Wölfe landen in Deggendorf wichtigen Sieg

Wölfe landen in Deggendorf wichtigen Sieg Wölfe landen in Deggendorf wichtigen Sieg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der weiter stark ersatzgeschwächte VER brannte von Spielbeginn gegen Deggendorf. Hochkonzentriert ging das Team zu Werke. Chancen wurden zugleich einige gute herausgespielt. Noch konnte Keeper Agricola den Angriffen stand halten. Selb ließ aber nicht locker und da insbesondere Thielsch nicht. Mit einer feinen Einzelaktion, als er von der Scheibe nicht zu trennen war, er das Tor umkurvte und aus spitzem Winkel in die Maschen zur Führung traf. Während Selb die Gastgeber nur wenig hat durchkommen lassen, wollten die Wölfe zudem weiter nachsetzen. Waßmiller verpasste jedoch, eine hochkarätige Möglichkeit erfolgreich abzuschließen. Unterdessen kamen die Niederbayern zu einem gefährlichen Konter durch Sullivan. Torhüter Dirksen entschärfte die Situation. Auch in Unterzahl ließ der VER wenig anbrennen. Kaum selbst wieder vollzählig und dann für zwei Minuten in Überzahl, haperte es allerdings erneut wieder in Sachen Chancenverwertung. Thielsch und Sekera vergaben eine davon, die das Prädikat Marke „100%“ trägt. So blieb es beim mageren 1:0 zur Drittelpause.

Aus fünf Minuten Überzahl – Hanfstingl auf Seiten der Hausherren kassierte für ein hartes Einsteigen eine Spieldauerdisziplinarstrafe –machten die Wölfe zu Beginn des zweiten Abschnitts zu wenig. Zum einen kassierte man zwischenzeitlich selbst unnötige zwei Minuten, zum anderen fand man zu wenig zum Abschluss. Dennoch: der VER versuchte weiter an sein gutes erstes Drittel anzuknüpfen, scheiterte aber wiederholt an Agricola oder am eigenen Unvermögen. Schließlich selbst dann in der eigenen Zone etwas zu lässig, konnte Deggendorf den Puck in seinen Reihen halten bis Ortolf auf Sullivan abgeben konnte, der zum Ausgleich traf. Kurz darauf bekam Selb die nächste Strafe aufgebrummt. Ausgerechnet in dieser Szene aber schockierten die VER-Cracks mit zwei eiskalten Treffern. Binnen 14 Sekunden schickte Sevo zunächst Sekera, später Lamich zum Konter. Beide Angreifer zeigten sich nervenstark und bejubelten die Tore Zwei und Drei. Halten konnte man den Vorsprung bis zur Pause nicht. Anstatt in der Abwehr mit einem Befreiungsschuss zu klären, kam Deggendorf an den Puck und durch Sullivan zum Anschluss.

Im Schlussdrittel musste um die knappe Führung gebangt werden. Fendt hatte für die Einheimischen eine dicke Möglichkeit zu Beginn der letzten zwanzig Minuten. Und während es Hnedrikson nicht gelang, das vorentscheidende 4:2 zu erzielen, war Deggendorf immer wieder gefährlich und dem Ausgleichnahe. Selb hielt dem Druck stand, überstand mehrere Unterzahlspiele, darunter sogar drei gegen fünf. Bis zur Schlussminute galt es um den möglichen Erfolg zu zittern. 17 Sekunden vor dem Ende konnte Thielsch zur Freude der mitgereisten Fans ins leere Tor den Siegtreffer zum 4:2-Endstand erzielen.

Tore: 0:1 (6:56) Thielsch, 1:1 (30:18) Sullivan (Ortolf, Fendt), 1:2 (32:11) Sekera (Sevo; 4-5), 1:3 (32:25) Lamich (Sevo; 4-5), 2:3 (38:11) Sullivan (Ortolf, Retzer), 2:4 (59:43) Thielsch (Sevo; ENG). Strafen: Deggendorf 14 + 5 + Spieldauer (Hanfstingl), Selb 20. Zuschauer: 678.

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Vertrag bis 2023
Sean Morgan bleibt bei den Rostock Piranhas

​Wichtige Personalentscheidung beim Rostocker EC: Der Verein kann auch in der kommenden Saison mit Sean Morgan planen. Mit dem offensivstarken Verteidiger bleibt den...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!