Eishockey - Head-to-Head WetteUnentschieden - Geld zurück!

Head-to-head Wetten sind nicht nur im Eishockey beliebt! Head-to-head Wetten sind nicht nur im Eishockey beliebt!
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eishockey ist auch deshalb eine beliebte Wettart, da es kein Unentschieden gibt. Jedoch bietet nahezu jeder Buchmacher Wetten in 2-Weg und 3-Weg wetten an. Warum ist das so? Eine 2-Weg Wette bedeutet, dass X entfällt vollständig und die Auswertung der Wette erfolgt nach Overtime oder Penalty-Schießen. Bei der 3-Weg Wette zählt die reguläre Spielzeit, also die ersten drei Drittel á 20 Minuten. Somit gibt es drei Wege, Heimsieg, Unentschieden oder Auswärtssieg. 

Dazwischen steht das head-to-head. Wer beim Eishockey eine head-to-head Wette platziert, muss nicht das meist etwas mit Glück verbundene Penalty-Schießen ertragen. Beim head-to-head zählt die reguläre Spielzeit, allerdings gibt es kein Unentschieden. Bei einem Remis wird das Geld der Wette zurückerstattet, inklusive der 5% Wettsteuer wohlgemerkt. In einer Kombi (Kombinationswette) wird die Quote mit 1,0 gewertet und die Wette läuft ganz normal weiter. 

Wann macht eine head-to-head Wette Sinn? 

Eine head-to-head Wette im Eishockey macht dann Sinn, wenn man von einem Spielausgang teilweise überzeugt ist, das heißt, man ist sich sicher, dass das Auswärtsteam das Spiel nicht gewinnen wird. Ist das der Fall, sollte man sich entweder für die Doppelte Chance 1X (Heimsieg oder Unentschieden) oder für das head-to-head entscheiden. Der Unterschied liegt dabei, dass die Quote auf die doppelte Chance deutlich kleiner ist, dafür wird beim head-to-head die Wetteinheit auf X (Unentschieden) reguliert.