Zweistelliger Sieg mit Wermutstropfen

Zweistelliger Sieg mit WermutstropfenZweistelliger Sieg mit Wermutstropfen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Von Beginn an dominierte der EHC Spiel und Gegner, die Gastgeber konnten sich nur gelegentlich befreien. Gemessen am Chancenverhältnis hätte das Ergebnis auch durchaus höher ausfallen können. Einziger Wermutstropfen war die Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Elche-Stürmer Martin Schweiger, der in der 44. Minute mit einem hohen Stock seinen Gegenspieler Thomas Frach unbeabsichtigt am Kinn traf und verletzte. Der KJEC-Verteidiger musste mit mehreren Stichen genäht werden, konnte aber in der Schlussphase wieder mitwirken. Martin Schweiger ist damit für das nächste Spiel gesperrt.

Die Elche machten von Beginn an Druck und schnürten die Gastgebern in ihrem Drittel ein. Zweimal konnte Philipp Potthoff im Königsborner Gehäuse retten, bevor in der dritten Spielminute EHC-Verteidiger Sebastian Eickmann in die rechte untere Ecke zum 0:1 traf. Boris Ackers im Tor der Elche bekam erst in der achten Minute zum ersten Mal den Puck zu sehen. Ein gutes Zuspiel von Kapitän Stephan Kreuzmann auf Martin Schweiger führte in der zehnten Minute zum 0:2 und der gleiche Torschütze erhöhte vier Minuten später auf 0:3. Dieses Zwischenergebnis hatte aber nur 22 Sekunden Bestand, dann tauchte plötzlich Patric Schnieder frei vor Boris Ackers auf und verkürzte auf 1:3. Zu Beginn des zweiten Abschnittes baute der EHC die Führung weiter aus. Erst verpasste David Hördler in der 21. Minute eine gute Möglichkeit, den Nachschuss vollendete aber der treffsichere Verteidiger Manuel Neumann aus dem Hinterhalt zum 1:4, vier Minute später markierte Sven Breiter das 1:5. Es dauerte weitere vier Minuten, dann konnte Kapitän Stephan Kreuzmann auf 1:6 erhöhen. Danach wechselten beide Teams ihre Torhüter. Bei Königsborn kam David Lee Paton für Philipp Potthoff, vier Minuten später schickte EHC-Coach Frank Gentges Christian Wendler für Boris Ackers aufs Eis. Auf den Spielverlauf hatte dies keinen Einfluss. In der 37. Minute erzielte Sven Breiter nach guter Kombination der blauen Reihe auf 1:7. Im Schlussdrittel war dann Königsborn noch einmal an der Reihe, als Marvin Kühl in der 43. Minute zum 2:7 traf. Innerhalb von knapp anderthalb Minuten traf dann um die 50. Minute Andrew Schembri gleich zweimal zum 2:8 bzw. 2:9. Bei nachlassenden Kräften der Hausherren wurde das Spiel in der Schlussphase ruppiger und so konnte Sven Breiter in der letzten Minute bei doppelter Überzahl mit seinem dritten Treffer den 2:10-Endstand erzielen.

Am kommenden Wochenende steht für den EHC Dortmund zuerst das Heimspiel gegen Ratingen auf dem Programm (Freitag, 20 Uhr), zwei Tage später folgt die Fahrt nach Bad Nauheim. Dann wartet auf die Westfalen Elche als Spitzenreiter der Oberliga West erneut ein spannendes Duell mit einem Konkurrenten aus den Top vier der Tabelle.

Tore: 0:1 (2:33) Sebastian Eickmann (Andrew Schembri, Christoph Ziolkowski/5-4), 0:2 (09:19) Martin Schweiger (Stephan Kreuzmann, Manuel Neumann), 0:3 (13:12) Martin Schweiger (David Hördler, Stephan Kreuzmann), 1:3 (13:34) Patric Schnieder (Niklas Proyer, Benjamin Proyer), 1:4 (20:22) David Hördler (Manuel Neumann, Martin Schweiger), 1:5 (24:54) Sven Breiter (David Hördler, Stephan Kreuzmann/5-4), 1:6 (28:54) Stephan Kreuzmann (Alexander Preibisch, Christoph Ziolkowski), 1:7 (36:46) Sven Breiter (David Hördler, Christian Wendler), 2:7 (42:10) Marvin Kühl (Dennis Buchwitz, Matthias Potthoff), 2:8 (49:02) Andrew Schembri (Kevin Lavallee), 2:9 (50:21) Andrew Schembri (Kevin Lavallee, Sebastian Eickmann/5-4), 2:10 (59:02) Sven Breiter (Stephan Kreuzmann, Manuel Neumann/5-3). Strafen: Königsborn 28 + 10 (Igor Vyskoc), Dortmund 10 + 5 + Spieldauer (Martin Schweiger). Zuschauer: 210.

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Neuzugang aus der DEL
Nick Latta wechselt aus Straubing zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist eine bemerkenswerte Neuverpflichtung gelungen – und diese Verstärkung kommt aus der DEL: Nick Latta wechselt von den...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Oppenberger und Widén verlassen Lindau
Trotz höherklassiger Angebote verlängert Dominik Ochmann bei den Islanders

​Die Verteidigung der EV Lindau Islanders für die kommende Saison nimmt Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Dominik Ochmann haben sich die Lindauer bereits...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

Stürmer bleiben an Bord
Starbulls Rosenheim verlängern mit Daxlberger und Heidenreich

​Zwei weitere Akteure gehen auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim aufs Eis: Die Angreifer Dominik Daxlberger und Simon Heidenreich haben ihre ausl...

Junger Stürmer kam aus Kaufbeuren
Louis Latta bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden für die kommende Saison nimmt weiter Formen an. Mit Louis Latta hat ein weiterer Stürmer aus dem letztjährigen Kader seinen Vertrag...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs