Zusammenhalt stärkt in schwierigen Zeiten

Überraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im TestÜberraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im Test
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch wenn die Revier Löwen Oberhausen an diesem Wochenende spielfrei haben, erlebt der Tabellenachte der Oberliga Nord-Ost zur Zeit recht aufreibende Tage. So demonstrierten die Löwenanhänger in unsicheren Tagen in der Oberhausener Innenstadt für den Eishockeystandort Oberhausen und somit für den Fortbestand der Revier Löwen, nachdem das Freundschaftsspiel bei der Herner EG mit 5:1 (3:1) gewonnen wurde.



Knapp 500 Personen bewegten sich trotz des ungemütlichen Wetters und chaotischer Verkehrsverhältnisse rund um Oberhausen in die Fußgängerzone und später vor das Rathaus, um den dort den Plänen ihres Clubs und den Absichtserklärungen der Entscheidungsträger zu lauschen und natürlich Zusammenhalt innerhalb des Vereins zu bezeugen. Zwar legten die einfallsreichen Anhänger der Löwen ihren Standpunkt unmissverständlich und dringlich dar, müssen sich aber dennoch weiter in Geduld üben, da die Entscheidung über die Hallenfrage doch erst im kommenden Jahr gefällt wird. Das „JA“ für den Standort Oberhausen wird aber offenbar auch von potentiellen Geldgebern verlangt, bevor sie sich bei RLO engagieren. Diese haben die Revier Löwen zur Zeit aber so sehr nötig, dass beim Regionalligisten Herner EG am vergangenen Mittwoch kurzfristig ein Freundschaftsspiel zum Wohle beider Vereine ausgetragen worden ist. In einer wohltuenden von Zusammenhalt geprägten Atmosphäre und vor über 300 Zuschauern holte die spielfreudige Mannschaft von Trainer Markus Scheffold einen sicheren 5:1 (3:1)-Sieg nach 40 Minuten heraus und gewann ebenfalls das anschließende Penaltyschiessen mit 2:1. Die geteilten Einnahmen bedeuten wohl für beide Vereine einen Tropfen auf dem heißen Stein, zumal aufgrund der weiterhin offenen Hallenfrage bei RLO vorerst keine besonderen Mehreinnahmen zu erwarten sind. Dies sorgt natürlich bei den Fans und auch innerhalb der Mannschaft für Ungewissheit, was die sportliche Umsetzung der weiteren Saison und natürlich die Zahlungsmoral des Vereins gegenüber den Angestellten betrifft. Nachdem Sven Gotzsch, Daniel Henze, Rene Cobe und Gordon Kopp die Löwen schon während der Saison verlassen hatten, orientieren sich diverse Akteure zur eigenen Existenzwahrung offenbar bereits anderweitig. Die Blue Lions Leipzig bestätigten so intensive Kontakte zu Alexander Engel und Sergej Hatkevitch, nachdem sich offenbar auch Dominik Lumare abwanderungswillig zeigt. Rein sportlich kann der eh schon ziemlich gerupfte Kader der Revier Löwen eigentlich keinen weiteren Abgang verkraften, wenn man in der Oberliga weiter mithalten möchte und angesichts der bisher gezeigten guten Leistungen ohne Kontingentspieler bei nur fünf Punkten Rückstand vielleicht noch den sechsten Tabellenplatz angreifen möchte. Bei einem Zuschauerschnitt knapp über 500 und fehlenden Werbeeinnahmen müssen die Kosten wohl aber weiter gesenkt werden. Viel Arbeit also hinter den Kulissen für die Verantwortlichen der Revier Löwen, wenn man den treuen Fans auch zu Beginn der Transferperiode ab Dezember einen ligatauglichen Kader präsentieren möchte. (mr)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Trotz Abstieg aus der DEL2
Alexander Dück bleibt Trainer der Bietigheim Steelers

​Alexander Dück bleibt nach dem Abstieg aus der DEL2 auch in der Oberliga der Cheftrainer der Bietigheim Steelers....

Wechsel aus Rosenheim
Ex-DEL-Spieler Steffen Tölzer kommt zu den Lindau Islanders

​Steffen Tölzer läuft für die EV Lindau Islanders auf: Was für viele Eishockey-Begeisterte wie ein Traum klingt, wird nun Wirklichkeit. Der langjährige Augsburger Ka...

Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...