KEV-Nachwuchs steht vor den EndrundenDNL-Team startet in die Play-offs

Lesedauer: ca. 1 Minute

In der Best-of-Three-Serie muss die U19 sich insgesamt zweimal gegen die Konkurrenz durchsetzen, um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft vom 20. bis zum 24. März in Berlin erfolgreich zu schaffen.

Die Schüler-Mannschaft des KEV hat sich bereits für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert und tritt vom 18 bis zum 20. März in Iserlohn gegen die sechs besten Teams Deutschlands an. Die Knaben A des KEV hat sich ebenfalls bereits qualifiziert und treten vom 11. bis zum 13. März gegen die sechs besten U14-Teams Deutschlands in Düsseldorf an.

Cheftrainer Elmar Schmitz hofft auf ein gutes erstes Heimspiel am Dienstag und auf rege Teilnahme der Fans. „Wir hoffen, dass am Dienstag viele Fans unser Team unterstützen.“ Der Eintritt kostet drei Euro, für Dauerkartenbesitzer und Vereinsmitglieder ist der Eintritt frei. Ebenfalls ist der Eintritt frei für jeden Zuschauer, der mit schwarz-gelbem Fanutensil kommt. Einlass ist ab 18 Uhr. „Wir werden natürlich alles für den ersten Sieg in den Play-offs tun, um sicher an der Endrunde teilzunehmen“, sagt DNL-Stürmer Thore Weyrauch. Am Wochenende 12. und 13. März 2016 folgen die Auswärtsspiele. Das Team reist bereits am Freitag an, um sich optimal auf die Spiele vorbereiten zu können. Für die Schüler geht es zur Meisterschaft nach Iserlohn. Man ist hier unter den besten sechs Vereinen aus ganz Deutschland und tritt neben den zwei besten Teams aus dem Norden (Iserlohn, Köln) gegen die besten drei Vereine aus dem Süden an (Bad Tölz, Mannheim, Regensburg). Gespielt wird nach Tabellensystem „Jeder gegen Jeden“. Die Mannschaft steigerte sich über die Saison kontinuierlich und „weil wir in den vorangegangenen Partien stark und ausreichend gepunktet haben, fahren wir nun zur Deutschen Meisterschaft. Dort sind wir sicherlich nicht der Favorit, aber wir starten bei null und sind unter den besten sechs Teams der Bundesliga“, erläutert Coach Dirk Kuhnekath.

Die Knaben A des KEV qualifizierten sich bereits am 12. Februar für die deutsche Meisterschaft in Düsseldorf und spielen dort gegen die beiden besten Teams aus dem Süden (Kaufbeuren, Bad Tölz), den ersten der Gruppe Ost (Berlin), den Ersten aus Baden-Württemberg (EHC Freiburg) und den Sieger der Relegation (DEG gegen EHC Wolfsburg). „Wir hatten ein Saisonziel: Wir wollen zur deutschen Meisterschaft. Wir haben ein neues Ziel: Wir wollen Deutscher Meister werden“, sagt Trainer Robin Beckers.