dritten Overtime der vierten Finalpartie gegen die Florida Panthers den entscheidenden Treffer, sozusagen das Stanley-Cup-Winning-Goal.

Im Jahr 1998 wechselte Krupp zu den Detroit Red Wings, mit denen er 2002 zum zweiten Mal den Stanley Cup gewann. Sein Name ist aber bei diesem Titelgewinn auf dem Cup nicht eingraviert, da Krupp in der Play-off-Serie nur zu sechs Einsätzen kam, im Finale gegen die Carolina Hurricanes überhaupt nicht. Krupp beendete seine aktive Karriere 2003 bei den Atlanta Trashers.

Seine Trainerkarriere begann der 1,98 m große Krupp bei einem Nachwuchsteam in Atlanta. In dieser Mannschaft spielte sein damals 12-jähriger Sohn Björn Krupp (heute Verteidiger im DEL-Team der Grizzly Adams Wolfsburg).

Ab 2004 war Uwe Krupp beim Deutschen Eishockey Bund (DEB) als Trainer aktiv. Aus einer losen Anfrage, ob er nicht einmal bei einer Sommermaßnahme des DEB-Nachwuchs in Füssen assitieren wolle, wurde zunächst der Assitenztrainer-Posten im U18 und U20-Team, im weiteren Verlauf zusätzlich der Assistent des damaligen Bundestrainers Greg Poss. Ab dem 15.Dezember 2005, am Tag nach dem Rücktritt von Poss, wurde Krupp Bundestrainer der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft. Der größte Erfolg als Bundestrainer war der vierte Platz bei der Eishockey-WM 2010 in Köln und Mannheim. Krupp gab im November des selben Jahres bekannt, dass er nach der WM 2011 seinen Vertrag als Bundestrainer nicht verlängern würde.

Ab der Saison 2011/12 war er wieder für seinen Heimatverein, den Kölner Haien tätig. Krupp übernahm den Posten des Sportmanagers und Cheftrainers und baute ein Team auf, dass es 2013 und 2014 zweimal in das Finale um die deutsche Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) spielte – aber auch zweimal (2013 gegen die Eisbären Berlin und 2014 gegen den ERC Ingolstadt) scheiterte.

Im Oktober 2014 wurde Uwe Krupp von den Kölner Haien, aufgrund einer länger andauernden Niederlagenserie, beurlaubt. Am 16.Dezember 2014 verpflichteten ihn die Eisbären Berlin als Cheftrainer und statteten ihn mit einem Vertrag bis zum Ende der Saison 2016/17 aus. Aktuell wird Krupp als einer von drei Trainern gehandelt, die in Zweitfunktion die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft betreuen sollen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!