Zwei Punkte in Ratingen

Zwei Punkte in RatingenZwei Punkte in Ratingen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Gäste verschliefen den ersten Abschnitt allerdings komplett. Die Ratinger hatten mehr vom Spiel und machten das wahr, was sie angekündigt hatten. Einen Fehler eines Nauheimer Abwehrspielers hinter dem eigenen Tor nutzte Tegkaev für einen Pass auf den völlig freien Höveler, der das 1:0 für die Hausherren in der siebten Minute markierte. Wie bereits beim Match in Herne schien dieser Gegentreffer aber zunächst ein Weckruf für die Hessen zu sein, die nun konzentrierter zu Werke gingen. Mehr als ein vielversprechender Schuss von Filobok, den der Ex-Teufels-Goalie Torsten Schmitt hielt, sprang dabei allerdings nicht heraus. Dies war jedoch auch einigen Strafen gegen die Kurstädter geschuldet, die unter anderem in der 13. Minute auf Manuel Weibler wegen Beinstellens verzichten mussten. Diese Überzahl nutzte Lahmer in der 14. Minute zum 2:0 für die Ice Aliens, so dass die Eishalle am Sandbach natürlich stimmungsvoll reagierte. Und die Hessen mussten weiter in Unterzahl spielen, nachdem der im bisherigen Saisonverlauf ohne Strafen belegte Kyle Piwowarczyk gleich zwei kleine Strafen plus eine Zehnminutenstrafe aufgebrummt bekam. Zumindest kein weiteres Gegentor musste man sich einfangen, so dass es mit dem 0:2 in die erste Pause ging.

Wie verwandelt kamen die Roten Teufel aus der Kabine zum zweiten Abschnitt, in dem nun Dennis Korff für den wegen Kreislaufproblemen passenden Markus Keller zwischen den Pfosten der Kurstädter stand: nur wenige Sekunden waren gespielt, da netzte Jan Barta zum 1:2-Anschlusstreffer in Überzahl (Tegkaev saß draußen) für die Gäste ein, die nun das Geschehen im Griff hatten. Die Wetterauer machten Druck auf den Kasten von Torsten Schmitt, was mit dem Ausgleich durch Tobias Schwab in der 30. Minute belohnt wurde. Kurze Zeit später erhielt Oliver Bernhardt eine Zwei-Minuten-Strafe, was Artur Tegkaev für die Hausherren zum etwas überraschenden zweiten Powerplay-Tor in dieser Partie zum 3:2-Pausenstand nutzte.

In diesem hätten die Hausherren fast schon alles klar machen können, doch Höveler traf in der 43. Minute nur den Pfosten. Die Ratinger verteidigten clever den knappen Vorsprung, während die Roten Teufel immer wieder gegen den Abwehrriegel anrannten. In der 48. Minute kassierten die Hausherren gleich zwei Strafzeiten, diese Situation nutzte Fred Carroll für eine Auszeit. Die kam genau zur richtigen Zeit, denn Lanny Gare markierte in der doppelten Überzahl den verdienten 3:3-Ausgleich. Und es kam noch besser: direkt von der Strafbank kommend traf Tobias Schwab in der 50.Minute nach einem langen Pass von Lanny Gare zur erstmaligen Führung für die Gäste aus der Wetterau. Diese währte allerdings nicht lange: es war der Abend der Powerplaytore, denn auch Ratingen traf in der 54. Minute durch Tegkaev, als Jan Barta auf der Strafbank saß, so dass es Minuten vor dem regulären Ende 4:4 unentschieden stand. Es ging schließlich in die Overtime, in dieser kassierte Ratingens Tegkaev 2+10 Strafminuten wegen Stockschlags. Die anschließende 4:3-Überzahlsituation verwertete Tobias Schwab zum schwer erkämpften 5:4-Sieg für die Roten Teufel vor gut 30 mitgereisten EC-Fans, so dass man zumindest noch zwei Zähler mit zurück aus dem Rheinland nimmt. Am Sonntag sind die Hessen spielfrei, danach folgt die Deutschlandcup-Pause, so dass der EC Bad Nauheim erst wieder am 19. November zuhause im Spitzenspiel gegen Dortmund antreten muss.

Tore: 1:0 (7.) Höveler, 2:0 (14.) Lahmer 5-4, 2:1 (21.) Barta 5-4, 2:2 (30.) Schwab, 3:2 (38.) Tegkaev 5-4, 3:3 (48.) Gare 5-3, 3:4 (50.) Schwab, 4:4 (54.) Tegkaev, 4:5 (63.) Schwab 5-4. Zuschauer: 400.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Junger Angreifer verlängert um ein Jahr
Saale Bulls Halle binden Alex Berger

Die Saale Bulls Halle haben den Vertrag mit Stürmer Alex Berger für die kommende Saison verlängert. ...

33-jähriger Verteidiger kommt aus Augsburg
Tim Schüle kehrt zu den Bietigheim Steelers zurück

Nach einem Jahr bei den Augsburger Panthern in der DEL kehrt Verteidiger Tim Schüle ein zweites Mal zurück zu den Steelers....

22-Jähriger wechselt von den Lausitzer Füchsen
Daniel Visner schließt sich den KSW IceFighters Leipzig an

Die KSW IceFighters Leipzig verstärken ihre Offensive mit dem jungen Stürmer Daniel Visner....

Junger Verteidiger mit drei Jahren Oberliga-Erfahrung
Michael Gottwald stößt zum SC Riessersee

​Die Verantwortlichen des SC Riessersee können einen weiteren Neuzugang präsentieren. ...

Zu wichtigem Leistungsträger entwickelt
Heilbronner Falken binden Vincent Jiranek

Die Heilbronner Falken und Vincent Jiranek gehen gemeinsam in die nächste Oberliga-Saison. Der Kontrakt des jungen Stürmers wurde um ein weiteres Jahr verlängert....

Routinierter Abwehrspieler
Michal Spacek wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Mit dem 31-jährigen Linksschützen Michal Spacek, der in Marienbad geboren wurde und zwischenzeitlich neben der tschechischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft be...

Neuzugang aus Weißwasser
Christoph Kiefersauer kommt zu den Bietigheim Steelers

​Von den Lausitzer Füchsen aus Weißwasser kommt der 26-jährige Stürmer Christoph Kiefersauer zu den Bietigheim Steelers. Der gebürtige Bad Tölzer erreichte mit den S...

Stürmer folgt seinem Bruder aus Linz
Auch Timo Sticha wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV vermeldet mit Timo Sticha den nächsten Neuzugang für die kommende Saison....