Werbehinweis Wir erhalten eine Provision von den hier angeführten Buchmachern. 18+ | AGB gelten

DEL2 Meister Quoten & Wetten: Wer steigt in die DEL auf?

© Die Bietigheim Steelers bejubeln den Aufstieg in die DEL (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)

Das Thema Auf- und Abstieg polarisiert im deutschen Eishockey seit Jahren. Funktionäre, Spieler, Trainer und Fans sind sich stets uneinig was denn die beste Lösung für das deutsche Eishockey wäre. Seit kurzem ist der Auf- und Abstieg allerdings wieder möglich.

Die DEL2 geht in ihre nächste Saison und wieder sind spannende Duelle um den Abstieg, die Play-Offs und schließlich den Aufstieg ins Oberhaus zu erwarten. Während die Löwen Frankfurt in der Vorsaison nicht zu stoppen waren, könnte sich der Kampf in diesem Jahr deutlich ausgeglichener gestalten. Wer hat die besten Chancen? Für wen könnte es eng werden? Hier ein kurzer Überblick der besten DEL2 Wetten für die bevorstehende Saison.

Aktuelle Situation

Lange Zeit war die DEL eine geschlossene Liga, bevor zur Saison 2020/21 der Auf- bzw. Abstieg wieder eingeführt werden sollte. Durch die Corona-Pandemie allerdings wurde der Abstieg dann allerdings um ein Jahr nach hinten verschoben. Die Bieitigheim Steelers durften zwar aufsteigen, aber kein Team musste dafür absteigen. Die DEL fand dann in der Saison 2021/22 mit 15 Teams statt. Deswegen sollten dann in dieser Saison planmäßig zwei Teams absteigen. Doch wieder aufgrund von Corona wurde die Regelung abgeändert. Statt zwei Teams musste am Ende der Saison nur ein Team absteigen. Dabei erwischte es die Krefeld Pinguine, nachdem sie bereits in der Saison zuvor das schwächste DEL-Team waren. Wer in der kommenden Saison als Absteiger und Meister in der Deutschen Eishockey Liga in Frage kommt, findet ihr in unserem Artikel über DEL Langzeitwetten.

In der DEL2 Saison 2023/2024 gehen insgesamt 14 Mannschaften ins Rennen. Nach zwei Jahren in der DEL sind ab der kommenden Saison auch die Bietigheim Stellers wieder in der DEL2 vertreten. Ebenso sind die Starbulls Rosenheim neu in der Liga dabei, denen der Aufstieg als Oberliga Meister gelang.

DEL2 Meister Quoten – Wer steigt in die DEL auf?

In der vergangenen Saison krönten sich die Ravensburg Towerstars zum DEL2 Meister. Da das Team aus Baden-Württemberg jedoch keinen Lizenzantrag für die DEL stellte, starten sie auch in der neuen Saison wieder in der DEL2. Die Top-Teams der DEL2 haben sich in der Transferphase mit spannenden Neuzugängen verstärkt und sind bereit für die anstehende Spielzeit. Insbesondere die Kassel Huskies sind sehr ambitioniert und wollen dieses Jahr endlich die Rückkehr in die DEL meistern. Doch damit ist das Team aus Hessen nicht allein. Wir stellen euch die Favoriten auf die DEL2 Meisterschaft vor.

Der Top-Favorit: Kassel Huskies

Die Hessen setzen bei der Mission Aufstieg auf geballte DEL-Expertise, um ihren Traum wahr werden zu lassen. Dazu haben sie sich mit Carson McMillan aus Frankfurt, Andrew Bodnarchuk aus Nürnberg und Louis Brune vom ERC Ingolstadt verstärkt. Auch im Tor setzt der Verein künftig auf DEL-Erfahrung und hat sich mit Brandon Maxwell von den Pinguins Bremerhaven entsprechend verstärkt.

Der Titelverteidiger: Ravensburg Towerstars

Als aktueller DEL2 Meister werden die Ravensburg Towerstars voraussichtlich auch in diesem Jahr wieder um den Aufstieg mitspielen. Letztendlich scheiterte der Aufstieg vergangene Saison an den von der DEL gestellten Auflagen, die der Verein nicht erfüllen konnte. An den Oberschwaben führt im Kampf um die DEL2-Krone auch in der Saison 2023/2024 kein Weg vorbei.

Die Schlüsselspieler der vergangenen Saison bleiben dem Verein weitestgehend erhalten. Lediglich Josh MacDonald hat Ravensburg verlassen und schließt sich zur kommenden Saison der Konkurrenz aus Krefeld an. Mit der Verpflichtung von Matt Alfaro ist den Towerstars ein wahrer Coup gelungen, denn der Kanadier bringt die Erfahrung aus 75-AHL Einsätzen mit nach Ravensburg.

Die Verfolger: Bietigheim Steelers & Krefeld Pinguine

Die Bietigheim Steelers stiegen letzte Saison aus der DEL ab und werden ihr bestmögliches geben um den direkten Wiederaufstieg zu schaffen. Da dem Kader lediglich fünf Spieler aus der Abstiegssaison erhalten bleiben und mit Dean Fedorchuk ein neuer Headcoach an der Bande stehen wird, ist eine aussagekräftige Prognose zum Abschneiden des Teams schwierig. Eine Platzierung in der Top-Vier der Liga sollte dennoch das Minimalziel des Vereins sein.

Ebenso trauen wir den Krefeld Pinguinen zu, eine wichtige Rolle im Aufstiegsrennen zu spielen. Die Geschäftsführung, so wie ein Großteil des Kaders besitzen bereits DEL-Qualität. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob sie die Abgänge in dieser Saison kompensieren können. Unter anderem haben die beiden punktbesten Scorer der vergangenen Saison, Marcel Müller und Zach Magwood, Krefeld verlassen. In der bevorstehenden Saison soll Jon Matsumoto, der von den Kölner Haien verpflichtet wurde, für Tore sorgen. Kann der Verein konstant über die gesamte Saison seine Leistung abrufen, dann ist mindestens das Erreichen des Playoff-Finals realistisch.