Eishockey News

Harte Kritik von Hopp - Muss Ireland gehen?Trainerwechsel bahnt sich an

Ireland ist seit dieser Saison Cheftrainer der Adler Mannheim. (Foto: Imago)Ireland ist seit dieser Saison Cheftrainer der Adler Mannheim. (Foto: Imago)

Dafür spricht die harte Kritik von Adler Geschäftsführer Daniel Hopp im Mannheimer Morgen. „Wenn man nach 44 Spielen mit 66 Punkten dasteht und die Konstanz über die gesamte Saison nicht vorhanden ist, muss man sich große Sorgen machen.“, sagte er dort in einem Interview. Und weiter: „Wir stehen unterm "Play-off-Strich", dies kann möglicherweise sogar bedeuten, dass wir nicht einmal die Pre-Play-offs erreichen. Mit unserer Mannschaft ist das ein absolutes Unding“. Mittelpunkt der Kritik, Chefcoach Greg Ireland. „Die fehlende Konstanz der Mannschaft begleitet uns über die gesamte Saison. Da wir eine sehr gute Unterzahlquote und eine solide Powerplayquote haben, liegt das Problem sicher daran, dass wir bei fünf gegen fünf zu wenig Tore erzielen. Wir stellen den zweitschwächsten Angriff der Liga. Die Mannschaft ist im Vergleich zum vergangenen Jahr ein Schatten ihrer selbst.“, so Hopp. Tatsächlich haben die Adler erst 121 Tore schießen können, das sind nur sechs Tore mehr die Krefeld Pinguine, die den schwächsten Angriff der Deutschen Eishockey Liga (DEL) stellen. Die Thomas Sabo Ice Tigers konnten im Vergleich bisher 143 Tore schießen.

Die Adler haben das viertbeste Powerplay der Liga, mit 20,3 Prozent. In Unterzahl sind sie das beste Team der DEL, mit 87,4 Prozent, da stört es auch weniger, dass die Mannheimer mit Abstand die meisten Strafen (245) der Liga bekommen. Für die Special Teams der Adler trägt Co-Trainer Steve Walker die Verantwortung.

Ein klares Bekenntnis zum Trainer lässt sich Hopp im Gespräch mit dem Mannheimer Morgen nicht entlocken: „In der Situation, in der wir uns derzeit befinden, müssen wir natürlich alles hinterfragen. Und in diesem Prozess befinden wir uns momentan auch. Die Situation ist für uns nicht zufriedenstellend, und wir suchen momentan nach der bestmöglichen Lösung für den Klub.“

Die Zeichen stehen auf Abschied, vor der Pause verloren die Adler erneut fünf Spiele in Serie. Greg Ireland, der den Posten vor der Saison von Geoff Ward, übernahm, befindet sich derzeit im Urlaub in Kanada. Die Spieler haben einige Tage frei bekommen, eine Entscheidung, die aufgrund der aktuellen Situation der Mannheimer durch hinterfragt werden kann.