Trainingsstart bei den Eisbären BerlinTrainer Jodoin heiser, Neuzugang Kettemer verzaubert, Noebels auf dem Sprung nach Boston

Im Mittelpunkt: Trainer Clément Jodoin. (picture alliance/Gregor Fischer/dpa, picture alliance/SvenSimon)Im Mittelpunkt: Trainer Clément Jodoin. (picture alliance/Gregor Fischer/dpa, picture alliance/SvenSimon)
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die Sahara-Hitze legt nahezu ganz Deutschland lahm. Der Bewegungsradius wird auf ein Minimum reduziert. Wenn man kein Sportprofi ist. Wie beim EHC Eisbären Berlin. Der Vizemeister der Deutschen Eishockey-Liga ist am Donnerstag mit dem ersten Mannschaftstraining in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet.

Chef-Coach Jodoin heiser

Rund 150 Fans hatten sich eingefunden, um den Übungseinheiten beizuwohnen. Für sie war der Wellblechpalast vielleicht der angenehmste Platz im Hauptstadt-Glutofen. Im altehrwürdigen Eis-Tempel, bekanntlich die Trainingsstätte des EHC, war es angenehm kühl. Die Protagonisten auf dem Eis dagegen schwitzten, was das Zeug hält. Trainer Clément Jodoin erwartete, dass seine Cracks fit sind: „Wenn du als Profi aus dem Sommer kommst und keine gute Form hast, bist du kein Profi.“ In Sachen Disziplin geht der Eishockey-Lehrer voran: „Ich bin um 5 Uhr aufgestanden, war um 6 zum Meeting im Büro. Ich habe die ganze Zeit nur an die ganzen Details gedacht.“ Nach knapp einer Stunde war alles vorbei. Und Jodoin heiser. Hatte sich der Kanadier, der im Mai nach dem Abschied von Uwe Krupp vom Assistenz- zum Cheftrainer befördert worden war, etwa erkältet? Nein. „Das ist eben die Stimme eines Trainers“, schmunzelte der 66-Jährige. „Vorrangig wollte ich heute erstmal sehen, wie sich die Spieler präsentieren, vor allem die neuen“, sagte Jodoin. „Alle sind einbezogen. Der Trainer, die Assistenten, die Spieler – wir reden alle mit einer Stimme.“ Mit Brendan Ranford, Colin Smith, Mark Cundari und dem erst am Vortag verpflichteten Florian Kettemer konnte Jodoin vier Neuzugänge auf dem Eis begrüßen. Dazu kam noch Probespieler Jason Jaspers, einst Kapitän der Iserlohn Roosters. Jodoin muss nun unerwartete Herausforderungen bestehen: Mit Kapitän André Rankel, Sean Backman, Frank Hördler, Jens Baxmann und Constantin Braun fehlen fünf erfahrene Profis auf unbestimmte Zeit. Der Trainer mag aber nicht mit der Situation hadern: „Ich kann nicht auf sie warten. Wir müssen proaktiv sein, weil wir gewinnen wollen.“

Neuzugang Kettemer: Angebot der Eisbären magisch

Im Fokus stand unter anderem Neuzugang Kettemer. Der 32-jährige, der bei Meister EHC Red Bull München keinen neuen Vertrag erhalten hatte, verstärkt die verletzungsbedingt ausgedünnte Abwehr der Bären mindestens in den kommenden vier Monaten. „Ich bin froh, dass ich als Meister in der Kabine sitze“, grinste Kettemer. „Eigentlich wollte ich aufhören und eine neue berufliche Perspektive versuchen.“ Die hatte er auch schon gefunden. Kettemer plante mit dem befreundeten Personal und Mental-Coach Thomas Hertlein zusammenarbeiten. „Der einzige Klub, der mich nochmal gereizt hätte, waren die Eisbären.“ Und dann kam das Angebot. „Das hat sich magisch angefühlt“, schwärmte Kettemer. Für den nach vier Monaten noch nicht Schluss sein muss. „Natürlich ist es bei einem Klub wie den Eisbären das Ziel, den Titel zu holen. Wenn es passt, bleibe ich.“       


