Colin Stuart weiterer Neuzugang für Iserlohn RoostersStürmer kommt aus Rochester

(Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)(Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vom AHL-Club Rochester Americans wechselt der 30 Jahre alte Stürmer Colin Stuart an den Iserlohner Seilersee. Er ist bereits in Iserlohn angekommen und geht am Vormittag mit dem Team der Sauerländer auf das Eis. „Colin ist ein hervorragender Zwei-Wege-Stürmer, harter Arbeiter und Vorbild in der Kabine“, beschreibt Manager Karsten Mende seinen neuen Mann.

Stuart begann seine Karriere im Jahr 2000 am Colorado College in der nordamerikanischen College-Liga NCAA. Dort wurde er in seinem letzten Studienjahr zum Kapitän der Mannschaft berufen, außerdem im Jahr 2001 vom NHL-Club Atlanta Thrashers in der fünften Runde gedrafted. Unmittelbar im Anschluss an seine Studienzeit unterzeichnete er seinen ersten Profivertrag bei den Thrashers, spielte allerdings in der American Hockey League (AHL) für die Chicago Wolves. Fünf Jahre stand er insgesamt für das Topteam auf dem Eis, gewann gemeinsam mit der Mannschaft im Jahr 2008 die Meisterschaft, den so genannten `Calder Cup´. Aufgrund seiner Qualitäten wurde er ein Jahr später sogar in den Weltmeisterschaftskader der Vereinigten Staaten berufen, absolvierte die ersten vier Partien, bevor weitere NHL-Stars der USA eingeflogen wurden.

Anschließend wurde Stuart unter anderem nach Toronto und Calgary getradet, spielte ein Jahr für Abbotsford, bevor er vor zwei Jahren einen Vertrag bei den Buffalo Sabres unterzeichnete und beim AHL-Club aus Rochester eine neue Heimat fand. Erneut sollte er in der vergangenen Saison zum Teamkapitän berufen werden und entschied sich jetzt für einen Wechsel nach Europa, zu den Iserlohn Roosters.

„Wir bekommen einen neuen Mann, der als erfahrener Topstürmer der AHL mit seinen Charakteristiken vollkommen in unsere Mannschaft passt“, betont Cheftrainer Doug Mason. Ihm sei es wichtig gewesen, weiterhin das kämpferische Element zu stärken und das Gefüge innerhalb des Teams beizubehalten.

Holzmann für drei Spiele gesperrt

Roosters-Stürmer Thomas Holzmann ist nach seinem Kniecheck aus dem ersten Saisonspiel bei der Düsseldorfer EG für drei Partien gesperrt worden. Außerdem muss er eine Strafe von 900 Euro zahlen. Die Roosters haben die Entscheidung der DEL akzeptiert.