Zweiter Derbysieg am Wochenende

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur eine Trainingseinheit lag zwischen den beiden Derbys im Donaupokal. Am Samstagvormittag konnte Coach Klaus Feistl mit seiner Mannschaft endlich auf das eigene Eis. Nachdem am Freitag beim Auswärtserfolg bei Deggendorf Fire noch nicht alles rund lief, das Match aber dennoch im Penaltyschiessen mit 6:5 gewonnen werden konnte, legten die Black Hawks Passau zu Hause inen 4:2 (2:1, 2:0, 0:1)-Sieg nach.

Von Beginn an drückten die Black Hawks die Ligakonkurrenten aus Deggendorf ins eigene Drittel zurück und ließen sie nicht zur Entfaltung kommen. In der siebten Spielminute machte ausgerechnet Matthias Pilz, der aufgrund einer Erkrankung von Max Kaltenhauser zum Stürmer umfunktioniert wurde, aus der Centerposition das 1:0. Die dritte Powerplaysituation für die Black Hawks nutzte Neuzugang Vinzenz Mayer, um den Spielstand auf 2:0 zu erhöhen. Deggendorf versuchte sich zwar immer wieder aus dem eigenen Drittel zu befreien und Entlastungsangriffe zu starten, aber die Verteidigung der Black Hawks machte es Daniel Huber im Gehäuse leicht. Erst kurz vor Ende des ersten Abschnitts musste Huber den Puck aus dem eigenen Tor holen, nachdem Daniel Lupzig auf 2:1 verkürzen konnte.

Auch im zweiten Drittel erwischten die Passauer den besseren Start und erarbeitetet sich die besseren Chancen. Allerdings hagelte es im Mitteldrittel in einem gewohnt emotional geführten Derby auch Strafen auf beiden Seiten. Lange Zeit wurde vier gegen vier gespielt. Als Mitte des Drittels Karl-Heinz Stern für Deggendorf auf der Strafbank saß, brachte Alex Feistl die Scheibe ins Angriffsdrittel fuhr hinter das Tor von Niklas Treutle und legte klug auf Kapitän Mike Muller ab, der aus der Mitteldistanz das 3:1 erzielte. Auch in der nächsten Überzahlsituation, die nur eine halbe Minute später durch ein Foul des Ex-Passauers Stefan Ortolf ausgelöst wurde, war der Kapitän erfolgreich und erhöhte zum zwischenzeitlichen 4:1. Im Schlussabschnitt konnte Fire zwar früh auf 4:2 verkürzen, weitere Treffer fielen aber nicht mehr.

Am kommenden Mittwoch steht dann das nächste Pokalmatch gegen die Isarrats aus Dingolfing auf dem Spielplan.

Tore: 1:0 (6:24) Matthias Pilz (Philipp Michl), 2:0 (12:32) Vinzenz Mayer (Thomas Vogl/5-4), 2:1 (18:19) (Daniel Lupzig), 3:1 (28:20) Mike Muller (Alexander Feistl/5-4), 4:1 (29:51) Mike Muller (John Sicinski, Kevin Steiger/5-4), 4:2 (41:33) Nico Wolfgramm (Markus Ruderer). Strafen: Passau 20 + 10 (Gantschnig), Deggendorf 22. Zuschauer: 529.