Zwei Siege gegen Chemnitz sichern die Play-offs

Essens Christoph Koziol (links) scheitert am Chemnitzer Goalie Roman Kondelik. (Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.de)Essens Christoph Koziol (links) scheitert am Chemnitzer Goalie Roman Kondelik. (Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir gehen in eine entspannte Woche“, so Trainer Jari Pasanen nach dem 4:2-Heimsieg. In Chemnitz lieferten die Wild Boys den Moskitos lange eine offene Partie. Nach dem ersten Drittel lagen die Gastgeber sogar 1:0 in Front. Wie verwandelt liefen die Moskitos dann zum zweiten Drittel auf und stellten mit vier Treffern die Weichen auf Sieg. Im letzten Abschnitt konnten die Wild Boys nicht mehr kontern und die Punkte gingen mit einem 5:2 Auswärtssieg mit nach Essen.

Tore: 1:0 (20.) Vymazal, 1:1 (23.) Petrozza, 1:2 (31.) Miettinen, 1:3 (35.) Ackers, 1:4 (39.) Miettinen, 1:5 (58.) Ackers, 2:5 (59.) Rentzsch. Strafen: Chemnitz 10, Essen 4. Zuschauer: 763

Im direkten Rückspiel am Sonntag wollte sich das Team von Trainer Mannix Wolf nur zu gerne revanchieren und lief hoch motiviert auf. So sehr sich die Moskitos auch bemühten, die stabile Abwehr oder Toptorwart Roman Kondelik waren Endstation. Die Konterchancen der Wild Boys waren für Torsten Schmitt, der erneut den verletzten Benjamin Finkenrath vertrat, eine sichere Beute. Ohne Tore ging es in die erste Pause. Viel änderte sich zunächst im zweiten Drittel nicht, erst eine Überzahl der Moskitos in der 28. Minute sollte eine Veränderung bringen, allerdings zu Ungunsten der Essener. In Unterzahl fuhren Hofverberg und Vymazal einen Konter, den der Chemnitzer Vymazal unhaltbar zum 0:1 abschließen konnte. Der Rückstand rüttelte die Moskitos wach. Reese, Koziol und erneut Reese drehten das Spiel innerhalb 100 Sekunden. Doch Chemnitz gab umgehend noch einmal eine Antwort durch Michel zum 3:2. Das Spiel blieb in den letzten zwanzig Minuten spannend. Erst Reese mit seinem dritten Treffer zum 4:2 zweieinhalb Minuten vor dem Ende sicherte den Moskitos endgültig gegen die kampfstarken Chemnitzer die drei Punkte, die gleichzeitig den Einzug in die Play-offs bedeuteten.

Tore: 0:1 (28.) Vymazal, 1:1 (30.) Reese, 2:1 (31.) Koziol, 3:1 (31.) Reese, 3:2 (33.) Michel, 4:2 (48.) Reese. Strafen: Essen 10, Chemnitz 12. Zuschauer: 849.