Zweimal Schwerstarbeit für ECP

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EC Peiting rückt Spitzenreiter Rosenheim, der zuletzt nicht spielte, immer näher auf die Pelle. Nach den beiden hart erkämpften Siegen gegen Füssen mit 5:4 im Penaltyschießen und dem 3:1 in Passau fehlt dem ECP nur noch ein Punkt auf den Tabellenführer der Oberliga Süd.

„Gegen die giftigen Füssener haben wir lange nicht ins Spiel gefunden. Nach dem Rückstand ist die Mannschaft aber zurückgekommen und das ist das positive“, urteilte ECP-Coach Leos Sulak nach dem Derby gegen die Allgäuer vor 1200 Zuschauern. Die aggressiven Allgäuer erwischten einen optimalen Start. Rohwedder brachte die Gäste bereits nach 62 Sekunden in Front. Mit zwei nahezu identischen Powerplaytoren durch Ziegler (10.) und Maaßen (19.), nur unterbrochen vom zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Manfred Eichberger (12.) für die bis dahin schwachen Hausherren, bauten die Füssener der Vorsprung anschließend weiter aus. Zu Beginn des Mittelabschnitts erhöhte Krötz (24.) mit einer sehenswerten Direktabnahme sogar auf 1:4. Sulak reagierte und stellte danach seine Sturmreihen um. Das zeigte Wirkung. Bis zum Drittelende kämpften sich die Peitinger mit zwei Überzahltreffern von Florian Simon (34.) und Andreas Pufal (40.) wieder heran. Im Schlussdurchgang ließen die Füssener zwei Gelegenheiten mit zwei Mann mehr auf dem Eis ungenutzt. Der ECP bewies danach Moral, die auch mit dem Ausgleich durch Simon Barg (57.) belohnt wurde. In den Schlussminuten verhinderten beide Torleute noch Großchancen der gegnerischen Stürmer, so dass die Entscheidung letztlich im Penaltyschießen fiel. Dort reichte den Hausherren ein einziger Treffer des trickreichen Eichberger zum glücklichen Sieg.

In Passau hatte ECP-Keeper Stefan Vajs auch reichlich Gelegenheit sich auszuzeichnen. Gleich zu Beginn verhinderte er in Unterzahl einen Rückstand. Wieder komplett schlug die neuformierte erste Peitinger Reihe, Michael Fröhlich tauschte mit Ales Kreuzer den Platz, zum ersten Mal zu. Mit einem Rückhandschuss erzielte Lubor Dibelka (13.) das 1:0. In der Folge blieb das Tempo hoch. Beide Teams schenkten sich auch in Sachen Körpereinsatz nichts. Im Mittelabschnitt schafften die Passauer im Powerplay durch Krymusa (26.) den Gleichstand. Anschließend mussten die Gäste weitere brenzlige Minuten in Unterzahl überstehen. Die Peitinger standen aber gut und ließen keinen weiteren Treffer mehr zu. Kurz vor Drittelende schlug dafür Dibelka (38.) zum zweiten Mal zur neuerlichen ECP-Führung zu. Die verteidigten die Gäste auch im Schlussdurchgang erfolgreich. Mit einer schönen Einzelaktion sorgte Dibelka (51.) schließlich für die Entscheidung. „Nach seiner Auszeit gegen Füssen war Lubor stark“, meinte Sulak hinterher, der zudem die gute Defensivleistung seines Teams lobte. Am Freitag geht es mit dem Gastspiel beim EV Landsberg weiter und am Sonntag (18 Uhr) gibt es in Peiting gegen Kaufbeuren wieder ein volles Haus.

Torhüterposition ist besetzt
Mikey Boehm bleibt beim SC Riessersee

​Erst am 14. Januar 2021 stieß Torhüter Mikey Boehm zum SC Riessersee, befristet auf vier Wochen – dann bis Saisonende. Jetzt geht die Liaison zwischen dem Club und ...

Dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen
John Sicinski bleibt Cheftrainer der Starbulls Rosenheim

​Der Steuermann bleibt weiterhin an Bord: Die Starbulls Rosenheim haben sich mit dem vor kurzem 47 Jahre alt gewordenen John Sicinski bereits während der Hauptrunde ...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb