Tipps & Quoten: Wer gewinnt die DEL Meisterschaft 2018/2019? Hockeyweb nennt die Favoriten

Der Meister steht nach drei Titeln in Folge vor dem Umbruch. (picture alliance / SvenSimon)Der Meister steht nach drei Titeln in Folge vor dem Umbruch. (picture alliance / SvenSimon)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Fußball-WM ist Geschichte. Die Eishockey-Fans richten ihren Blick auf die neue Saison der Deutschen Eishockey-Liga. Noch ist ein wenig Geduld gefragt. Erst am 14. September startet die DEL. Aber dann gleich mit dem Spitzenspiel schlechthin, der Neuauflage des Play-off-Finales zwischen den Eisbären Berlin und Meister EHC Red Bull München in der Mercedes-Benz-Arena. Was für ein Auftakt in der Hauptstadt! Der Meister der vergangenen drei Spielzeiten trifft auf den DEL-Rekordchampion. Mehr geht einfach nicht.

Wer sind die Top-Favoriten?

München und Eisbären: Beim Buchmacher Interwetten zählen beide Teams in Sachen Meisterschaft auch zu den Top-Favoriten für die kommende Spielzeit. Obwohl die Bullen (Quote: 10 Euro Einsatz/30 Euro Gewinn) mit Dominik Kahun (Chicago Blackhawks) und Brooks Macek (Vegas Golden Knights) gleich zwei Top-Stars an die NHLverloren haben. Für Konstanz in München sorgt dagegen Don Jackson, erfolgreichster Trainer der DEL, der an der Isar bleibt. Schafft München den vierten Titel in Serie? 

Die Berliner (10 Euro Einsatz/40 Euro Gewinn) müssen an der Bande den Abgang von Chef-Coach Uwe Krupp verkraften. Der ehemalige NHL-Profi und Stanley-Cup-Sieger wechselte nach Tschechien zum Traditions-Klub Sparta Prag. Als Nachfolger soll Krupps ehemaliger Assistent Clément Jodoin den EHC zum ersehnten achten DEL-Titel führen. Für viele war der 66 Jahre alte Kanadier sowieso der heimliche Chef in der Hauptstadt. „Er hatte einen großen Anteil an unseren Fortschritten dieses Jahr und wir wollen mit ihm zusammen darauf aufbauen“, sagte Sportdirektor Stéphane Richer. „Wir haben mit Clément die vergangene Saison analysiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass er unsere Mannschaft am besten weiterentwickeln kann.“Schafft es Altmeister Jodoin, die Berliner zum achten DEL-Titel zu führen? 

Die Quoten der Favoriten & Geheimtipps

AnbieterMünchenEisbärenMannheimNürnberg

3.004.057.757.00

3.00
3.75
8.007.00
3.004.006.506.50

*Quoten Stand 31.07.2018 (14:50)

Mannheim ganz Gross, Frauen-Power für Nürnberg

Ambitioniert wie immer sind auch die Adler Mannheim Hier sorgt der neue Trainer Pavel Gross für Aufbruchstimmung. Er soll die Titelsehnsüchte in der Kurpfalz stillen. Nach zehn Jahren verließ er die Grizzlys Wolfsburg, um bei seinem Ex-Klub anzuheuern. Der Disziplinfanatiker, der zwischen 1993 und 1999 als Spieler mit Mannheim drei Mal Meister wurde, hat bei den finanziell deutlich geringer ausgestatteten Grizzlys als Chef-Übungsleiter seit 2010 stets erfolgreich gearbeitet. Drei Mal wurde Wolfsburg Vizemeister, die Niedersachsen schnitten in den vergangenen Jahren so konstant ab wie kein anderer DEL-Club. „Für mich ging es darum den nächsten Schritt zu machen. Wolfsburg war eine kleine aber feine Organisation. Die Erwartungen hier sind enorm und wir werden unser Bestes geben um sie zu erfüllen“, so der 50-Jährige. „Wir müssen uns als einen der Favoriten sehen. Nur das Erreichen der Play-offs als Ziel auszugeben, kauft dir in Mannheim keiner ab“, erklärte Gross. Große Worte. Aber wer anders sollte sie mit Leben füllen als der Erfolgscoach? Bei 10 Euro Einsatz werden 65 Euro ausbezahlt, sollten die Adler den Titel holen. Wird Pavel Gross in Mannheim zum großen Meisterhelden?    

Zum Favoritenkreis zählen auch die Thomas Sabo Ice Tigers (10 Euro Einsatz/65 Euro Gewinn). Auch in Nürnberg steht ein neuer Trainer im Fokus. Kevin Gaudet vom DEL2-Meister Bietigheim Steelers ersetzt bei den Franken zur neuen Saison Rob Wilson. In Sachen Meisterschaften kann der 54-Jährige mitreden. In den vergangenen sechs Jahren hat Gaudet drei Mal den DEL2-Titel gewonnen. Kurios: Seine Gattin Robin Niderost wird für die Power der Tiger sorgen. Sie ist Fitnesstrainerin und war in dieser Funktion schon in Hannover, Straubing, Wien und in Bietigheim tätig. Holen die Nürnberger mit Frauen-Power die Meisterschaft?

Wer sind die Geheimfavoriten?

Köln und Wolfsburg: Als Geheimfavoriten stehen daneben die Kölner Haie (10 Euro Einsatz /80 Euro Gewinn) und Grizzlys Wolfsburg (10 Euro Einsatz/120 Euro Gewinn) im Fokus. Stellen die Haie oder Grizzlys den Top-Favoriten ein Bein?

Krefeld und Straubing im Keller?

Ein starkes Mittelfeld auf Augenhöhe (ERC Ingolstadt: 10 Euro Einsatz/200 Euro Gewinn; Düsseldorfer EG: 10/300) kämpft um die direkte Qualifikation für die Play-offs. Im Tabellenkeller dürften die üblichen Verdächtigen wie die Krefeld Pinguine oder Straubing Tigers landen. Wer das Risiko eingeht und einen der beiden Klubs als Meister tippt, würde bei 10 Euro Einsatz mit satten 500 Euro Gewinn belohnt werden.  

Na, was denkt Ihr? Wer wird in der kommenden Saison Meister in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL)? Also: Klicken! Wetten! Gewinnen!