Eishockey-Wetten: Wann sollte ich 2-Weg, wann 3-Weg Wetten abschließen?2-Weg oder 3-Weg Wette

Lesedauer: ca. 1 Minute

Den besten Anbieter im 2-Weg und 3-Weg Wetten Test finden Sie hier!

Zu unserem Wettanbieter-Vergleich

Die Frage kommt immer wieder auf. Wann tippe ich 2-Weg, wann 3-Weg und was ist der Unterschied? 

Der Unterschied ist recht simpel, kann aber bei richtigen Einsatz erhebliche Unterschiede machen.

Was ist eine 3-Weg Wette?

Eine 3-Weg Wette ist eine Wettart, bei der 1-X-2 gewettet wird, also auf Heimsieg, Unentschieden oder Auswärtssieg. 3-Weg-Wette deshalb, weil es drei verschiedene Wetteinheiten gibt. Die Wette wird dementsprechend nach der regulären Spielzeit ausgewertet, anders als die 2-Weg Wette. 

Wann sollte ich besser eine 3-Weg Wette anspielen? 

Eine 3-Weg Wette macht immer dann Sinn, wenn man von einem Team sehr überzeugt ist und dieses Team das Spiel problemlos nach 60 Minuten gewinnen sollte. Da die Quote auf Grund der zusätzlichen Wetteinheit Unentschieden deutlich höher ist, ist sie dementsprechend attraktiv. 

Was ist eine 2-Weg Wette? 

Eine 2-Weg Wette ist eine Wettform, bei der es kein Unentschieden gibt. Der Unterschied zum head-to-head ist allerdings, dass Wetten nicht anulliert werden, sondern bis zum Penalty-Schießen ihre Gültigkeit behalten. 

Wann sollte ich besser eine 2-Weg Wette anspielen? 

Eine 2-Weg Wette sollte immer dann anspielen, wenn ich vom Sieg einer Mannschaft überzeugt bin aber gleichzeitig eine Verlängerung möglich sein könnte bzw. ein Unentschieden nach regulärer Spielzeit. Dann empfiehlt sich die 2-Weg Wette als "safety" Option. Die Quote im Vergleich zur 3-Weg Wette ist aber deutlich niedriger.