Eishockey News

Bremerhaven im FreudentaumelFischtown Pinguins erreichen Pre-Play-offs

Jack Combs wurde mit 27 Treffern Torschützenkönig der DEL-Hauptrunde. (Foto: dpa)Jack Combs wurde mit 27 Treffern Torschützenkönig der DEL-Hauptrunde. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im hohen Norden hatte damit zu Saisonbeginn definitiv nur die Minderheit gerechnet. Den Pinguins wurde häufig der letzte Tabellenplatz prophezeit, mit Glück auch mal der vorletzte. Mit großem Kampf und noch größerer Leidenschaft haben sie ihre Kritiker nun eines besseren belehrt. Nach dem letzten Hauptrundenspiel gegen den Meister aus München gab es in der Eisarena Bremerhaven minutenlange Jubelstürme und tosenden Applaus. Die 2:3-Niederlage war schnell vergessen und auch die Spieler begriffen langsam, welch Meisterwerk sie vollbracht hatten. Allein die Tatsache, dass die Pinguins auch gegen den Deutschen Meister nie aufsteckten und phasenweise gute Chancen hatten , das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden, zeigt die Geschlossenheit dieser Truppe. Genau das ist auch der Grund für den bedingungslosen Support der Bremerhavener Fans. Egal gegen wen, egal welcher Spielstand, das Team von Coach Thomas Popiesch kämpfte bis zur letzten Sekunde.

Das Sahnehäubchen auf dieser Hauptrunde ist sicherlich Pinguins-Angreifer Jack Combs. Der US-Amerikaner, einer von 17 Neuzugängen, wurde mit 27 Saisontreffern prompt DEL-Torschützenkönig. Dass das Team, bestückt mit so vielen Neuzugängen aus aller Welt, so schnell zu einer Einheit werden konnte, ist einer der Schlüssel zum Erfolg. Was Thomas Popiesch und Varian Kirst als Coaches sowie Alfred Prey und Hauke Hasselbring hinter den Kulissen geschafft haben, ist bemerkenswert.

Auf den eingeheimsten Lorbeeren ausruhen will man sich in Bremerhaven selbstverständlich nicht. Die Hauptrunde wurde auf Platz zehn beendet. In den Pre-Play-offs geht es nun gegen den ERC Ingolstadt, der in der laufenden Spielzeit durchaus zu den Lieblingsgegnern der Bremerhavener zählte. Drei der vier Partien konnten die Seestädter für sich entscheiden. Und auch sonst erinnert man sich in Bremerhaven gerne an Play-offs gegen Ingolstadt. Als die Fischtown Pinguins 2002 Meister der 2. Liga wurden, setzte man sich in einer dramatischen Finalrunde gegen die Ingolstädter durch. Nun kommt es also zur Neuauflage dieses Duells. Über solch ein Spektakel, wie es den Zuschauern 2002 geboten wurde, würde sich auch in diesem Jahr keiner beschweren. Die Pinguins sind jedenfalls heiß auf die erste DEL-Play-off-Woche. Los geht es am Mittwoch in Ingolstadt, bevor der Meister von 2014 am Freitag in Bremerhaven antreten muss. Die Eisarena Bremerhaven dürfte erneut einem Hexenkessel gleichen. Und dass es schwer ist, gegen diese Mannschaft mit ihren lautstarken Fans zu spielen, mussten schon so einige gestandene Teams spüren.

Malte Giesemann

Mads Christensen traf zum 2:0 für die Red Bulls München bei den Straubing Tigers. (Foto: GEPA pictures/ Markus Fischer)
In der Ruhe liegt die Kraft
Red Bull München siegt mit Geduld und Klasse

Das Derby zwischen den niederbayerischen Straubing Tigers und dem oberbayerischen EHC Red Bull München ging mit 5:2 (0:0, 3:0, 2:2) deutlich an die roten Bullen. Der...

13 Tore fielen am Sonntag im Spiel zwischen den Grizzlys Wolfsburg und dem ERC Ingolstadt. (Foto: dpa/picture alliance/CITYPRESS 24)
DEL kompakt
Tage der offenen Tür in Wolfsburg und Augsburg

Der ERC Ingolstadt punktet auch zum elften Mal in Serie, dieses Mal spektakulär in einem Spiel mit insgesamt 13 Treffern in Wolfsburg, Augsburg feiert einen 7:1-Kant...

Jetzt auf YouTube ansehen!
Die DEL-Vorschau präsentiert von BloodyLP

Am Sonntag um 16:30 treffen die Kölner Haie auf die Eisbären Berlin - erfahrt jetzt schon wie das Spiel wohl ausgehen könnte!...

Justin Feser erzielte den Siegtreffer für die Krefeld Pinguine. (Foto: dpa/picture alliance)
Mannheim holt nur einen Punkt
Krefeld Pinguine verlängern Niederlagenserie der Adler auf elf

​Die Krefeld Pinguine haben am Freitagabend die Adler Mannheim mit 4:3 (2:1, 1:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung besiegt. ...

Später Jubel beim EHC Red Bull München im Spiel gegen die Düsseldorfer EG. (Foto: GEPA pictures/ Markus Fischer)
Zwei Punkte zum 20. Geburtstag
EHC Red Bull München schlägt die DEG nach Verlängerung

​Der 19. Januar 2018: ein für Münchner Fans wichtiges Datum von ganz besonderer Bedeutung. Vor genau 20 Jahren wurde von dem mittlerweile verstorbenen Franz Jüttner ...

Alexander Oblinger bekam ein Extralob. (Foto: Sandra Wichmann)
Eisbären Berlin scheitern in Unterzahl
Straubing Tigers gewinnen irres Spiel

Solche Spiele vergisst man nicht so schnell, denn was die Straubing Tigers und die Eisbären Berlin aufs Eis legten, war von besonderer Dramatik. Besonders der dritte...

Die Thomas Sabo Ice Tigers gewinnen gegen Wolfsburg mit 2:1 nach Verlängerung. (Foto: Philippe Lotz)
DEL kompakt
Der Meister macht’s als Erster – und Nürnberg bleibt dran

Der EHC Red Bull München muss noch neun Spiele in der Hauptrunde der DEL bestreiten und kann nun verkünden: Das Play-off-Viertelfinale ist auf direktem Wege erreicht...