Zwei schwere Aufgaben für die Revier Löwen

Überraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im TestÜberraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im Test
Lesedauer: ca. 1 Minute

Spitzenreiter Heilbronn auswärts am Sonntag und am Freitag die Neuwieder Bären in der Emscher-Lippe-Halle sind die Gegner der Revier Löwen Oberhausen am kommenden Wochenende. Gelingt es dem Team im Heimspiel gegen Neuwied die engagierte Leistung wie vor drei Wochen gegen Rosenheim abzurufen, dann sollten Punkte möglich sein. Am Sonntag gegen den Tabellenführer ist das Löwen-Team krasser Außenseiter. Das Coaching übernimmt am Wochenende Thomas Jetter, der nach überstandener Virusgrippe erst in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen ist und noch Trainingsrückstand hat. Lars Gerike hätte es auch machen können, da er aufgrund der Spieldauerstrafe aus der Begegnung in Miesbach gesperrt ist, doch er verzichtete. Ansonsten sind alle Spieler an Bord, so dass fünf Verteidiger und zehn Stürmer in den beiden schweren Spielen ins Rennen geschickt werden können.

"In Sachen neuer Trainer und neue Spieler werden wir uns vorerst nicht mehr äußern, sondern unsere Aktivitäten ausschließlich intern vorantreiben", erläutert das Managementteam. "Gegenwärtig leitet Sergej Hatkevitch das Training und alle ziehen so mit, wie es nötig ist, um zum Beginn der Abstiegsrunde auf der Höhe zu sein, taktisch, konditionell und personell."