Wölfe lassen letzten Willen vermissen

Wölfe lassen letzten Willen vermissenWölfe lassen letzten Willen vermissen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit zwei Überzahlspielen in Folge konnten die Wölfe in die Partie beim Tabellennachbarn starten. Den Vorteil erfolgreich ausgenutzt hatte das Team aber keineswegs. Zu wenig wurde auf das Tor abgefeuert. Zugleich ließ man den Gegner in dieser Situation noch zu gefährlichen Kontern kommen. Deggendorf selbst hatte auch danach einfaches Spiel in der Selber Abwehrzone und ging in der sechsten Minute in Führung. Keine Minute später durften die Einheimischen munter durch die Reihen marschieren und erhöhen. Das war bereits zu viel des guten. Trainer Holden nahm daraufhin Auszeit, wechselte außerdem den Keeper. Doch auch danach war seitens der VER-Cracks nicht sonderlich viel geboten. War man ohnehin nur mit fünf Verteidigern angereist, so handelte sich Sevo wegen Meckerns eine Disziplinarstrafe ein. Bei Selber Unterzahl konnten die Niederbayernauf den Vorsprung auf 3:0 weiter ausbauen. Da kam wohl ein wenig Frust auf. Mit Schneider musste wegen unsportlichem Verhalten gar ein weiterer Abwehrspieler für zehn Minuten auf die Strafbank. Die Wölfe taten sich schwer bei ihren Vorwärtsbemühungen, spielten nur wenige Möglichkeiten heraus. Einzig Lamich hatte in der 17. Minute einen Treffer auf dem Schläger. Er traf jedoch nur den Pfosten.

„Wir wollen euch kämpfen sehen“, forderte der mitgereiste Anhang zu Beginn des zweiten Abschnitts von seiner Mannschaft. Und die konnte zugleich verkürzen. Bei 5:3-Überzahl fand Schadewaldts feiner Schuss von der Blauen Linie den Weg in die Maschen. Selb pochte in den nächsten Minuten weiter, verzeichnete einige gute Möglichkeiten, die jedoch nicht verwertet wurden. Nach einem schadlos überstandenen Unterzahlspiel war es erneut Lamich, der das Torgestänge traf. Bis dato war der VER, der teilweise mit vier Stürmern agierte, wesentlich konzentrierter bei der Sache als noch im ersten Drittel. Dann war man in einer insgesamt mäßigen Begegnung allerdings auch wieder im Defensivverhalten zu löchrig, so dass auch die Gastgeber zu ihren Chancen kamen. Kümpel klärte dabei mehrfach.

Zu Beginn der letzten 20 Spielminuten erhöhte Deggendorf auf 4:1. Die umgestellten Selber Reihen hatten lange Mühe, um noch einmal dagegen zu halten. Weiter wurde es verpasst immer wieder nachzusetzen. Selbst bei 5:3-Powerplay fehlte zunächst die letzte Konsequenz, ehe Siegeris nach Heilmans Zuspiel doch noch der Anschluss gelang. Mehr wollte bis zum Ende jedoch nicht mehr gelingen.

Mit der Niederlage verpassten es die Hochfranken, in der Tabelle mit dem Kontrahenten punktetechnisch gleichzuziehen.

Tore: 1:0 (5:47) Ortolf (Fendt), 2:0 (6:30) Selea (Geisberger), 3:0 (13:51) Rand (Sullivan; 5-4), 3:1 (20:50) Schadewaldt (Lamich, Sekera; 5-3), 4:1 (41:43) Rand (Sullivan), 4:2 (49:49) Siegeris (Heilman; 5-4).Strafen: Deggendorf 18, Selb 8 + 10 (Sevo) + 10 (Schneider). Zuschauer: 551.

Weitere Abgänge stehen fest
Memminger Torhüter-Duo steht: Eisenhut kommt, Vollmer bleibt

​Der ECDC Memmingen hat beide Torhüterpositionen für die kommende Saison besetzt. Mit Marco Eisenhut sichern sich die Indians die Dienste eines starken und gleichzei...

„Torhüter der Saison“ kommt aus Lindau
Rostock Piranhas verpflichten mit Lucas Di Berardo

​Die Rostock Piranhas haben für die kommende Spielzeit Torhüter Lucas Di Berardo verpflichtet. Der gebürtige Mannheimer kommt vom EV Lindau Islanders und wurde als „...

Zweiter Mittelstürmer bleibt
Tobias Kircher verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Der SC Riessersee kann eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Nach Florian Vollmer hat mit Tobias Kircher ein zweiter Center seinen Vertrag bei den Garmisch-P...

Junger Torhüter kommt vom KEV-Oberligateam
Nils Kapteinat komplettiert Torhütergespann der Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Nils Kapteinat einen jungen Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Krefelder EV 1981 an die Elbe und erhält einen Vertr...

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs