Wie wirkt sich das Sponsoring der Spielbank Berlin auf die Eisbären aus?

Abbildung 1: Eishockey ist ein spannender und emotionaler Sport, der die Fans regelmäßig begeistert. Viele Sponsoren finden hier ihre Zielgruppe.Abbildung 1: Eishockey ist ein spannender und emotionaler Sport, der die Fans regelmäßig begeistert. Viele Sponsoren finden hier ihre Zielgruppe.
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Deutsche Unternehmen gaben bereits 2015 über drei Milliarden Euro für Sponsoring-Aktivitäten aus. Das meiste davon zahlten Großkonzerne in den Spitzensport. Doch auch im Amateur- und Breitensport gibt es immer mehr finanzielle Unterstützung durch lokale kleine und mittelständische Unternehmen. Dort ist das Geld dringend notwendig.

Sportsponsoring in Deutschland

Das Sportsponsoring nahm 1972 seinen Anfang in Deutschland und sorgte gleich für viel Aufsehen. Ein Kräuterschnaps prangte auf den Trikots der Fußballspieler aus Braunschweig, und zwar in der höchsten deutschen Spielklasse. Damit nahm die Kommerzialisierung des Sports ihren Lauf. Heute ist Sponsoring im Sport – wie bei der ARD nachzulesen – sehr wichtig geworden. Gutes Sponsoring bringt für beide Seiten Vorteile: für den Verein und für den Sponsor. Die Spielbank Berlin, die – wie hier beschrieben wird – vier Standorte in Berlin hat, ist eines der großen Unternehmen, die sich im Profisport und auch in der Nachwuchsförderung engagieren. Seit Anfang Dezember 2019 ist die Spielbank offizieller Sponsor des Eishockey-Clubs Eisbären Berlin. Damit hat die Spielbank Berlin ihr Sport-Sponsoring konsequent ausgeweitet. Das Unternehmen, das 1975 unter anderem von einem Eishockey-Profispieler gegründet wurde, zeigt so seine große Verbundenheit mit dem Sport. Der Geschäftsführer der Eisbären, Peter John Lee, freut sich über die Unterstützung durch ein echtes Berliner Unternehmen. Die Spielbank Berlin und der Berliner Eishockey sind schon seit vielen Jahren eng miteinander verbunden. Durch das aktive Sponsoring sind die beiden noch näher zusammengerückt. Ab sofort ist das Berliner Casino bei allen Partnerevents und Heimspielen präsent, um mit Fans und Mannschaft die Faszination des Eiskockey-Sports zu leben.

Begeisterung auch vonseiten des Sponsors

Der Geschäftsführer des Casinos in Berlin, Gerhard Wilhelm, ist ebenfalls ein großer Fan dieses Sports und freut sich genauso über die Zusammenarbeit. Er sieht die Eisbären als einen der Top-Klubs in Europa. Zudem ist das Casino durch seinen Gründer Gustav Jaenicke auf besondere Weise mit diesem Sport verbunden. Das partnerschaftliche Engagement soll dazu beitragen, dass Berlin auch weiterhin im Eishockey vorne mit dabei ist und, dass der Sport die Menschen begeistert.

Beide Seiten profitieren

Große Sponsoren bringen nicht nur Geld in die Vereinskassen, um die Millionengehälter der Profisportler bezahlen zu können. Für die Vereine geht es in erster Linie um wirtschaftliche Erwägungen, damit sie den Sportlern eine faire Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen bieten können.

Sponsoring ist auch vorteilhaft für Unternehmen. Sie schaffen damit Bewusstsein für ihr Unternehmen und ihre Marke. Sie ziehen Aufmerksamkeit auf sich und ihre Produkte. Dabei werden Unternehmen mit Nostalgie und Emotionalität verknüpft, eine Verbindung, die es nur im Sport gibt.

Trotz der teilweise harschen Kritik am Sportsponsoring lässt sich der Einfluss der Unternehmen auf den Sport positiv bewerten. So können die Vereine durch die Sponsorenbeträge beispielsweise die Eintrittskarten für die Sportveranstaltungen günstiger verkaufen. Außerdem sind Sponsoren wichtige Partner, um Renovierungen an den Sportstätten, Vereinsheimen, Duschen oder Umkleiden und auch Auswärtsfahrten zu finanzieren.

Die Karriere eines Profisportlers ist zeitlich befristet. Für sie sind Sponsorenverträge wichtig für die Karriereplanung. Denn Sponsoren schaffen Rücklagen und gleichzeitig entsteht durch das Ansehen der Sportler eine zielgruppengerechte Werbekampagne und individuelles Branding.

Sport-Sponsoring ist notwendig

Sponsoring im Breiten- und Spitzensport ist weder gut noch schlecht. Es ist schlichtweg eine Notwendigkeit, damit die Vereine und Sportler finanziellen Spielraum haben. Unternehmen binden sich an einen Verein und seine Sportler und nutzen dabei das positive Image derer, die sie unterstützen. Deshalb ist Sponsoring auch nicht als Spende zu sehen. Es ist im konkreten Fall an ganz klare Ziele seitens der Spielbank Berlin gekoppelt. Sie will Brandawareness schaffen. Mithilfe von Konzepten, Strategien und Plänen schaffen die Unternehmen durch ihr Sponsoring-Engagement eine starke Bindung. Für die Sponsoren ähnelt das Sponsoring einem Glücksspiel, weil sie immer nur die Reichweite von vergangenen Maßnahmen messen können. Deshalb ist es wichtig, dass Unternehmen und Verein kommunizieren, dass der Verein den Sponsor mindestens einmal im Monat über Neuigkeiten und die aktuelle Entwicklung informiert. Eine gute Zusammenarbeit beider Seiten kann die Reichweite beständig steigern, damit zum Unternehmenswachstum beitragen und gleichzeitig den Verein als Marke etablieren.

Wie finden Vereine Sponsoren?

Gerade kleinere Vereine tun sich mit dem Thema Sponsoring manchmal schwer. Deshalb gibt es hier ein paar wichtige Tipps dazu.

Es geht nicht darum, ein Unternehmen um Geld anzubetteln. Vielmehr haben die Sportler etwas zu bieten. Wer einen Sponsor sucht, sollte also zunächst einmal sehen, welche Zielgruppe der Verein erreichen kann und wie groß diese Gruppe ist. Dann ist die Frage, welche Unternehmen genau an dieser Zielgruppe interessiert sind. Eine weitere wichtige Frage lautet: Wie viel sind die Leistungen des Vereins wert? Mit den Antworten auf diese Fragen ist die aktive Suche nach einem passenden Sponsor gar nicht mehr so schwierig. 

Abbildung 1: Pixabay © oskaline (CC0 Public Domain)

Abbildung 2: Pixabay © LoboStudioHamburg (CC0 Public Domain)