Wölfe verschlafen erstes Drittel und verlieren in Leipzig

Wölfe verschlafen erstes Drittel und verlieren in LeipzigWölfe verschlafen erstes Drittel und verlieren in Leipzig
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits nach 20 Minuten lagen die Wölfe mit 1:4 zurück und ließen vor allem Zweikampfstärke und Laufbereitschaft vermissen. Die vielen haarsträubenden Fehler im Defensivverhalten konnte dabei auch ein Norbert Pascha nicht alleine ausbügeln, der bei seinem ersten Einsatz im Wölfe-Trikot noch Schlimmeres verhinderte und ein gutes Debüt gab.

Ein komplett anderes Gesicht sahen die EHV-Fans dann ab dem zweiten Abschnitt von ihrer Mannschaft. Die Wölfe wirkten nun viel bissiger und erspielten sich nicht nur jede Menge Torchancen, sondern übernahmen auch das Geschehen auf dem Eis. Zwei Tore von Petr Kukla (22./35.) brachten den EHV 09 bis auf 4:3 heran und in der Folge lag der Ausgleich mehrfach in der Luft. In dieser Phase war von den Leipzigern kaum etwas zu sehen, doch die Wölfe gingen fast schon fahrlässig mit ihren Torchancen um und vergaben beste Gelegenheiten, um das Spiel zu drehen.

Im Schlussdrittel sollte sich die mangelnde Chancenverwertung rächen. Zunächst vergaben Martin Sekera mit Pfostenschuss und Miroslav Jenka freistehend wieder beste Möglichkeiten. Als alle auf den längst fälligen Ausgleich warteten, gelang den Icefighters ein Glückstor zum 5:3, als ein eher harmloser Schuss von Tomas Vrba (44.) von EHV-Verteidiger Christian Müller unhaltbar abgefälscht wurde. Zwar zeigten sich die Wölfe bis zum Spielschluss weiter kämpferisch, doch die Messestädter ließen nicht mehr viel anbrennen und sicherten sich mit Glück und Geschick einen am Ende eher schmeichelhaften Heimerfolg.

Bereits morgen zum Heimspiel gegen FASS Berlin (17:00 Uhr) können die Wölfe wieder etwas für ihr Punktekonto tun. Allerdings wird die Aufgabe gegen die Akademiker nicht leicht, denn die Hauptstädter kommen als aktueller Tabellenführer in den Wolfsbau, nachdem sie gestern die Black Dragons Erfurt mit 13:6 abfertigten.

Tore: 1:0 (2:58) Vrba (Nighbert, Hrach), 1:1 (8:56) Losch (Jenka, Schenkel), 2:1 (11:20) Beringschmidt (Hadamik, Henk/5-4), 3:1 (12:43) Nighbert (L. Müller, Vrba), 4:1 (18:09) Kämmerer (Henk, Hadamik/5-4), 4:2 (21:37) Kukla (Sekera, Schenkel), 4:3 (34:35) Kukla (Michel, Sekera), 5:3 (43:13) Vrba (L. Müller, Ullmann). Strafen: Leipzig 8, Schönheide 16. Zuschauer: 540.

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

4:1 gegen die Selber Wölfe
Starbulls Rosenheim erzwingen Sonntagskrimi um den Finaleinzug

​Die Starbulls Rosenheim haben das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitagabend im ROFA-Stadion mit 4:1 gewonnen,...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Erste Kontingentstelle besetzt
Robin Soudek verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Nach Verteidiger Simon Mayr, der bereits ein gültiges Arbeitspapier für die kommende Saison besitzt, hat nun auch Robin Soudek seinen Vertrag beim SC Riessersee ver...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Sonntag 11.04.2021
Hannover Indians Indians
0 : 5
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 6
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
3 : 4
Tilburg Trappers Trappers
Rostock Piranhas Rostock
4 : 7
Hannover Scorpions Scorpions
Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Sonntag 11.04.2021
Selber Wölfe Selb
2 : 0
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb