Heute: Brasilien vs Schweiz: Tipps, Wetten & Quoten

Vergeht Neymar heute das Lachen? (picture alliance/KEYSTONE)Vergeht Neymar heute das Lachen? (picture alliance/KEYSTONE)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Heute startet ein weiterer Top-Favorit in die Fußball-WM in Russland. Rekordweltmeister Brasilien tritt gegen die Schweiz an (20 Uhr/ZDF).

AnbieterSieg BrasilienSieg Schweiz

1.40
10.00
1.409.00

Die „Seleção“ qualifizierte sich souverän als Gruppensieger für die Endrunde in Russland und einiges gut zu machen. Schließlich verabschiedete sich der fünfmalige Weltmeister 2014 bei der Heim-WM sang- und klanglos aus dem Turnier im eigenen Land (1:7 im WM-Halbfinale gegen Deutschland). Nationaltrainer Tite ist ein Mann der klaren Worte. Schon vier Monate vor dem WM-Start hat der 56-Jährige seine Startelf für das Auftaktspiel gegen die Schweiz bekanntgegeben. So ungewöhnlich der Schritt damals auch war, er könnte einen entscheidenden Vorteil haben: Niemand ist überrascht und enttäuscht, wenn er nicht auflaufen darf.

Brasilien: "Besser als vor vier Jahren"?

Kapitän Neymar, der teuerste Fußballer der Welt, ist in Brasiliens Nationalmannschaft zu einem ähnlichen Fixpunkt geworden wie Cristiano Ronaldo im Team der Portugiesen oder Lionel Messi bei Argentinien. Die Brasilianer vergöttern Neymar – auch weil er nicht die Last der 1:7-Schmach gegen Deutschland nicht mit sich herumträgt. Der Star von Paris St. Germain fehlte damals aufgrund einer Verletzung. Zwei Jahre später ließ er sich in Brasiliens Olympiakader berufen und holte – als Anführer einer blutjungen Mannschaft im Finale Gold gegen die DFB-Auswahl im eigenen Land. Was für eine Genugtuung. Jetzt soll wieder der WM-Titel her. „Diese Selecao ist besser vorbereitet als die vor vier Jahren“, tönt Neymar. Für den WM-Auftakt gegen die Schweiz verspricht er gleich ein Tor. Und über seinen operierten Mittelfußknochen lässt er keinen Zweifel aufkommen. „Bei der WM gibt es nicht, dass ich zurückziehe. Jetzt gibt es kein Rumheulen,“ so Neymar.

Schweiz: "Natürlich ist Brasilien Favorit"

Die Schweiz ist sozusagen Borussia Mönchengladbach light. Gleich vier Spieler, die in der Bundesliga das Borussen-Trikot tragen, zählen zum Aufgebot von Nationaltrainer Vladimir Petkovic. „Der beste Schweizer Verein“, schrieb die "Aargauer Zeitung" deshalb kurz vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland über den Klub vom Niederrhein. Torwart Yann Sommer, Nico Elvedi, Denis Zakaria und Josip Drmic stehen in Gladbach unter Vertrag. Zudem hat Granit Xhaka, der Superstar des Schweizer Teams, eine Gladbacher Vergangenheit. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler vom FC Arsenal spielte von 2012 bis 2016 für die Borussia, ehe er für 35 Millionen Euro zum FC Arsenal wechselte. Respekt haben die Eidgenossen. Aber keine Angst.  „Natürlich sind die Brasilianer Favorit. Aber wir sind als Mannschaft definitiv reifer geworden. Das hat man in den Playoffs gegen Nordirland gesehen,“ sagt Sommer über die beiden K.o.-Spiele, in denen sich die Schweiz das Russland-Ticket sicherte.

Was meint ihr? Hat die kleine Schweiz gegen den wiedererstarkten Rekordweltmeister eine Chance? Oder zaubert Brasilien gleich im ersten Spiel was das Zeug hält? Neymar strotzt vor Selbstbewusstsein: Der 26-Jährige sagt, er sei der „beste Spieler der Welt“. Mit einer Einschränkung. „Die beiden, die heute über allen anderen stehen, sind Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Bei aller Bescheidenheit, die beiden sind von einem anderen Planeten.“

Die hohe Quote (10.00) auf die Schweiz ist sicherlich einen Tipp wert!