Zu viele Geschenke verteilt

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit der gleichen Bilanz wie in der Vorwoche endete das zweie Punktspielwochenende des EC Peiting in der Oberliga. Nach der 6:7-Heimniederlage gegen den EV Füssen und dem 6:3-Arbeitssieg beim EC Bad Tölz war Trainer Leos Sulak aber nicht wirklich zufrieden. „Bei einigen hat sich Überheblichkeit eingeschlichen“, ärgerte sich Sulak.

Das zeigte sich vor allem gegen Füssen. Die Hausherren agierten in der Anfangsphase vor dem gegnerischen Kasten nicht konsequent genug. Das bestraften die nicht ungefährlichen Allgäuer mit zwei Kontertreffer durch Preston (10.) und Richter (11.). Lubor Dibelka (16.) brachte den ECP aber noch im ersten Drittel heran. Davon ließen sich die Füssener jedoch nicht beeindrucken. In der munteren Partie legten sie im Mittelabschnitt nach. Friedl (22.) und erneut Preston (28.) stellten auf 1:4. Nach dem Tor von Milos Vavrusa (30.) erwachte aber wieder der Kampfgeist beim ECP. Ales Kreuzer (33.) gelang auch prompt der Anschlusstreffer. Die Gäste zeigten sich davon aber nicht geschockt. Vielmehr nutzten sie einen der zahlreichen Peitinger Fehler zum 3:5 durch Richter (37.). Im letzten Durchgang legte der ECP dann los wie die Feuerwehr. In nur drei Minuten brachten Michael Fröhlich (41.), Martin Schweiger (42.) und Dibelka (44.) die Hausherren erstmals in Front. Die Freude währte aber nur kurz, da Mayr (44.) nur Sekunden später ausglich. Einen dicken Patzer der Gastgeber nutzte schließlich Preston (47.) zum Siegtreffer, da die Peitinger Schlussoffensive nichts mehr einbrachte. „Wir haben zu wenig nach hinten gearbeitet und Geschenke wie an Weihnachten und Ostern zusammen verteilt“, schimpfte Sulak danach.

In Tölz ging der ECP dann mit einer gehörigen Wut in Bauch ins Spiel. Die Folge war ein starkes Eröffnungsdrittel mit drei Treffern von Kreuzer (6.), Hubbi Schöpf (10.) und Dibelka (13.). „Wir hätten sogar höher führen können“, meinte Sulak nachdem sein Team noch weitere gute Chancen ausließ. Im Mittelabschnitt brachen die Peitinger nach dem Schlittschuhtor von Kottmair (25.), das der Schiedsrichter aber gab, völlig ein. Die Tölzer bekamen Oberwasser und schafften durch Menge (29.) und erneut Kottmair (35.) den Ausgleich. In der Folge haderten die Gäste mit dem Schiedsrichter, der ihnen immer wieder fragwürdige Strafen verpasste. Im Schlussdrittel überstanden sie eine 3-5 Unterzahlsituation jedoch unbeschadet. „Florian Hechenrieder hat uns da im Spiel gehalten“, gab es danach Lob von Sulak für seinen Goalie. Fröhlich (51.), der in dieser Situation als ersten wieder von der Strafbank zurückkam schoss die Gäste dann wieder in Front. Das brach den Hausherren das Genick. Manni Eichberger (55., 60.) machte danach mit seinem Doppelschlag das halbe Dutzend noch voll. Am Freitag geht es für die Peitinger mit dem Spiel in Dortmund weiter und am Sonntag (18 Uhr) folgt zuhause das Spitzenspiel gegen Rosenheim.

Garret Milan muss gehen – unerwartetes Comeback von Chris Stanley als Spieler
EV Lindau Islanders verpflichten Schweden Viktor Lennartsson

​Nach dem vergangenen Wochenende ist klar, die EV Lindau Islanders müssen personell reagieren. Durch weitere Ausfälle ist die Personalsituation sehr angespannt. Zude...

Neuzugang vom ERC Sonthofen
EC Peiting verpflichtet Deutsch-Amerikaner Wayne Lucas

​Der EC Peiting hat auf die aktuell etwas dünne Personaldecke reagiert: „Wir waren auf der Suche nach einer Verstärkung, die in unser Anforderungsprofil passt“, so T...

Tilburgs Strafbankpersonal soll Fehler gemacht haben
Hannover Indians legen Protest ein

​Obwohl das Spitzenspiel der Oberliga Nord am Sonntag zwischen Tabellenführer Tilburg Trappers und dem unmittelbaren Verfolger Hannover Indians eindeutig und klar mi...

Härtetest gegen den Herner EV steht an
Hannover Scorpions auf Tabellenplatz zwei

​Das war schon eine eindeutige Sache, als die Hannover Scorpions am Sonntagabend in der Hus-de-Groot-Eisarena die Preussen Berlin mit 10:2 (2:0, 5:1, 3:1) vom Eis fe...

Die DEL2 Highlights und Zusammenfassungen im Video aus der Oberliga Süd und Oberliga Nord
Eishockey Oberliga Highlights vom 07.12.2018 und 09.12.2018

Die Zusammenfassung mit Highlights für unter anderem dem Spitzenspiel Starbulls Rosenheim - Eisbären Regensburg. ...

Klares 7:1 vor 2435 Zuschauern
Tilburg Trappers auch für die Hannover Indians eine Nummer zu groß

​Da das Spiel der Icefighters Leipzig gegen die Harzer Falken aus Baugründen ausfiel und die Saale Bulls Halle spielfrei waren, zeigten heute Abend nur zehn Vereine ...

Trotz 2:0-Führung
Starbulls Rosenheim verpassen Tabellenführung

​Die Starbulls Rosenheim haben die Chance verpasst, am 22. Spieltag der Oberliga Süd die Tabellenführung zu übernehmen. Am Sonntagabend unterlagen sie den zuvor punk...