Eishockey News

Deutschland trifft bei Olympia auf Schweden, Finnland und NorwegenSturm Vertrag um ein Jahr verlängert

Deutschland trifft in Pyeongchang auf Schweden, Finnland und Norwegen. (Foto: Imago)Deutschland trifft in Pyeongchang auf Schweden, Finnland und Norwegen. (Foto: Imago)

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft qualifizierte sich am Sonntagnachmittag mit einem 3:2 (1:0; 1:1; 1:1) Sieg gegen Lettland, für die olympischen Spiele 2018. Damit hat sich auch der Vertrag des Bundestrainers Marco Sturm um ein weiteres Jahr, bis 2018, verlängert. Die Eishockey NEWS berichtet von einer Option im Vertrag des Bundestrainers, der ursprünglich nach der Heim-WM 2017 ausgelaufen wäre, welche nun greift. Sturm bleibt somit noch mindestens bis nach der Weltmeisterschaft 2018 in Dänemark Headcoach der Nationalmannschaft.

Beim olympischen Eishockey-Turnier 2018, das in Gangneung (ca. 30 Minuten von Pyeongchang entfernt) ausgetragen wird, trifft Deutschland in der Gruppe C auf Schweden, Vizeweltmeister Finnland und Norwegen. Die Norweger schafften ebenfalls gestern die Qualifikation für Olympia 2018.

In der Gruppe A trifft Gastgeber Südkorea auf Titelverteidiger Kanada, Tschechien und die Schweiz. Das Feld in der Gruppe B ist sich bestens von den Winterspielen 2014 in Sotschi bekannt. Hier treffen Russland, die USA, die Slowakei und Slowenien aufeinander. Die Slowenen sicherten sich ihr Ticket am gestrigen Tag mit einem 3:2 Sieg im Penaltyschießen über Weißrussland.

Der Modus für das olympische Turnier bleibt unverändert. Die vier besten Teams der Gruppenphase (drei Gruppensieger + der beste Gruppenzweite) ziehen in das Viertelfinale ein. Die restlichen acht Mannschaften spielen in einer K.O.-Runde um die vier weiteren Viertelfinal-Plätze.