UFC Wetten – Top MMA Wettanbieter in Deutschland 2022

Hier findest du alle Informationen, die du brauchst, um deine MMA / UFC Wetten zu platzieren. In den folgenden Zeilen erfährst du alles über die Eigenschaften dieser Kampfsportart, die beliebtesten Turniere, die gängigsten Wettmärkte, Quoten und mehr.

Top Wettanbieter für UFC Wetten 2022

Wir bieten dir auch einige Strategien und Wetttipps, damit du dich vor dem Tippen optimal informieren und deine Gewinne maximieren kannst.

/ 100

10 10 10 10 10 10 8 10 10 8

NEUKUNDENBONUS

Bis zu 100€ in Wett-Credits

  • Riesiges Wettangebot
  • täglich Eishockey Livestreams
  • Bestes Live-Wetten-Angebot am Markt
  • Riesiges Wettangebot
  • täglich Eishockey Livestreams
  • Bestes Live-Wetten-Angebot am Markt

Bis zu €100 in Wett-Credits für neue Kunden bei bet365. Bedingung für Wett-Credits-Freigabe: Mindesteinzahlung €5 und 1x abgerechnete Wette. Mindestquoten, Wett- und Zahlungsmethoden-Ausnahmen gelten. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB und Zeitlimits.

/ 100

9 9 9 9 9 9 10 9 10 9

NEUKUNDENBONUS

100% bis zu 100€ + 20€ Freiwette

  • Umfangreiches Eishockey-Wettangebot
  • Großzügiger Neukundenbonus
  • Kompetenter Kundensupport
  • Umfangreiches Eishockey-Wettangebot
  • Großzügiger Neukundenbonus
  • Kompetenter Kundensupport

18+, Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe unter bgza.de

/ 100

9 9 10 9 9 10 8 9 8 9

NEUKUNDENBONUS

bis zu 180€

  • Automatischer Cashout
  • Wett-Konfigurator
  • Umfangreiches Wettangebot
  • Automatischer Cashout
  • Wett-Konfigurator
  • Umfangreiches Wettangebot

Dank der Welcome Challenge gibt es zusätzlich Preise wie Backup-Wetten und FreeBets im Wert von bis zu 130 € on Top. 18+, Glücksspiel birgt Suchtrisiken. Hilfe unter bzga.de.

/ 100

10 10 10 9 9 9 8 10 1 9

NEUKUNDENBONUS

100% bis zu 100€

  • Großes Angebot an Wettmärkten
  • Guter Cashout
  • Super Willkommensbonus
  • Großes Angebot an Wettmärkten
  • Guter Cashout
  • Super Willkommensbonus

18+, Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe unter bgza.de

/ 100

9 9 10 10 10 9 9 8 1 9

NEUKUNDENBONUS

100€ Fette Wette

  • Laufende Quotenboosts
  • Stark bei Live-Wetten
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten inklusive PayPal
  • Laufende Quotenboosts
  • Stark bei Live-Wetten
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten inklusive PayPal

1. Wette gewinnen oder Einsatz zurück! | 18+ Suchtrisiko. Check-Dein-Spiel.de

/ 100

9 9 10 8 9 10 9 9 1 9

NEUKUNDENBONUS

50% bis 100€

  • Umfangreiches Wettangebot
  • Übersichtliche Website
  • Großes Angebot an Live-Wetten
  • Umfangreiches Wettangebot
  • Übersichtliche Website
  • Großes Angebot an Live-Wetten

18+, Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe unter bgza.de

/ 100

9 8 10 10 9 9 8 8 1 9

NEUKUNDENBONUS

100% bis zu 150€

  • Keine Wettsteuer auf Kombiwetten
  • Einzahlungen und Auszahlungen per Paypal möglich
  • Made in Germany
  • Keine Wettsteuer auf Kombiwetten
  • Einzahlungen und Auszahlungen per Paypal möglich
  • Made in Germany

18+, Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe unter bgza.de

/ 100

9 8 10 8 7 10 9 10 1 9

NEUKUNDENBONUS

150% bis zu 100€

  • HappyBet übernimmt die Wettsteuer
  • Hohe Wettquoten
  • Faires Bonusangebot
  • HappyBet übernimmt die Wettsteuer
  • Hohe Wettquoten
  • Faires Bonusangebot

18+, Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe unter bzga.de

MEHR ANBIETER

MMA Wetten / UFC Wetten

Wenn es eine Kontaktsportart gibt, die fast so populär geworden ist wie das Boxen, dann ist es definitiv MMA. Diese Sportart, die zahlreiche Kampfkunststile und Kampfsportarten wie Judo, Muay Thai und Karate in sich vereint, gewinnt immer mehr an Aufmerksamkeit, sowohl wegen der Geschicklichkeit der Kämpfer als auch wegen des Adrenalinrausches, den sie erzeugt.

Natürlich hat dieser Boom auch zu einem Wachstum des MMA-Sportwettenmarktes geführt. Nach und nach hat dieser Kontaktsport seinen Weg über den Atlantik gefunden und ist in verschiedenen europäischen Ländern, darunter auch in Deutschland, sehr populär geworden.

Im Folgenden erfährst du alles Wissenswerte über den Sport und seine Regeln. Außerdem kannst du Tipps und Strategien sammeln, die dir beim Platzieren deiner MMA/UFC Wetten helfen, und dich über die beliebtesten Quoten und Wettmärkte in diesem Gladiatorensport informieren.

MMA/UFC Wettmärkte

Auch wenn es so aussieht, als gäbe es in einem MMA-Kampf nur die Möglichkeit zu siegen oder zu verlieren, ist die Auswahl in Wirklichkeit viel größer, als es vielleicht den Anschein hat. Sie können nicht nur vorhersagen, wer den Kampf gewinnen wird, sondern auch darauf wetten, wie der Kampf ausgeht oder ob er in einer bestimmten Anzahl von Runden beendet wird.

Hier findest du eine Liste der häufigsten Wettmärkte bei MMA/UFC-Wetten:

Siegwette: Dies ist der beliebteste Wettmarkt. Man wettet darauf, welcher Kämpfer den Kampf gewinnt.

Über/Unter Wetten: Man wettet auf die Anzahl von Runden.

Siegmethode: Man wettet darauf, mit welcher Methode der Kampf gewonnen wird. Zu den Optionen gehören K.o., Submission, Sieg nach Punkten, Doctor Stoppage, Corner Stoppage oder Disqualifikation.

Rundensieger: Man wettet darauf, wer jede Runde gewinnt.

Unentschieden: Man wettet darauf, ob der Kampf mit einem Unentschieden ausgeht. Aufgrund der Ungewöhnlichkeit dieses Ergebnisses ist dieser Markt nicht sehr häufig anzutreffen.

Turniersieger: Man wettet auf den Gewinner eines Turniers.

Foulwetten: Man wettet darauf, ob ein Kämpfer ein Foul begeht.

MMA/UFC Wettquoten

Bei MMA-Wetten sind die Quoten für alteingesessene Kämpfer, die eine viel bessere Chance haben, einen Kampf zu gewinnen, logischerweise viel niedriger als für neue oder unbekannte Kämpfer, für die die Quoten deutlich höher sind. Das liegt daran, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ein weniger favorisierter Kämpfer einen Kampf gewinnt, viel geringer ist, so dass sich die höheren Quoten auf diesen Bereich konzentrieren.

Der durchschnittliche Quotenschlüssel auf dem Wettmarkt für MMA liegt bei 94 %, obwohl es nicht ungewöhnlich ist, Quotenschlüssel von 92-93 % zu finden. Hauptkämpfe oder Titelkämpfe können bis zu 97 % erreichen.

MMA/UFC Live-Wetten

In einer Sportart wie MMA können Live-Wetten die Spannung auf den Ausgang des Kampfes erhöhen. Deshalb passen sich die Quoten, die man bei Live-Wetten auf MMA findet, in der Regel mit jeder Runde an, je nachdem, wie der Kampf ausgeht.

