Sébastien Caron und Dimitrij Kotschnew verlängern bei den FreezersTorhüter-Duo bleibt langfristig:

Foto: Hamburg FreezersFoto: Hamburg Freezers
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Ich bin sehr froh darüber, dass wir unsere beiden Torhüter langfristig binden konnten. Mit Caron und Kotschnew verfügen wir über das stärkste Duo der Liga. Egal, wer von den beiden auf dem Eis steht, wir können uns immer zu 100% auf sie verlassen“, freute sich Sportdirektor Stéphane Richer. „Gerade in der Zeit, in der es sportlich nicht gut lief, haben die Genesung von Dimi und die Verpflichtung von Sébastien frischen Wind in die Mannschaft gebracht. Beide geben der Mannschaft auf ihre eigene Art sehr viel Ruhe und Sicherheit. Damit haben sie auch einen großen Anteil an dieser bis dato so erfolgreichen Saison.“

„Ich freue mich, dass die Zeit in Hamburg eine Fortsetzung findet“, so Caron. „Mein Ziel ist es zunächst, die Saison so erfolgreich wie nur möglich zu beenden, denn wir haben in diesem Jahr wirklich gute Möglichkeiten. Darauf müssen wir in den kommenden Jahren, die ich nun aktiv mitgestalten kann, aufbauen. Ich habe mich ab dem Zeitpunkt meines Wechsels sehr wohl hier gefühlt, das Team hat mich super aufgenommen.“

„Es ist kein Geheimnis, dass Hamburg während meiner ganzen Karriere schon immer mein Zuhause gewesen ist. Daher kam es für mich eigentlich auch nicht in Frage, diese Stadt und diesen Klub zu verlassen. Der langfristige Vertrag unterstreicht diese Verbundenheit“, äußerte sich Dimitrij Kotschnew. „Darüber hinaus habe ich mit den Freezers seit meinem Wechsel 2012 sportlich erfolgreiche Zeiten durchlebt, die wir zusammen fortsetzen wollen. Darauf freue mich sehr!“

Sébastien Caron begann seine Profikarriere im Jahr 2000 in der nordamerikanischen AHL bei den Wilkes-Barre Scranton Penguins, bevor er in der Saison 2002/2003 sein NHL-Debüt für die Pittsburgh Penguins feierte. Insgesamt stand der am 25. Juni 1980 in Amqui (Quebec) geborene Kanadier in 95 NHL-Partien für die Pittsburgh Penguins, die Chicago Blackhawks, die Anaheim Ducks und Tampa Bay Lightning auf dem Eis. 2007 wechselte Caron nach Europa zum schweizerischen Erstligisten HC Fribourg-Gottéron, für den er in drei Spielzeiten 158 Einsätze absolvierte. Über die Stationen Traktor Chelyabinsk (KHL, Russland) und Lugano (Schweiz) kam der 33-Jährige  2011 zu den Iserlohn Roosters in die Deutsche Eishockey Liga (DEL). Für die Sauerländer hütete Caron in 102 DEL-Partien das Tor, bevor er im Oktober 2013 nach Hamburg wechselte. Nach bislang 22 Einsätzen für die Freezers ist der 187 cm große und 85 kg schwere Kanadier mit einer Fangquote von 94.2 % der aktuell statistisch beste Torhüter der DEL.

Dimitrij Kotschnew wurde am 15. Juli 1981 in Karaganda (Kasachstan) geboren. Nachdem er im Alter von zehn Jahren nach Deutschland gezogen war, startete der 184 cm große und 80 kg schwere Torhüter im Jahr 2000 seine Karriere bei den Crocodiles Hamburg in der Oberliga Nord. Von 2001 bis 2007 stand Kotschnew dann bei den Iserlohn Roosters in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf dem Eis, bevor er für eine Saison das Trikot der Nürnberg Ice Tigers trug. Von 2002 bis 2005 war Kotschnew zudem für Straubing und Duisburg in der zweiten Bundesliga aktiv. 2008 wechselte er dann in die KHL und hütete das Tor von Spartak Moskau, Lokomotive Jaroslawl und Atlant Mytischtschi Moskau. 2012 ging Kotschnew zurück nach Hamburg. Insgesamt absolvierte der 32-Jährige bislang 57 Zweitligapartien, 276 Spiele in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) und 144 Einsätze in der Kontinental Hockey League (KHL). Zwischen 2007 und 2014 bestritt Dimitrij Kotschnew zudem 79 Partien für die deutsche Nationalmannschaft. Nach seiner Genesung bestritt er in dieser Saison bislang 15 Partien für die Hamburg Freezers und kann eine Fangquote von 92.5 % vorweisen.