USA oder China? Olympiaheld Noebels ins Trainingscamp der Boston Bruins 

Was bei Marcel Noebels vorerst nicht der Fall ist. Den olympischen Silberhelden zieht es Anfang September in die USA zu den Boston Bruins. Der NHL-Champion von 2011 lud den 26-Jährigen ins Trainingscamp ein. Der Nationalstürmer will sich seinen Traum von der besten Eishockey-Liga der Welt erfüllen. „Entscheidenden Anteil an meinem Entschluss hatte Bundestrainer Marco Sturm, der ja in Boston spielte, und noch viele Leute dort kennt. Er hat mich bestärkt. In meinem Alter habe ich ja nicht mehr so viele Chancen. Olympia, die WM und dass wir in der Meisterschaft so lange dabei waren, hat sicherlich geholfen.“    

Wie überraschend die Möglichkeit eines Wechsels nach Nordamerika kam, beweist die Tatsache, dass Noebels am Rande Berlins ein Haus baut. Warum auch nicht? Er bleibt der Organisation der Eisbären erhalten. „Der Vertrag in Berlin wird stillgelegt“, sagt er und ergänzte nach dem Training lächelnd: „Ich muss jetzt ins Büro. Noch ist nichts unterzeichnet. Hoffentlich hat unserer Manager Peter John-Lee gut geschlafen. Wenn ich drei Jahre drüben spiele, hätte ich immer noch vier Jahre Vertrag hier.“ Der Weg in die NHL soll notfalls auch über die unterklassige AHL gehen. „Der wird wohl definitiv so kommen. Mich da jetzt hinzustellen und zu sagen, wenn ich nicht NHL spiele, mache ich das nicht, wäre das ein bisschen zu viel. Ich kenne mein Ziel. Wenn es dann so kommt, würde ich es versuchen, von der AHL nach oben zu kommen. Es kann viel passieren. Ich bin Realist und Optimist. Es kann gut laufen, aber auch nicht.“ Auch Trainer Jodoin bleibt gelassen: „Wenn er es schafft, ist das gut für ihn. Sonst für uns.“ 


Noebels schwärmt vom Bären-Coach: „Er kommt mit seiner Erfahrung sehr weit und ist ein Trainer, mit dem man als Spieler gut reden kann.“ Natürlich auch über die NHL. Es ist für den in Tönisvorst am Niederrhein geborenen Angreifer die zweite Chance in Nordamerika.  2011 hatte er sogar einen Dreijahresvertrag bei den Philadelphia Flyers unterschrieben, kam in der NHL aber nie zum Einsatz. „Die Eishockey-Welt ist klein. Ich bin froh, dass man mich nicht ganz vergessen hat.“ Jetzt wird aber erstmal an der Form gebolzt. Auch in den ersten Spielen der  Champions Hockey-League (CHL). Als Assistent von Kapitän André Rankel: „Ich gebe 100 Prozent.“ Dann beginnt ein neues Abenteuer. „Es gut, dass ich hier die Vorbereitung voll mitmache.“ Denn eine Schonfrist gibt es in Boston nicht. „Da ist ab dem ersten Tag Vollgas angesagt.“ Ob er allerdings an der Ostküste der USA oder in China trainiert, ist noch offen. Boston teilt die Teams. Ein Werbe-Deal. „Wo ich dabei bin, weiß ich noch nicht. Aber ich bekomme eine zweite Chance. Und die will ich nutzen. Ich habe nichts zu verlieren.“

Hockeyweb wünscht viel Glück!  

Maury Edwards trifft in der Verlängerung
Ingolstadt mit wichtigem (Teil-)Erfolg im „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Düsseldorf

Auch wenn der Dreier gegen den direkten Konkurrenten DEG wichtig gewesen wäre, freuten sich die Ingolstädter über zwei gewonnene Punkte im bis dato wichtigsten Spiel...

Einer der Top-Ten-Scorer der Liga
Wayne Simpson verlängert beim ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hält einen seiner Leistungsträger. Stürmer Wayne Simpson hat seinen Vertrag bei den Panthern verlängert und wird damit auch weiterhin für den ERC...

0:2-Niederlage gegen die Eisbären Berlin
Krefelder Sturmschwäche hält an

​In der DEL unterlagen die Krefeld Pinguine den Eisbären Berlin mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0). Damit gelang den Schwarz-Gelben in den letzten zwei 120 Minuten nur ein Tref...

Schlussverkauf in Schwenningen
Wirtschaftliche Vernunft oder Wettbewerbsverzerrung?

Vier Spieler haben die Schwenninger Wild Wings in den letzten Tagen kurz vor Beginn der entscheidenden Phase der DEL-Hauptrunde aus unterschiedlichen Gründen abgegeb...

Spielwende nach Spieldauerstrafe für Ramoser
Mannheim siegt nach Anlaufschwierigkeiten gegen Nürnberg

Mannheim gerät zunächst in Rückstand und dreht Partie in Überzahl. Top-Torjäger Borna Rendulic und Matthias Plachta treffen doppelt und führen die Adler Mannheim zu ...

Finnischer Angreifer kommt aus Hämeenlinna
Düsseldorfer EG verpflichtet Stürmer Niclas Lucenius

​Die Düsseldorfer EG hat sich neun Spieltage vor Ende der Hauptrunde in der Deutschen Eishockey-Liga noch einmal verstärkt. Der Finne Niclas Lucenius wechselt an den...

Angreifer ist gegen die Krefeld Pnguine wieder zurück
Louis-Marc Aubry wieder fit, Cüpper kehrt am Samstag nach Berlin zurück

Die Eisbären Berlin reisen am morgigen Freitag mit Stürmer Louis-Marc Aubry zum Auswärtsspiel bei den Krefeld Pinguinen (19:30 Uhr, Yayla Arena). Der 28-jährige Kana...

Center geht ab sofort in Schweden auf Torejagd
Matthew Carey auf dem Weg in die SHL

Der Kanadier Matthew Carrey verlässt die Schwenninger Wild Wings und hat in Skandinavien die Chance, sich für einen langfristigen Vertrag zu empfehlen....

Kanadier wechselt mit sofortiger Wirkung in die Schweiz
Stürmer Jordan Caron verlässt die Schwenninger Wild Wings

Die Wild Wings kommen dem Wechselwunsch von Jordan Caron nach, den es in die Alpenrepublik zu Servette Genf zieht. In 24 Spielen für die Schwenninger sammelte der Fl...

Der 36-jährige Angreifer kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken
Marcel Goc wird seine Karriere nach der Saison beenden

Marcel Goc wird nach der Saison 2019/20 seine aktive Karriere beenden. Der 36-jährige Angreifer fasste diesen Entschluss in den vergangenen Wochen und Monaten....

Von Nürnberg nach Stavanger
Rylan Schwartz wechselt nach Norwegen

​Rylan Schwartz verlässt die Thomas Sabo Ice Tigers mit sofortiger Wirkung und wechselt zu den Stavanger Oilers in die norwegische Liga. ...

Stürmer kommt aus der NCAA
Wojciech Stachowiak verstärkt den ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt verstärkt sich mit Wojciech Stachowiak. Der 20-jährige Stürmer wechselt von den Michigan State Spartans aus der Collegeliga NCAA zu den Panthern....

DEL Hauptrunde

Sonntag 16.02.2020
Eisbären Berlin Berlin
4 : 3
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
2 : 1
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Straubing Tigers Straubing
7 : 6
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Iserlohn Roosters Iserlohn
2 : 4
Krefeld Pinguine Krefeld
Düsseldorfer EG Düsseldorf
4 : 1
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
2 : 4
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
5 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Dienstag 18.02.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Straubing Tigers Straubing
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL