Nico Krämmer: „Das ist mir vorher noch nicht gelungen“Der Hamburger Stürmer über seinen spielentscheidenden Hattrick

Lesedauer: ca. 1 Minute

Besser hätte es für Nicolas Krämmer nicht laufen können. Erstmals erzielte er in der Deutschen Eishockey-Liga drei Tore und eine Vorlage im Spiel. Damit drehten seine Hamburg Freezers einen 0:3-Rückstand gegen den EHC Red Bull München noch in einem 5:4 (0:3, 2:0, 3:1)-Sieg. „Das war ein toller Tag. Ich bin aber einfach froh, dass wir diese drei Punkte geholt haben“, sagte der 23-Jährige.

Er hatte aber auch Mitgefühl – mit seinem Torhüter Maximilian Franzreb. Der Youngster bekam wieder das Vertrauen, musste aber nach siebeneinhalb Minuten den Platz zwischen den Pfosten räumen und Platz für Calvin Heeter machen. „Wir haben schlecht angefangen und vor allem auch Maxi im Stich gelassen. Das tut mir wirklich leid“, sagte Krämmer. Doch Serge Aubins Zeichen, den Goalie zu wechseln, zeigte beim Team offenbar Wirkung. „Nach diesen ersten acht Minuten mit drei Gegentoren haben wir uns zusammengerissen, die Zweikämpfe angenommen und gewonnen und sind so zurück ins Spiel gekommen.“ Aus seinem Herzen machte er keine Mördergrube: „Nach dem 0:3 war ich schon richtig sauer. Aber man probiert halt alles, wenn man weiß, dass man ja noch 52 Minuten hat.“ Dass ihm drei Tore gelungen sind, war natürlich auch für Krämmer etwas Besonderes. „Wichtiger ist, dass das Team gewonnen hat, aber es stimmt: Das ist mir im Profibereich bislang noch nicht gelungen.“

Während die DEL am kommenden Wochenende pausiert, muss Krämmer ran – mit der Nationalmannschaft beim Deutschland-Cup in Augsburg. „Ich habe mich sehr gefreut, dass ich eingeladen wurde. Aber das ist aktuell noch in der Ferne. Am Sonntag spielen wir erst einmal gegen Augsburg. Und vor dem Deutschland-Cup würde ich mit den Freezers gerne ein Sechs-Punkte-Wochenende holen.“

Tore: 0:1 (2:40) Toni Söderholm (Daryl Boyle, Jason Jaffray/5-4), 0:2 (5:50) Florian Kettemer (Richard Regehr), 0:3 (7:36) Jérôme Samson (Joachim Ramoser, Frédéric St. Denis), 1:3 (21:24) Nicolas Krämmer (Philippe Dupuis, Thomas Oppenheimer/5-3), 2:3 (27:19) Martin Sertich (Nicolas Krämmer, Jerome Flaake), 3:3 (41:44) Nicolas Krämmer (Julian Jakobsen, Michael Davies), 4:3 (42:17) Nicolas Krämmer (Julian Jakobsen, Christoph Schubert), 4:4 (47:04) Jérôme Samson (Jeremy Dehner, Richard Regehr), 5:4 (49:39) Thomas Oppenheimer (Sean Sullivan, Jonas Liwing). Strafen: Hamburg 8, München 12. Zuschauer: 8237.

Andrea Höltig und Friedhelm Thelen

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Donnerstag 25.02.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
2 : 3
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn