Wölfe wehren den ersten Matchball mit viel Biss ab

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Fast schien die Saison für die Wölfe Freiburg schon beendet, aber die Breisgauer haben sich gegen die Hannover Indians eindrucksvoll mit einem 4:2 Erfolg in der Serie zurück gemeldet. Die Wölfe begannen das Spiel mit viel Einsatz und Kampf und wurden schon in der 6 Minute durch ein Tor von Tom Herman belohnt.

Im zweiten Drittel erhöhte der Kanadier, der zusammen mit Karhula eine starke Leistung bot auf 2:0. Das 2:1 bekamen die Gäste von der Leine von Schiedsrichter Györgycze geschenkt. Chamberlain stürmte auf Torwart Glaser, dieser hatte die Scheibe und dann beförderte Chamberlain Glaser samt Scheibe ins Tor. Zunächst hatte der Unparteiesche den Arm gehoben und somit wohl eine Strafe anzeigt, entschied sich dann aber doch den Treffer zu geben. Die Freiburger ließen sich jedoch nur kurz aus dem Konzept bringen und arbeiteten weiter hart. Mit Erfolg - Peter Bares konnte in doppelter Überzahl das 3:1 erzielen. Wiederum in Überzahl konnte der starke Benjamin Wildgruber auf 4:1 erhöhen. Zum 4:2 traf Musial nach einem Fehler der Wölfe Abwehr.

Es war ein typisches, kampfbetontes Playoffspiel ohne große spielerische Höhepunkte. Die Wölfe haben verdient gewonnen und mit viel Einsatz den Indians Paroli geboten. Am Sonntag hat nun Hannover den zweiten Matchball, aber die Wölfe sind nun mental und physisch in den Playoffs angekommen.

Wölfe Freiburg – EC Hannover 4:2 (1:0, 2:1, 1:1)

Tore:

1:0 (05:23) Herman (Karhula)

2:0 (20:27) Herman (Karhula, 4/5)

2:1 (30:02) Chamberlain

3:1 (34:54) Bares (5/3)

4:1 (44:27) Wildgruber (Kadera, 5/4)

4:2 (52:00) Musial

Strafen: Freiburg 20 plus 5+ Spieldauer Mares – Hannover 30 plus 5+ Spieldauer Staltmayr

Schiedsrichter: Györgycze

Zuschauer: 2900

Top-Verteidiger bleibt
Schwede Linus Svedlund weiter beim ECDC Memmingen

​Mit Linus Svedlund hat der ECDC Memmingen den Vertrag mit einem Schlüsselspieler um ein weiteres Jahr verlängern können. Der Schwede wurde nach seiner Verpflichtung...

Seit Kindestagen am Kobelhang
EV Füssen verlängert mit Torhüter Andreas Jorde

​Eine ganz wichtige Personalie ist beim EV Füssen unter Dach und Fach. Andreas Jorde hat den Vertrag bei seinem Stammverein um eine weitere Spielzeit verlängert. ...

Seit 2015 dabei
Sergej Janzen bleibt dem Deggendorfer SC erhalten

​Mit Stürmer Sergej Janzen verlängert ein weiterer Spieler, der mittlerweile schon zum Inventar gehört, seinen Vertrag beim Deggendorfer SC. ...

Bittere Woche für das Ruhr-Eishockey – dagegen will Herford hoch
Rückzug in die Regionalliga: Nach Duisburg verlässt auch Essen die Oberliga

​Das Derby zwischen dem EV Duisburg und den Moskitos Essen wird es auch weiterhin geben – allerdings eine Klasse tiefer in der Regionalliga West. Wie berichtet hatte...

Wechsel vom EC Bad Nauheim an den Gysenberg
Junioren-Nationalspieler Niklas Heyer wechselt fest zum Herner EV

​Das große Abwehr-Talent Niklas Heyer wechselt fest zum Herner EV. Der deutsche U19-Nationalspieler kommt vom Kooperationspartner EC Bad Nauheim an den Gysenberg und...

Neuzugänge aus der eigenen Talentschmiede
Starbulls Rosenheim setzen auf den eigenen Nachwuchs

​Starke Perspektiven für den Nachwuchs der Starbulls Rosenheim: Die Verteidiger Benedikt Dietrich und Michael Gottwald, sowie die Angreifer Kilian Steinmann und Phil...

Feldkircher Eishockeylegende wurde Europapokal-Sieger
EV Lindau Islanders verpflichten Gerhard Puschnik als Cheftrainer

​Die EV Lindau Islanders haben ihre Trainersuche erfolgreich abgeschlossen. Gerhard Puschnik wird neuer Cheftrainer des Oberligisten. Dabei bleiben die Lindauer bei ...

Offensive Verstärkung für die Alligators
Dimitri Litesov wechselt von Rosenheim zum Höchstadter EC

​Nach den bisherigen Vertragsverlängerungen präsentiert man beim Höchstadter EC den ersten Neuzugang, der den Fans kein Unbekannter sein dürfte: Stürmer Dimitri Lite...