Bei den Live-Wetten haben viele Buchmacher oft ein reduziertes Angebot, das nur UFC-Kämpfe umfasst. Andere wiederum bieten andere Turniere und Spielklassen an, die dem Angebot von Langzeitwetten fast gleichkommen, je nachdem, für welchen Wettanbieter man sich entscheidet.

Die beliebtesten Live-Wettmärkte sind Sieger, Siegemethode, Rundwetten, aber auch Spezialwetten auf bestimmte Kämpfe, z. B. ob es ein Foul geben wird oder ob sich beide Kämpfer vor dem Kampf die Hand geben werden.

MMA/UFC Wetten in Deutschland

Seit einiger Zeit sind Wetten auf MMA und UFC von den Websites und Apps der in Deutschland lizenzierten Buchmacher verschwunden.

Aufgrund des “Staatsvertrags zur Neuregulierung des Glücksspielwesens in Deutschland” bemühen sich Buchmacher mit Sitz in EU-Ländern wie Malta oder Gibraltar um jeden Preis um eine deutsche Lizenz, die es ihnen ermöglicht, in Deutschland völlig legal zu agieren.

Aus diesem Grund versuchen sie, die Vorgaben der neuen Regulierung so weit wie möglich zu erfüllen, um eine Betriebsgenehmigung zu erhalten. Obwohl MMA als solche in Deutschland nicht verboten ist, haben die Buchmacher aus verschiedenen Gründen beschlossen, sie nicht in ihre Sportkataloge aufzunehmen:

Einerseits verpflichtet die neue Regulierung die Buchmacher, nur Wetten auf Disziplinen zuzulassen, die unter die Definition des Sports fallen. Genau aus diesem Grund sind eSports und Wetten auf Politik und Entertainment aus dem Wettangebot der Anbieter verschwunden. Während Sportarten wie Tennis und Basketball auf eine lange Geschichte zurückblicken können und als Sportarten fest verankert sind, wird MMA möglicherweise nicht das gleiche Schicksal ereilen, weshalb sich viele Wettanbieter dafür entschieden haben, diese Sportart nicht in ihre Kataloge aufzunehmen, um zukünftige Verstöße zu vermeiden.

Andererseits verbietet die Regulierung auch Disziplinen, die ein hohes Suchtrisiko darstellen, da sie die Wettspieler um jeden Preis vor der Gefahr der Entwicklung eines pathologischen Spiels schützen will.

Ein weiterer Grund ist es, das Entstehen von Wettmafias zu verhindern, und MMA, eine Sportart, bei der das Endergebnis von einem einzigen Sportler abhängt, eignet sich viel besser für Manipulationsanfälligkeit als Sportarten wie Fußball oder Basketball, bei denen die Manipulation des Endergebnisses eines Spiels aufgrund der Vielzahl der beteiligten Faktoren eine fast unmögliche Aufgabe wäre.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass MMA- und UFC-Wetten in Zukunft allmählich in die Sportkataloge zurückkehren werden, sobald die Lizenzierungsverfahren abgeschlossen sind und die Wettanbieter beginnen, sich auf die Stärkung ihres Sportkatalogs zu konzentrieren, wenn auch vielleicht mit einigen Einschränkungen in Bezug auf Wettmärkte und Live-Wetten.

MMA Wett Tipps und Strategien

Wie man weiß, ist eine der attraktivsten Eigenschaften des Sports im Allgemeinen seine schiere Unvorhersehbarkeit. Egal, wie sehr ein Spieler oder eine Mannschaft favorisiert wird, die Situation kann sich in Sekundenschnelle zu Gunsten desjenigen wenden, von dem man es am wenigsten erwartet.

MMA ist da natürlich keine Ausnahme. Es ist schon oft vorgekommen, dass ein aufsteigender Kämpfer, der erst wenige Kämpfe hinter sich hat, einen Superstar im Octagon k.o. schlagen konnte. Da es sich um eine so intensive Kontaktsportart handelt, kann die kleinste Unachtsamkeit selbst dem erfahrensten Kämpfern alles wegnehmen.

Kampfstile kennen

Zunächst ist es wichtig, sich mit der Sportart vertraut zu machen, d. h. die verschiedenen Kampfstile des MMA zu kennen. Bestimmte Kampfstile, wie z. B. Kickboxen oder Muay-thai, sind bei Distanz-Kampf besonders gefährlich. Kämpfer, die auf einen dieser Stile spezialisiert sind, wie z. B. Jon Jones, haben daher eine bessere Chance, ihre Gegner auszuknocken.

Andererseits sind Kampfstile wie brasilianisches Jiu-Jitsu, griechisch-römisches Ringen, Judo oder Sambo besonders effektiv, wenn es darum geht, den Gegner zu dominieren und ihn mit Erfolg zu unterwerfen. In einer (oder mehreren) dieser Disziplinen erfahrene Kämpfer wie Khabib Nurmagomedov haben einen großen Vorteil am Boden, und wenn es ihnen gelingt, ihren Gegner zu Boden zu bringen, können sie den Kampf in wenigen Sekunden durch einen Aufgabegriff beenden.

Informationen der UFC-Webseite nutzen

Du solltest dich nicht nur über die verschiedenen Kampfstile informieren, sondern auch alle statistischen Informationen nutzen, die die UFC auf ihrer Website bereithält. Dort kannst du auf die Profile der verschiedenen Kämpfer zugreifen, wo du alle möglichen Informationen findest, wie z.B. Siege, Niederlagen und Unentschieden, Treffgenauigkeit, Takedowngenauigkeit, Siege durch Knockouts, usw.

Obwohl einige der Artikel nur auf Englisch sind, sind viele der statistischen Informationen auch auf Deutsch verfügbar. Es schadet jedoch nicht, über ausreichende Englischkenntnisse zu verfügen, um auf zusätzliche Inhalte zugreifen zu können und so dein Wissen über den Stil und den Hintergrund der Kämpfer zu erweitern.

Austragungsort in Betracht ziehen

Ob du es glaubst oder nicht, selbst bei MMA kann der Ort, von dem aus der Kampf übertragen wird, einen Einfluss auf das Ergebnis haben. Ein Kämpfer wird sich in seinem Heimatland oder seiner Heimatstadt immer wohler und selbstbewusster fühlen, als wenn er an einem fremden Ort kämpft, wo der Empfang durch das Publikum vielleicht nicht so herzlich oder sogar feindselig ist.

Von den hohen Quoten einiger Wettanbieter profitieren

Die Tatsache, dass statistische Informationen zu den Kämpfern und Begegnungen nicht nur einen Klick entfernt sind, bedeutet, dass viele Wettanbieter sich über den Wert der von ihnen angebotenen Quoten nicht ganz im Klaren sind.

Dieser Mangel an Statistiken macht es schwierig, proportionale Quoten festzulegen, so dass du oft exorbitante Quoten vorfindest, die du ausnutzen und deine potenziellen Gewinne vervielfachen kannst.

Was ist MMA?

Mixed Martial Arts, auch als MMA bekannt, ist eine Kampfsportart, die um die Jahrhundertwende in den Vereinigten Staaten besonders populär wurde und sich seitdem zur am schnellsten wachsenden Sportart der letzten zehn Jahre entwickelt hat.

Der Sport als solcher wurde mit der ersten UFC-Veranstaltung (Ultimate Fighting Championship) im Jahr 1993 in Denver, Colorado, geboren. Im selben Jahr wurde auch der Begriff Mixed Martial Arts populär, der bald darauf zur offiziellen Bezeichnung der Kontaktsportart wurde.

Das auffälligste Merkmal dieser Sportart ist wohl die Tatsache, dass sie, wie der Name schon sagt, verschiedene Techniken aus einer Vielzahl von Kampfsportarten kombiniert, darunter Judo, brasilianisches Jiu-Jitsu, Kickboxen, Muay-Thai und Sumo, um nur einige zu nennen. Insofern kann ein einzelner Kämpfer auf verschiedene Techniken zurückgreifen, um seinen Gegner zu besiegen, was erwartungsgemäß zu einem Spektakel führt, bei dem alles passieren kann.

