Zwei Siege im Donaupokal

EHF Black Hawks PassauEHF Black Hawks Passau
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Diese letzten beiden Spiele der Vorbereitung vor der am kommenden Freitag beginnenden Oberligasaison hatten für Jukka Ollila richtungsweisenden Charakter. Zunächst gewann Passau mit 6:5 (0:0, 3:2, 3:3) gegen den EV Regensburg. Danach folgte ein 4:1 (1:0, 1:0, 2:1) im Derby gegen den Deggendorfer SC.

Am Freitagabend gegen den EV Regensburg merkte man zu Beginn kaum, dass der Mannschaft die harten Trainingseinheiten der letzten Woche in den Knochen steckten. Die Black Hawks begannen sehr spritzig und kamen durch Mike Smazal und Greg Costa zu ersten vielversprechenden Chancen. In der 28. Minute spielte Christian Gose Neuzugang Michal Schön frei, der zum 1:0 einnetzte. Kurz später hatten die Passauer Fans erneut den Torschrei auf den Lippen als ein Schuss von Martin Piecha den Innenpfosten traf, von dort sprang der Puck aber wieder ins Feld. Die erste Sturmreihe mit Schön, Costa und Mayer sorgte mit einer Traumkombination für das 2:0. Nach dem Anschlusstreffer sorgte Patrick Schmid für das 3:1. Doch Regensburg blieb dran, glich zwischenzeitlich zum 4:4 aus. Danach zog Passau aber auf 6:4 davon. Die weiteren Passauer Tore erzielten Greg Costa, Martin Piecha und Heiko Smazal.

Trotz einer deutlich besseren Schussstatistik als Erzrivale Deggendorf dauerte es einen Tag später bis zur zehnten Minute, ehe Greg Costa im zweiten Nachschuss endlich Vincenz Hähnel im Fire-Kasten bezwingen konnte. Aber hinten stand die Abwehr ausgesprochen gut. Nur sieben Schüsse auf das Tor von Max Engelbrecht ließen die Habichte zu. Erst als sich Deggendorf in der zweiten Hälfte des Spielabschnitts immer wieder in Unterzahl spielen musste, konnte der überzeugend spielende Greg Costa in Zusammenarbeit mit Schön und Smazal auf 2:0 erhöhen. Kurz nach Wiederbeginn bot sich Passau erneut die Möglichkeit, die Powerplay-Formation zu testen. Wieder war es der erste Block, der Smazal an der blauen Linie frei spielte, der dann den Puck genau in den Winkel schlenzte. Deggendorf versuchte jetzt doch noch mehr Druck auf Passaus Tor aufzubauen, doch Martin Rehthaler fing einen Pass ab, bediente Kevin Steiger in der neutralen Zone, der den Konter mustergültig zum 4:0 verwandelte. Einziger Wermutstropfen bei der ansonsten sehr soliden Leistung der Hawks war der Gegentreffer. Genau in einen fliegenden Wechsel hinein verlor Youngster Stefan Friedel einen Kampf an der Bande gegen zwei Fire-Angreifer, die dann gemeinsam auf Engelbrecht zustürmen konnten.           

EHF Passau Black Hawks – EV Regensburg 6:5 (0:0, 3:2, 3:3). Tore: 1:0 (27:34) Schön Michal (Christian Gose), 2:0 (31:20) Vincenz Mayer (Greg Costa, Schön Michal), 2:1 (34:41) Patrick Landstorfer (John Sicinski, Josef Menauer/5-4), 3:1 (35:53) Patrick Schmid (Stephan Stiebinger), 3:2 (38:19) Benjamin Frank (4-5), 4:2 (43:09) Greg Costa (Florian Müller/5-4), 4:3 (44:02) Josef Menauer (Benjamin Frank, Daniel Huber), 4:4 (49:31) Josef Menauer (John Sicinski, Thomas Daffner/5-4), 5:4 (53:36) Martin Piecha (Stephan Stiebinger), 6:4 (54:40) Heiko Smazal (Christian Gose, Florian Müller), 6:5 (57:01) Josef Menauer (Jeff White/5-4). Strafen: Passau 12, Regensburg 4. Zuschauer: 417.

EHF Passau Black Hawks – Deggendorf Fire 4:1 (1:0, 1:0, 2:1). Tore: 1:0 (9:17) Greg Costa, 2:0 (38:30) Greg Costa (Schön Michal, Heiko Smazal/5-4), 3:0 (42:10) Heiko Smazal (Vincenz Mayer/5-4), 4:0 (42:41) Kevin Steiger (Martin Rehthaler, Christian Gose), 4:1 (56:17) Andreas Maier. Strafen: Passau 12, Deggendorf 14. Zuschauer: 342.

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Sechs von acht Serien bereits vor der Entscheidung
Oberliga-Play-offs: Jeweils vier Siege für Nord und Süd

Die Überraschungen im Play-off-Achtelfinale der Oberliga gehen weiter. Während Südmeister EC Peiting und sein Vize EV Landshut ihre Serien jeweils mit 2:0 anführen, ...

Selber Wölfe besiegen Hannover Indians in der 79. Minute
Ian McDonald bringt Selber Netzsch-Arena zum Beben

​Spiel zwei im Play-off-Achtelfinale der Oberliga zwischen den Hannover Indians und den Selber Wölfen hatte alles, was eine Playoff-Begegnung braucht: Harte Zweikämp...

5:1-Sieg am Essener Westbahnhof
„Matchpuck“ für die Starbulls Rosenheim am Dienstag

​Die Starbulls Rosenheim haben im Rahmen der Oberliga-Play-offs auch das zweite Achtelfinalspiel gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen gewonnen. Am Sonntagabend behie...

Wieder knapp unterlegen
ECDC Memmingen ist am Dienstag zum Siegen verdammt

​Vor rund 2700 Zuschauer müssen sich die Memminger Indians erneut gegen den Saale Bulls Halle mit 3:4 (0:2, 1:0, 2:1, 0:1) nach Verlängerung geschlagen geben. Dennoc...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...