Zweite Niederlage der Wizards am Wochenende

Wizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der SonneWizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der Sonne
Lesedauer: ca. 1 Minute

Kurioses Wochenende für die Stuttgart Wizards. Die zweite Niederlage mit dem eishockeyuntypischen Ergebnis von 0:1 gegen die EA Kempten innerhalb von 48 Stunden war eine Folge von unnötigen Strafzeiten und mangelnder Cleverness. Nach dem schwächeren ersten Drittel mit dem entscheidenden Treffer durch Jonas Rudberg in der achten Minute konnten die Schwaben ihre deutliche Leistungssteigerung in Abschnitt zwei und drei nicht in einen Torerfolg ummünzen. Vor 642 Zuschauern kamen die Kemptener im ersten Drittel zunächst besser in das Spiel, hatten bei dem Treffer durch Jonas Rudberg Glück, dass er die Scheibe aus einer unübersichtlichen Situation vor dem Stuttgarter Tor über die Linie bugsieren konnte. Das zweite Drittel erlebte eine deutlich verbesserte Stuttgarter Mannschaft, die jedoch auch beste Torchancen nicht nutzen konnte. Auf beiden Seiten wurde nun konzentriert in der Abwehr gearbeitet, und sowohl der Kemptener Torhüter Florian Warkus als auch Tyrone Garner, der einmal mehr bester Stuttgarter war, konnten sich mehrfach auszeichnen. Das letzte Drittel verlief ähnlich wie das zweite, die Stuttgarter drängten auf den Ausgleich, konnten ihre durchaus vorhandenen Chancen jedoch nicht nutzen. Zwei Minuten vor dem Ende nahmen die Stuttgarter ihren Torhüter vom Eis und hatten noch eine Großchance, als Warkus bereits geschlagen war, doch gelang es den Stuttgarter Spielern auch jetzt nicht, die Scheibe im Tor unterzubringen. Der Trainer der Stuttgart Wizards, Willibert Duszenko, war zwar von den Ergebnissen des Wochenendes enttäuscht, nicht jedoch von der Leistung seiner Mannschaft. "Die Last des Toreschießens liegt bei uns fast ausschließlich auf den neuen Spielern, die Stuttgarter Mannschaft wird nach den ersten Erfolgen von den Gegnern ernst genommen und die Schlüsselspieler werden genau markiert."

Kanadier kommt aus Kiruna
Cheyne Matheson wechselt zur EG Diez-Limburg

​Die Rockets haben den nächsten Wunschspieler unter Vertrag genommen: Der Kanadier Cheyne Matheson besetzt die zweite Importstelle beim Oberliga-Neulings EG Diez-Lim...

Zweitspielrecht für Iserlohn
Tobias Schmitz bleibt mit Förderlizenz beim Herner EV

​Tobias Schmitz wird auch in der kommenden Saison für den Herner EV auf das Eis gehen. Der Verteidiger wird vom DEL-Kooperationspartner Iserlohn Roosters wieder mit ...

Wechsel aus Krefeld zu den Ice Dragons
Matyas Kovacs zurück beim Herforder EV

​Der Herforder EV freut sich über die Rückkehr von Matyas Kovacs für die kommende Oberliga-Saison. ...

Stürmer kommt aus Duisburg
Max Schaludek wechselt zu den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben Stürmer Max Schaludek verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet. Der 26-Jährige wechselt von den Füchsen Duisburg an die...

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Herforder Junge verlängert beim HEV
Jan-Niklas Linnenbrügger stürmt auch in Oberliga für Ice Dragons

​Wenn man sich die Statistik von Jan-Niklas Linnenbrügger anschaut, wird schnell klar, dass es sich bei ihm um eine Herforder Institution handelt. Seit dem Jahr 2000...

Beide Oberligisten wollen sich wehren
DEB verweigert Hannover Indians und Icefighters Leipzig die Lizenz

​Verliert die Oberliga Nord nach den freiwilligen Rückzügen des EV Duisburg und der Moskitos Essen zwei weitere Vereine? Der Deutsche Eishockey-Bund hat sowohl den I...