Der Sport ist recht tolerant, wenn es um den Kontakt zwischen den beiden Kämpfern geht. Mit Ausnahme bestimmter Grundregeln dürfen die Kämpfer Schläge, Tritte, Knie und Ellbogen einsetzen, um ihren Gegner zu schwächen oder auszuknocken.

Der Sieg kann auf verschiedene Weise errungen werden:

  • Knockout oder K.O.: Der Schlag eines Kämpfers schlägt den anderen Kämpfer k.o. oder hindert ihn daran, den Kampf sofort fortzusetzen.
  • Technischer Knockout (Technical K.O.): Der Kampfrichter beendet den Kampf, um eine Verletzung eines anderen Kämpfers in hilflosem Zustand zu vermeiden.
  • Aufgabe (Submission): Ein Kämpfer unterwirft den anderen Kämpfer und fügt ihm Schmerzen zu, bis der andere Kämpfer entweder verbal oder durch einen Schlag mit der Handfläche anzeigt, dass der Kampf beendet ist.
  • Sieg nach Punkten: Nach Beendigung des Kampfes erklären die Kampfrichter den Sieger durch die Vergabe von Punkten.
  • Ärztliche Unterbrechung (Doctor Stoppage): Das medizinische Team ist der Meinung, dass einer der Kämpfer aus gesundheitlichen Gründen nicht weiterkämpfen kann.
  • Aufgabe durch Trainer (Corner Stoppage): Das technische Team eines Kämpfers wirft das Handtuch.
  • Disqualifikation: Die Kampfrichter brechen den Kampf ab, nachdem ein Ringer einen oder mehrere Verstöße begangen hat.

MMA Kampfdauer

Um zu verhindern, dass sich die Kämpfe zu lange hinziehen, weil die Kämpfer es vorziehen, ihre Kräfte zu schonen und defensiv zu agieren, was zu wenig Action im Ring führt, wurde beschlossen, Zeitbegrenzungen für offizielle MMA-Kämpfe einzuführen.

Nach den Unified Rules of Mixed Martial Arts bestehen normale Kämpfe aus drei Runden, die jeweils fünf Minuten dauern, mit einer einminütigen Pause zwischen jeder Runde.

Die jeweilige Regulierungskommission kann jedoch den Hauptkampf eines Events auf maximal 5 Runden verlängern. Das Gleiche gilt für Titelkämpfe in der UFC, wo der Kampf aus 5 Runden von 3 Minuten besteht.

MMA Kampffläche

UFC-Kämpfe finden in einem achteckigen, umzäunten Ring statt, der allgemein als „The Octagon“ bezeichnet wird und einem Käfig ähnlich ist. Der Durchmesser des Käfigs beträgt 9,1 m und die Höhe des Zauns 1,8 m.

Bei einigen kleineren Kämpfen kann der Ring etwas kleiner sein. Auch andere Organisationen haben sich für etwas andere Ringe entschieden, wie z. B. der Smart Cage der Professional Fighters League, der zehn statt acht Seiten hat.

MMA Kleidung und Ausrüstung

In der Herrenklasse sind nur kurze Hosen erlaubt, um zu verhindern, dass andere Kleidungsstücke für Submissionen verwendet werden. Schuhwerk jeglicher Art ist nicht erlaubt. Frauen müssen zusätzlich ein Sport-Top tragen.

Was die Ausrüstung betrifft, so verlangen die meisten Kommissionen, dass die Kämpfer einen Leisten- und Mundschutz tragen.

Die Handschuhe müssen 4 Unzen wiegen und freie Finger haben, um Submission- und Grappling-Moves zu ermöglichen.

MMA Fouls

Obwohl MMA auf den ersten Blick ein Kampfsport zu sein scheint, bei dem alles erlaubt ist, haben die Unified Rules of MMA einen strengen Kodex eingeführt, der bestimmte Verhaltensweisen innerhalb des Octagons auf internationaler Ebene sanktioniert.

Mit Ausnahme des vollen Einsatzes von Beinen und Armen zum Schlagen eines Gegners verbieten die meisten Kommissionen Angriffe auf Augen oder Körperöffnungen, Kopfstöße, Tiefschläge oder Tritte gegen einen am Boden liegenden Gegner.

Das Spektrum der 31 Fouls, die in den Unified Rules of MMA aufgelistet sind, verbietet unter anderem auch das Beißen, Spucken, Haareziehen, Kneifen oder Schlagen an die Kehle. Aus technischer Sicht zählen auch das Greifen an den Käfig, das Ignorieren einer Schiedsrichteranweisung oder das Greifen eines Gegners an die Shorts oder Handschuhe zu den Vergehen.

MMA Gewichtsklassen

Im Jahr 2000 wurden mit den Unified Rules of Mixed Martial Arts 14 Gewichtsklassen eingeführt, um die Bedingungen, unter denen Kämpfe stattfinden, besser abzugrenzen. Einige der unten aufgeführten Kategorien wurden zwischen 2015 und 2017 hinzugefügt:

  • Atomgewicht – bis 48 kg (nur bei Frauen)
  • Strohgewicht – bis 52.2 kg
  • Fliegengewicht – bis 56.7 kg
  • Bantamgewicht – bis 61.2 kg
  • Federgewicht – bis 65.8 kg
  • Leichtgewicht – bis 70.3 kg
  • Super Leichtgewicht – bis 74.8 kg
  • Weltergewicht – bis 77.1 kg
  • Super Weltergewicht – bis 79.4 kg
  • Mittelgewicht – bis 83.9 kg
  • Super Mittelgewicht – bis 88.5 kg
  • Halbschwergewicht – bis 93 kg
  • Cruisergewicht – bis 102.1 kg
  • Schwergewicht – bis 120.2 kg
  • Super Schwergewicht – ab 120.3 kg

MMA Wichtigste Turniere

Obwohl sich MMA in verschiedenen Ländern der Welt verbreitet hat, ist die größte und bekannteste Organisation nach wie vor die UFC (Ultimate Fighting Championship), die Meisterschaft, die den Sport vor mehr als 30 Jahren populär gemacht hat. Die UFC hat ihren Sitz in Las Vegas, Nevada, und gilt als das weltweit führende Profiturnier. Alle UFC-Kämpfe werden in Europa, Asien und Australien im Fernsehen übertragen.

Bellator MMA ist die zweitbeliebteste Veranstaltung im MMA. Es wurde 2009 zum ersten Mal ausgetragen und hat seitdem mehr als 200 offizielle Kämpfe in vier Gewichtsklassen ausgetragen. Die Kämpfe werden in den Vereinigten Staaten, Lateinamerika und im Vereinigten Königreich übertragen.

Eine weitere beliebte Liga ist die 2018 gegründete Professional Fighters League, ehemals World Series of Fighting (WSOF). In dieser Liga gibt es Champions in 6 verschiedenen Gewichtsklassen. Die Kämpfe finden in einem 10-eckigen Ring statt und unterliegen, mit Ausnahme von Ellbogenschlägen, den Unified Rules of MMA.

Weitere beliebte Turniere außerhalb der Vereinigten Staaten sind die Absolute Championship Berkut in Russland, die ONE Championship in Singapur, die Pancrase in Japan und die Konfrontacja Sztuk Walki in Polen.

MMA Top-Kämpfer

In der noch jungen Geschichte des MMA haben viele Kämpfer Ruhm erlangt und sich aus verschiedenen Gründen hervorgetan, z. B. durch beeindruckende Techniken oder Siegesserien:

Männliche Superstars

  • Jon Jones
  • Georges St-Pierre
  • Max Holloway
  • José Aldo
  • Conor McGregor
  • Demetrious Johnson
  • Fedor Emilianenko
  • Stipe Miocic
  • Khabib Nurmagomedov
  • Anderson Silva

Weibliche Superstars

  • Amanda Nunes
  • Cristiane Justino
  • Ronda Rousey
  • Valentina Schewtschenko
  • Rose Namajunas
  • Julianna Pena
  • Cris Cyborg
  • Jessica Andrade
  • Weili Zhang
  • Joanna Jedrzejczyk