Zwei neue Bewährungsproben für die Bayreuth Tigers

Kampf an mehreren Fronten - Suche nach GeldgebernKampf an mehreren Fronten - Suche nach Geldgebern
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Schon am zweiten Wochenende der Eishockey-Oberliga Nordost steht der ESV Bayreuth unter Zugzwang. Nach dem mehr als dürftigen Auftreten bei der 1:3-Niederlage in Oberhausen vom vergangenen Sonntag müssen in den nächsten beiden Spielen zuhause gegen die Eisbären Juniors (Freitag, 19.30 Uhr) und bei den Höchstadt Alligators (Sonntag, 18.30 Uhr) Punkte her.

Ansonsten laufen die Tigers Gefahr, allzu schnell das Saisonziel des 6. Platzes aus den Augen zu verlieren. Schwächer einzuschätzende Mannschaften als Oberhausen und die Eisbären Juniors werden in den kommenden Wochen nämlich nicht mehr auf den ESV treffen. Bleiben auch am Freitag die Punkte aus, müssten die Tigers von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen, der nur unter großen Mühen aufgeholt werden dürfte. Zudem hat die Mannschaft von Trainer Joe West wieder einiges gutzumachen. Das 1:3 bei den Revier Löwen hat im Fanlager des ESV keineswegs pure Freude ausgelöst.

Das Team der Eisbären Juniors aus Berlin scheint dafür ein dankbarer Gegner zu sein. „Berlins schlagkräftigste Jungs“ (Eigenwerbung des Vereins) haben nämlich beim Saisonstart in der vergangenen Woche kräftig auf die Nase bekommen. 1:7 bei den Blue Lions Leipzig, 1:5 gegen die Bären aus Mittelrhein-Neuwied – rasch stürzte das Farmteam des DEL-Club Eisbären Berlin ans Tabellenende der Oberliga Nordost. Gegen Leipzig sei für sein Team das Niveau zu hoch gewesen, um mithalten zu können, musste Trainer Jeff Tomlinson zugeben.

Er soll den Eisbären-Nachwuchs in der Oberliga halten, der sich sportlich keineswegs für diese Spielklasse qualifiziert hat. Der letztjährige Regionalligist nutzte die Neuformierung einer Nordgruppe in der Oberliga zum Aufstieg. Tomlinsons Team bildet nun die Reserve des DEL-Kaders, zahlreiche Spieler der Juniors besitzen Förderlizenzen und können auf DEL-Einsätze hoffen, allen voran der Kanadier Richard Müller, der eigentlich vom DEL-Team verpflichtet wurde, aber bis zu seiner Einbürgerung in der Oberliga spielen wird. Außerdem muss Tomlinson, der als Stürmer auf 125 Einsätze für die DEL-Eisbären kam und nach einem Kreuzbandriss seine Karriere beenden musste, zwei weitere Neuzugänge in das Team integrieren: Der 16-jährige Stürmer Christoph Gawlik und der 17-jährige Torhüter Youri Ziffzer kamen von den Jungadlern Mannheim aus der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) zu den Eisbären Juniors.

Sonntagsgegner Höchstadt hat da schon ganz andere Ziele: Die Teilnahme an der Meisterrunde soll es werden, den gleichen Anspruch hat auch Bayreuth. Aber beide Mannschaften trennen derzeit noch Welten. Höchstadt avancierte an den ersten beiden Spieltagen zur Überraschungsmannschaft schlechthin.

Zwei Siege gegen Haßfurt und Favorit Leipzig, gegen den man nach 29 Minuten schon 0:4 hinten lag und trotzdem noch 7:5 gewann, haben die Liga aufhorchen lassen. Das Kellerkind der vergangenen Spielzeiten will auf der Leiter nach oben klettern. Dafür ist im Sommer der halbe Kader ausgetauscht worden: Zehn Spieler raus, neun neue rein und zudem mit Ivan Horak auch ein neues Gesicht auf den Trainersessel – der Blitzstart gibt den Verantwortlichen bisher recht. Besonders auf den Torjägern Stanislav Rosa und Martin Ekrt ruhen die Hoffnungen der Alligators von der Aisch.

Mit guten Spielen sollen auch Zuschauer gewonnen werden, die in den Spielzeiten zuvor wegen der schlechten Leistungen des HEC verloren gegangen waren. Das ist auch bitter nötig, soll der hoch angesetzte Zuschauerschnitt von 870 erreicht werden. Nur mit dieser Zahl kann der Verein den risikobehafteten Etat von 400.000 Euro decken. Nicht zuletzt deshalb zögerten die Alligators im Sommer sehr lange, bevor sie sich entschlossen, noch einmal in der Oberliga an den Start zu gehen.

Um Zuschauer zu locken, bietet auch der ESV Bayreuth künftig wieder Zehnerkarten an. Anders als in der vergangenen Saison wird es dabei allerdings kein Freispiel mehr geben. Als Grund gibt der Verein an, dass Dauerkartenbesitzer gegenüber den Käufern der Zehnerkarten nicht benachteiligt werden dürften. Die Mannschaft der Tigers wird außerdem am Samstag zwischen 14 und 15 Uhr im Bayreuther Autohaus Wedlich eine Autogrammstunde abhalten. (Ingo Schorlemmer)

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Vertrag bis 2023
Sean Morgan bleibt bei den Rostock Piranhas

​Wichtige Personalentscheidung beim Rostocker EC: Der Verein kann auch in der kommenden Saison mit Sean Morgan planen. Mit dem offensivstarken Verteidiger bleibt den...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!