Zwei deutliche Niederlagen - trotzdem zufriedene Gesichter

Drei Neue in LeipzigDrei Neue in Leipzig
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zweimal zweistelllig. 2:13 gegen die Hannover Scorpions und 2:10 gegen die Eisbären Berlin. Und dennoch sind die Blue Lions Leipzig nach dem Pokal-Wochenende nicht unzufrieden.

Knapp 1300 Zuschauer sahen am ersten Spieltag ein unbeschwert aufspielendes Löwen-Team, dass in den ersten Minuten keinen Zweiklassenunterschied zum DEL-Konkurrenten aus Hannover erkennen ließ. Zunächst hatten sogar die Messestädter die größeren Spielanteile. Lohn für den fulminanten Start der Travnicek-Schützlinge war das 1:0 durch Max Kenig, der Gäste-Goalie Martin Morczinietz nach exakt 83 Sekunden erstmalig hinter sich greifen ließ. Und erst in der 13. Spielminute gelang Andre Reiß der 1:1-Ausgleich. 40 Sekunden später brachte Eric Schneider die Hannoveraner erstmals in Führung. Als in Minute 16 Sascha Goc auf 3:1 für den Erstligisten erhöhte, schienen die Kräfteverhältnisse wiederhergestellt. Doch es keimte noch einmal Hoffnung im Duell David gegen Goliath, als kurz vor der Pausensirene Max Kenig mit einem sehenswertem Alleingang auf 2:3 verkürzen konnte.

Doch die Hoffnung wurde mit Beginn des Mittelabschnittes jäh erdrückt, Hannover jetzt klar feldüberlegen und ohne die zu Beginn der Partie gezeigten Schwächen im Aufbauspiel und schon 49 Sekunden nach Wiederbeginn. Schließlich erzielten die Scorpions im zweiten und letzten Drittel jeweils fünf Tore. Letzendlich bleibt festzuhalten, Leipzig konnte ein Drittel gut mit den Scorpions mithalten, danach allerdings war der Zweiklassenunterschied klar zu erkennen.

2340 Zuschauer kamen sogar zum Spiel gegen die Eisbären Berlin, die in der vergangenen Saison nicht nur Deutscher Meister, sondern auch Pokalsieger geworden waren. Die Leipziger spielten zunächst defensiv. Mit der ersten Überzahlsituation für die Gäste, nach knapp vier Minuten Spielzeit, endete allerdings das „Halten der Null”. Nathan Robinson bediente Steve Walker, der leitete den Puck leichtfüßig an Denis Pederson weiter, der keine Mühe hatte die Hartgummischeibe vorbei an Sebastian Staudt, im Leipziger Gehäuse, in die Maschen zu befördern . Die Eisbären waren auch in der Folgezeit klar spielbestimmend und führten zur Pause mit 2:0.

Nach dem 0:3 im Mitteldrittel traf Daniel Bartell zum Leipziger 1:3. Noch ein zweiten Treffer gelang den Gastgebern durch Jacub Wiecki mit dem 2:6.

Blue Lions Leipzig – Hannover Scorpions 2:13 (2:3, 0:5, 0:5)

Tore: 1:0 (1:23) M.Kenig (K.Kenig, Potac), 1:1 (12:49) Reiß (N.Goc), 1:2 (13:28) Schneider (Reiß, S.Goc/6-5), 1:3 (15:11) S.Goc (Hlinka, Blank), 2:3 (18:12) M.Kenig, 2:4 (20:49) Herperger (Kathan, S.Goc), 2:5 (24:30) Dzieduszycki (Brimanis/4-5), 2:6 (27:12) Reiß (S.Goc/5-3), 2:7 (32:27) Festerling (Boos, Mitchell), 2:8 (33:40) Herperger (Dolak), 2:9 (47:15) Dejdar (Holzmann, Mitchell), 2:10 (50:13) Holzmann (Dejdar), 2:11 (50:24) Mitchell, 2:12 (51:02) Schneider (Dzieduszycki), 2:13 (57:21) Schneider (Lambert). Strafen: Leipzig 12, Hannover 6. Zuschauer: 1273.

Blue Lions Leipzig – Eisbären Berlin 2:10 (0:2, 2:4, 0:4)

Tore: 0:1 (3:38) Pederson (Walker, Robinson/5-4), 0:2 (19:52) A.Weiss (Ostwald/4-5), 0:3 (21:50) Pederson (Walker, Robinson), 1:3 (23:09) Bartell (Henk, Potac), 1:4 (24:03) A.Weiss (Rankel, Ustorf), 1:5 (24:13) A.Weiss (Quint), 1:6 (25:06) Beaufait (Roach, Ustorf), 2:6 (31:44) Wiecki (Schmid), 2:7 (47:05) Quint, 2:8 (51:17) A.Weiss (D.Weiss, Smith/4-5), 2:8 (53:26) Roach (Felski, Baxmann), 2:10 (55:08) Roach (Pederson, Walker/5-4). Strafen: Leipzig 18, Berlin 20. Zuschauer: 2340. (www.eishockey-leipzig.de)

Reaktion auf verschobenen Saisonstart
Hannover Indians verlegen Vorbereitungsspiele

​Nach der Verschiebung des Oberliga-Starts durch den Deutschen Eishockey-Bund auf den 6. November haben die EC Hannover Indians dementsprechend ihre Vorbereitung an...

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

Drei Viertel der Vereine stimmten dafür
DEB verlegt Oberliga-Saisonstart auf den 6. November

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat am Donnerstagnachmittag in einer Videokonferenz mit den Oberligisten der Staffeln Nord und Süd eine Verlegung des Saisonstarts vom 1...

Top-Transfer für die Piranhas
Matthew Pistilli wechselt nach Rostock

​DEL2-Meister 2017 und Dänischer Meister 2016 – mit Matthew Pistilli vergeben die Rostock Piranhas die erste Kontingentstelle an einen echten Champion. ...

Entscheidung am 24. September
DEB-Spielgericht räumt EXA Icefighters Leipzig nochmals Aufschub ein

​Das Spielgericht des Deutschen Eishockey-Bundes hat den EXA Icefighters Leipzig bei der Zulassungsprüfung einen nochmaligen Aufschub gewährt. Die Entscheidung über ...

Vom College in die Oberliga
Rostock Piranhas holen August von Ungern-Sternberg

​Die Rostock Piranhas haben sich die Dienste des 23-jährigen US-Amerikaners August von Ungern-Sternberg gesichert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...